https://www.faz.net/-gtl-y3go

Fußball-Wechselbörse : Torres auf Platz sechs in der ewigen Geldrangliste

  • Aktualisiert am

Platz sechs in der ewigen Geldrangliste: Fernando Torres kostet 59 Millionen Euro Bild: dpa

Der inner-englische Wechsel des Spaniers Fernando Torres brachte die britische Rekord-Ablöse von 59 Millionen Euro ein. Damit ist Torres zwar teuer, aber noch lange kein Ibrahimovic, Zidane oder Ronaldo. Die Top Ten der teuersten Transfers.

          2 Min.

          Die Millionen-Jongleure der Premier League haben sich am letzten Tag des Transferfensters in einen Kaufrausch gesteigert. Höhepunkt des winterlichen Wechsel-Wahnsinns war das tagelange Feilschen um den spanischen Weltmeister Fernando Torres, für den der FC Chelsea am Ende die britische Rekordablöse von knapp 59 Millionen Euro hinblätterte. Insgesamt gaben die 20 englischen Erstligisten im Januar gut 250 Millionen Euro für neue Spieler aus - mehr als fünfmal so viel wie die Clubs der Fußball-Bundesliga, und knapp zehnmal so viel wie die Vereine aus Spaniens Primera División. Und das obwohl zahlreiche Premier-League-Clubs hoch verschuldet sind.

          Der 26 Jahre alte Torres, der für den FC Liverpool 82 Tore in 142 Pflichtspielen erzielt hat, unterschrieb am Montagabend bei Chelsea einen Langzeit-Vertrag bis Juni 2016. „Es ist mein Traum, die Champions League zu gewinnen und ich bin sicher, dass ich das mit Chelsea kann“, sagte Torres, der schon an diesem Sonntag mit seinem neuen Arbeitgeber seine langjährigen Wegbegleiter aus Liverpool im Spitzenspiel empfängt.

          Zwar nannten die Clubs die Ablösesumme offiziell nicht. Britische Medien berichteten aber übereinstimmend, dass die Londoner etwa 50 Millionen Pfund für den künftigen Angriffspartner von Didier Drogba überwiesen. Zudem holte der englische Meister, Lieblingsspielzeug des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch, den brasilianischen Verteidiger David Luiz von Benfica Lissabon für knapp 30 Millionen Euro, um doch noch ins englische Titelrennen eingreifen zu können.

          Künftig stürmen beide in blau: Chelseas Didier Drogba (l.) begrüßt den ehemaligen Liverpooler Fernando Torres

          Das Geld für Torres ist schon wieder ausgegeben

          Wenige Stunden vor dem spektakulären Wechsel des nun teuersten spanischen Fußballers hatte Liverpool die eingeplanten Torres-Einnahmen schon ausgegeben. Für zusammen 71 Millionen Euro verpflichtete der englische Rekordchampion den englischen Jung-Nationalspieler Andy Carroll (Newcastle United) und Uruguays WM-Helden Luis Suarez (Ajax Amsterdam) als neues Sturmduo. Derzeit rangieren die „Reds“ außerhalb der internationalen Startplätze - indiskutabel für den achtfachen Europacup-Sieger.

          Torres war im Sommer 2007 für 23,5 Millionen Euro von Atletico Madrid nach Liverpool gewechselt. Seither war der 26-Jährige, 2008 im EM-Finale gegen Deutschland Schütze des 1:0-Siegtreffers, gemeinsam mit Kapitän Steven Gerrard Schlüsselspieler des Teams von Trainer Kenny Dalglish. Der Torres-Deal ist einer der teuersten Transfers der Fußball- Geschichte. Noch immer hält der frühere Weltfußballer Cristiano Ronaldo aus Portugal den Rekord, der 2009 für rund 94 Millionen Euro von Manchester United zu Real Madrid gewechselt war. Innerhalb der Premier League galt bislang der Transfer des Argentiniers Carlos Tevez für etwa 47 Millionen Pfund (55 Millionen Euro) von Manchester United zum Stadtrivalen Manchester City als kostenintensivster Deal. Dessen neuen Sturmpartner Edin Dzeko ließen sich die „Citizens“ in diesem Winter 35 Millionen Euro kosten, um den Bosnier vom VfL Wolfsburg loszueisen.

          Die Top Ten der teuersten Transfers:
          1. Cristiano Ronaldo (Manchester United - Real Madrid 2009): 94,0 Millionen Euro
          2. Zinedine Zidane (Juventus Turin - Real Madrid 2001): 71,6 Mio. Euro
          3. Zlatan Ibrahimovic (Inter Mailand - FC Barcelona 2009): 65,0 Mio. Euro
          4. Kaká (AC Mailand - Real Madrid 2009): 65,0 Mio. Euro
          5. Luís Figo (FC Barcelona - Real Madrid 2000): 61,4 Mio. Euro
          6. Fernando Torres (FC Liverpool - FC Chelsea 2011): 59,0 Mio. Euro
          7. Hernán Crespo (AC Parma - Lazio Rom 2000): 56,2 Mio. Euro
          8. Carlos Tevez (Manchester United - Manchester City 2009): 56,2 Mio. Euro
          9. Gaizka Mendieta (FC Valencia - Lazio Rom 2001): 48,0 Mio. Euro
          10. Rio Ferdinand (Leeds United - Manchester United 2002). 46,7 Mio. Euro









          Weitere Themen

          Beierlorzer von Köln nach Mainz

          Bundesliga-Trainerkarussell : Beierlorzer von Köln nach Mainz

          Eben noch in Köln entlassen, nun schon Coach in Mainz – und wieder geht es gegen Hoffenheim: Achim Beierlorzer wird Nachfolger von Sandro Schwarz. Der Franke selbst nennt die Situation „kurios“.

          Topmeldungen

          Geht’s nicht voran? Ein Mann wartet unterwegs auf das Internet.

          Mobilfunkausbau : So soll das Handy schneller werden

          Die Bundesregierung will im Mobilfunkausbau verängstigte Bürger besser informieren. Denn die bremsen zuweilen den Antennenausbau wegen möglicher Strahlenbelastung. Doch das ist nicht der einzige Grund für den lahmenden Ausbau des Netzes.
          Verfasste laut Dokumenten aus der Stasi-Unterlagenbehörde über zwölf Berichte zu Kameraden: der neue Verleger der „Berliner Zeitung“ Holger Friedrich

          „Berliner Zeitung“ : Was ist das für ein Verleger?

          Der Einstieg von Silke und Holger Friedrich beim Berliner Verlag war furios. Sie veröffentlichten ein Manifest, alles sah nach Aufbruch aus. Und was ist jetzt, nach den Stasi-Enthüllungen?

          Nach Veto gegen Nordbalkan : Eine Stufe vor, eine Stufe zurück

          Nachdem Frankreich die EU-Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Nordmazedonien blockiert hat, schlägt es nun eine Reformierung des Prozesses vor. Der Vorstoß wird auch kritisiert – und könnte die Gespräche abermals herauszögern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.