https://www.faz.net/-gtl-9p8r5

„Besser als die gesamte Liga“ : Spektakuläre Drei-Tore-Show von Ibrahimovic

  • Aktualisiert am

Drei Treffer: Zlatan Ibrahimovic überzeugte beim Spiel von LA Galaxy gegen den Los Angeles FC. Bild: USA TODAY Sports

Der schwedische Fußball-Profi schießt LA Galaxy in der amerikanischen MLS im Alleingang zum Sieg. Schon vor dem Spiel machte er mit speziellen Aussagen wieder einmal von sich reden.

          1 Min.

          Zlatan Ibrahimovic hat seinen großen Worten wieder einmal Taten folgen lassen. Der schwedische Fußball-Star hat beim 3:2 (1:1)-Sieg von LA Galaxy im Derby gegen den Los Angeles FC am Freitag (Ortszeit) alle drei Treffer für seinen Klub erzielt. Es war sein zweiter Hattrick in der nordamerikanischen Major League Soccer. Dem 37-Jährigen gelangen die Tore in der 8., 56. und 70. Minute – einer mit Links, einer mit Rechts und einer mit dem Kopf.

          „Ich habe es gut gemacht heute, glaube ich“, sagte der Stürmer laut „Los Angeles Times“.  Vor dem Spiel hatte Ibrahimovic getönt, er fühle sich in der MLS „wie ein Ferrari unter lauter Fiats“. Er sei zudem auch mit 37 immer noch „bei weitem“ der beste Spieler der amerikanischen Profiliga – deutlich besser auch als der mexikanische Toptorjäger Carlos Vela (29) vom Los Angeles FC.

          Nach dem direkten Aufeinandertreffen nun, bei dem Vela ebenso sämtliche Treffer für sein Team erzielt hatte, sagte Ibrahimovic: „Ich bin nicht nur besser als er. Ich bin allein besser als die gesamte Liga. Das beweise ich jeden Tag.“

          Weitere Themen

          FC Bayern trifft auf Olympiakos Video-Seite öffnen

          Champions League : FC Bayern trifft auf Olympiakos

          Am dritten Spieltag müssen die Bayern nach Griechenland zu Olympiakos Piräus, dem Tabellen-Dritten in der Gruppe B. Trainer Niko Kovac warnte auf der letzten Pressekonferenz vor der Partie und vor dem Gegner.

          Favre und die Anzeichen der Entfremdung

          Borussia Dortmund : Favre und die Anzeichen der Entfremdung

          Lucien Favre ist in eine hochkomplizierte Lage hineingeraten. Obwohl keiner der Verantwortlichen den Trainer öffentlich kritisiert, dürfte er keine große Zukunft bei Borussia Dortmund haben. Wie konnte das nur passieren?

          Topmeldungen

          Debatte ums Eintrittsalter : Die große Renten-Frage

          Wie lange müssen wir künftig arbeiten? Bis 69, empfiehlt die Bundesbank, und löst damit viel Widerspruch aus. Worauf es ankommt, wenn das Rentensystem wieder ins Lot kommen soll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.