https://www.faz.net/-gtl-16ssn

Ghanas Torwart Kingson : Ein dritter Mann ist die erste Kraft

  • Aktualisiert am

Kingson: „Ich werde topfit sein” Bild: AP

Richard Kingson ist Torhüter der ghanaischen Fußball-Nationalelf. Als dritter Torhüter beim FC Wigan kam er in der vergangenen Premier-League-Saison allerdings zu keinem einzigen Einsatz. Wie will er seinem Team ein Rückhalt sein? Ein Interview.

          Richard Kingson ist Torhüter der ghanaischen Nationalelf, die an diesem Sonntag in der deutschen Gruppe auf Serbien trifft (16 Uhr / FAZ.NET-WM-Liveticker). Der 32-Jährige spielt beim FC Wigan. Als dritter Torhüter kam er in der vergangenen Saison der Premier League allerdings zu keinem einzigen Einsatz.

          Mister Kingson, hat die ghanaische Mannschaft seit der letzten WM Fortschritte gemacht?

          Ja, wir waren früher keine Einheit, kein wirkliches Team, obwohl wir gute Spieler hatten. Heute ist das anders. Die Mannschaft, die wir heute haben, wird bestimmt von Gemeinsamkeit und Liebe, wir helfen einander, jeder ist für jeden da.

          Kingson: „Essien (Foto) ist ein außergewöhnlich guter Spieler”

          Wie schwer wiegt der Verlust von Michael Essien?

          Wir alle wissen, dass er ein außergewöhnlich guter Spieler ist. Wenn er spielt, dann macht das oft den Unterschied. Nun fehlt er uns, was aber nicht bedeutet, dass wir nicht mehr Fußball spielen können. Es wird nur anders sein als vorher.

          Wie wollen Sie den Ausfall kompensieren?

          Wenn der beste Spieler fehlt, müssen alle anderen besser werden. Wir haben schon beim Afrika-Cup mit einer jungen Mannschaft gespielt, und viele Spieler haben es geschafft, ihr Limit zu übertreffen. Im Spiel gegen Nigeria hat man gesehen, dass manche nicht den Standard hatten, aber sie sind mehr gerannt, als sie eigentlich konnten, und sie haben härter gekämpft. So haben sie dem Team geholfen, und wir haben gewonnen, und genau mit dieser Einstellung werden wir auch bei der WM antreten.

          Ist das Foul von Kevin Prince Boateng, das Michael Ballack die WM-Teilnahme gekostet hat, noch ein Thema?

          Ich habe das Foul nicht gesehen, aber ich glaube Boateng, dass er es nicht mit Absicht getan hat. Dass Ballack nicht dabei ist, tut uns leid. Ich hoffe, dass auch die Deutschen einen Weg finden werden, um ihren besten Spieler zu ersetzen.

          Sie sind bei Ihrem Klub, dem FC Wigan in England, nur dritter Torwart. Wie wollen Sie ohne Spielpraxis Ihrem Team ein Rückhalt sein?

          Ich hatte Verletzungsprobleme, aber ich werde zum ersten WM-Spiel gegen Serbien topfit sein. Ich habe hart dafür gearbeitet. Ich weiß, dass meine Mitspieler von meiner Leistung abhängen, und ich werde alles dafür tun, damit sie sich sicher fühlen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.