https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/fussball-psv-eindhoven-ueber-transfer-coup-mit-mario-goetze-17065083.html

Überraschung in Eindhoven : „Ist es der Götze, den wir kennen?“

  • Aktualisiert am

Mario Götze spielt jetzt für die PSV Eindhoven. Bild: Picture-Alliance

Mario Götze fehlt seinem Verein vorerst. Für die PSV Eindhoven endet das Spiel in Enschede dazu nur mit einem Remis. Zuvor erklärt der neue Klub, wie kurios der Transfer des früheren deutschen Weltmeisters wirklich ablief.

          1 Min.

          PSV Eindhovens Generaldirektor Toon Gerbrands ist offenbar selbst von der Verpflichtung des deutschen Fußball-Weltmeisters Mario Götze überrascht worden. Das verriet er in einem Gespräch mit dem PSV-Fanklub. „An dem Tag, an dem er zu uns kam, wusste ich um zehn Uhr morgens noch nicht, dass er bei uns ein Thema war“, gestand Gerbrands.

          John de Jong, Fußball-Direktor bei der PSV, sei in sein Büro gekommen und habe ihm berichtet, dass er und ihr Trainer über Götze gesprochen hätten. „Wir haben nicht mehr viel Geld, biete ihm mal was“, sagte ihm Gerbrands, der nicht mit der Verpflichtung rechnete. Doch es kam anders. „Um zwölf Uhr kam John zurück und erklärte, dass Götze es tun würde“, berichtete Gerbrands, der verwundert fragte, ob Götze verstanden hätte, dass es das Gehalt für zwei Jahre sei.

          „Ich habe dann noch mit dem Aufsichtsrat telefoniert, der genauso reagierte. Ist es der Götze, den wir kennen?“, fragte Gerbrands. Der Rest ist Geschichte. Götze wechselte zur PSV mit dem deutschen Trainer Roger Schmidt. Mit Erfolg. In Eindhoven gelangen dem offensiven Mittelfeldspieler in sechs Begegnungen schon drei Tore. Götzes Vertrag beim aktuellen Tabellendritten läuft bis 2022. Bei der WM in Brasilien hatte Götze im Endspiel das Tor zum 1:0-Erfolg gegen Argentinien erzielt und die DFB-Auswahl zum vierten WM-Titel geschossen.

          Vorerst muss die PSV allerdings auf Götze verzichten. Der Offensivspieler konnte beim Duell seines Vereins gegen den FC Twente in Enschede am Sonntag, das 1:1 endete, nicht auflaufen. Große Sorgen aber macht sich Trainer Schmidt nicht. Es sei nur eine „Vorsichtsmaßnahme“, sagte er. Götze soll nur eine Muskelverletzung haben und deshalb nicht fit sein, wie der TV-Sender Fox Sports berichtete.

          Eindhoven, das mit dem deutschen Nationalspieler Philipp Max antrat, hat als Vierter mit 20 Punkten vier Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Ajax Amsterdam. Bei den Gästen traf Donyell Malen (8.), Danilo (63.) glich mit einem umstrittenen Handelfmeter aus. PSV-Stürmer Eran Zahavi verschoss in der ersten Hälfte einen Foulelfmeter (44.).

          Weitere Themen

          Glasners Appell nach dem Punkt in Berlin

          Noch kein Kollektiv : Glasners Appell nach dem Punkt in Berlin

          Den Trainer stört, dass zu viel über den Sieg in der Europa League gesprochen wird. Der war ein Produkt harter Arbeit, weniger einer des spielerischen Glanzes. In Berlin bleibt Frankfurt vieles schuldig.

          Wenn sich alles glücklich fügt

          Historischer Erfolg im Turnen : Wenn sich alles glücklich fügt

          Die deutschen Turnerinnen erleben bei der Europameisterschaft in München historische Medaillen-Momente. Damit gerechnet hat niemand. Auch nicht Turn-Ikone Kim Bui, die sich mit diesem Erfolg verabschiedet.

          Topmeldungen

          Armes reiches Sylt : Die da oben

          Komisch, wenn das, was mal Heimat war, auf einmal Luxus ist. Zum Beispiel auf Sylt. Ein Tag am nördlichsten Punkt Deutschlands.
          Blick auf den Rhein bei Orsoy

          Not durch tiefe Pegelstände : „Wir sind der system­relevante Riese“

          Die Rheinpegel sind mittlerweile so gefallen, dass mitten in der Energiekrise weniger Kohle verschifft werden kann. Das Niedrigwasser legt auch die jahrzehntelangen Versäumnisse im Wasserstraßenbau offen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.