https://www.faz.net/-gtl-a51wr

Tottenham-Trainer Mourinho : Stichelei gegen Real Madrid nach Bales Siegtor

  • Aktualisiert am

Siegtorschütze nach der Rückkehr für Tottenham: Gareth Bale Bild: AFP

Gareth Bale ist nach seinem unrühmlichen Abgang bei Real Madrid wieder bei Tottenham. Nun gelingt ihm gleich ein wichtiges Tor für die Spurs. Und Trainer José Mourinho lässt es sich nicht nehmen, gegen Real zu sticheln.

          1 Min.

          Nach dem Siegtor seines Angreifers Gareth Bale gegen Brighton & Hove Albion konnte sich Tottenham-Coach José Mourinho einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen. „Wenn ich fünf Minuten Zeit habe, werde ich auf die Internetseite von Real Madrid gehen, um zu schauen, was sie dazu sagen“, sagte der Portugiese nach dem 2:1-Erfolg der Spurs und dem ersten Treffer des walisischen Nationalspielers nach dessen Rückkehr in die Premier League. Er verspüre „ein bisschen Erleichterung und viel Freude“, sagte der 31-Jährige und sprach von einem „unglaublichen Gefühl“.

          Bale hatte am Sonntag drei Minuten nach seiner Einwechslung das 2:1 erzielt (73.), nachdem Harry Kane die Spurs per Elfmeter in Führung geschossen (13.) und Tariq Lamptey (56.) den Ausgleich erzielt hatte. „Ich freue mich für ihn, er hat das verdient“, sagte Mourinho über Bale, der im September zunächst für eine Saison auf Leihbasis von Real Madrid zu Tottenham Hotspur gewechselt war, wo er schon von 2007 bis 2013 unter Vertrag stand. Bei Real spielte Bale keine Rolle mehr.

          Dem deutschen Nationaltorhüter Bernd Leno gelang derweil mit dem FC Arsenal nach zwei Niederlagen in Serie einen Befreiungsschlag. Die Gunners siegten bei Rekordmeister Manchester United dank eines verwandelten Foulelfmeters des früheren Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang (69.) mit 1:0 (0:0). Dadurch verbesserte sich die Mannschaft des ausgebooteten Rio-Weltmeisters Mesut Özil auf Platz neun. Özil gehört nicht zum Premier-League-Kader Arsenals.

          Die Red Devils bleiben durch die dritte Saisonniederlage enttäuschender 15. und konnten nicht im Ansatz an die Leistung des 5:0-Sieges in der Champions League am Mittwoch über den Bundesligisten RB Leipzig anknüpfen. Zuvor hatte der FC Everton den Sprung zurück an die Spitze verpasst. Der Traditionsklub verlor bei Newcastle United 1:2 (0:0) und rangiert mit 13 Punkten als Dritter, Erzrivale und Meister FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp (16) führt die Tabelle an.

          Der englische Nationalspieler Callum Wilson (56., Foulelfmeter/84.) avancierte mit einem zwei Toren zum Matchwinner für die Magpies. Sein Three-Lions-Teamkollege Dominic Calvert-Lewin (90.+1) gelang in der Nachspielzeit nur noch der Anschlusstreffer für die Toffees.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Impfen ohne Anmeldung“: Mit niederschwelligen Angeboten (wie hier vor dem Kongresshaus in Salzburg)  versucht Österreich, die Impfquote zu erhöhen.

          Impfen im Europa-Vergleich : Impfmuffel und Impfwillige

          In ostmitteleuropäischen Ländern wie Österreich, Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik versuchen die Regierungen verzweifelt, die Impfquote zu erhöhen. Dagegen fehlt in Spanien und Portugal der Impfstoff.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.