https://www.faz.net/-gtl-8bhvk

Premier League : Hat Chelsea schon Hiddink im Blick?

  • Aktualisiert am

Bald wieder bei Chelsea? Guus Hiddink soll schon in London sein Bild: dpa

Einen Tag nach der Entlassung von José Mourinho hat der FC Chelsea offenbar schon einen Nachfolger gefunden. Medienberichten zufolge verhandelt der Klub mit Guus Hiddink. Der Trainer ist bei den Londonern kein Unbekannter.

          1 Min.

          Der niederländische Trainer Guus Hiddink soll laut englischen Medien den am Donnerstag beurlaubten José Mourinho beim Premier-League-Klub FC Chelsea beerben. Nach Informationen des britischen Fernsehsenders BBC befindet sich der 69 Jahre alte Trainer derzeit zu Vertragsgesprächen mit Chelsea-Offiziellen in einem Londoner Hotel. Hiddink coachte den Verein bereits 2009 für dreieinhalb Monate und gewann mit Chelsea den FA-Cup.

          Angeblich soll Hiddink als Interimscoach die in Abstiegsgefahr befindenden Blues bis zum Saisonende wieder nach oben führen. Der abgestürzte Titelverteidiger steht mit 16 Punkten nur einen Zähler vor einem direkten Abstiegsplatz und erwartet am Samstag den FC Sunderland an der Stamford Bridge.

          Unterdessen hat Chelseas Technischer Direktor Michael Emenalo Gründe für die Entlassung von Mourinho genannt. „Es gab offensichtlich einen spürbaren Konflikt zwischen ihm und Spielern. Wir hatten das Gefühl, dass wir handeln mussten“, sagte Emenalo im vereinseigenen Chelsea TV. „Wir haben die Entscheidung im Interesse des Vereins getroffen.“

          Versöhnende Worte für Mourinho gab es aber von Kapitän John Terry. „Du warst der Beste, mit dem ich je zusammengearbeitet habe. Ich werde dich vermissen“, schrieb der Abwehrchef bei Instagram. „Wir haben viele gemeinsam Erinnerungen. Es ist ein sehr, sehr trauriger Tag.“

          Weitere Themen

          Gigantische Olympische Ringe Video-Seite öffnen

          Sommerspiele in Japan : Gigantische Olympische Ringe

          Die Installation ist 32,6 Meter breit und 15,3 Meter hoch. Sie soll in der Bucht von Tokio vor Anker gehen, in der Schwimm- und Triathlonwettbewerbe stattfinden. Die Olympischen Sommerspiele beginnen am 24. Juli.

          Topmeldungen

          IBMs Quantencomputer „System Q“ ist auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas zu sehen.

          Quantencomputer : Die nächste Revolution

          Quantencomputer können Verschlüsselungen knacken, neue Batterien entdecken und an Finanzmärkten Geld verdienen. Und das sind nur die Möglichkeiten, die bisher bekannt sind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.