https://www.faz.net/-gtl-a5ri3

Überraschung in Eindhoven : „Ist es der Götze, den wir kennen?“

  • Aktualisiert am

Mario Götze spielt jetzt für die PSV Eindhoven. Bild: Picture-Alliance

Mario Götze fehlt seinem Verein vorerst. Für die PSV Eindhoven endet das Spiel in Enschede dazu nur mit einem Remis. Zuvor erklärt der neue Klub, wie kurios der Transfer des früheren deutschen Weltmeisters wirklich ablief.

          1 Min.

          PSV Eindhovens Generaldirektor Toon Gerbrands ist offenbar selbst von der Verpflichtung des deutschen Fußball-Weltmeisters Mario Götze überrascht worden. Das verriet er in einem Gespräch mit dem PSV-Fanklub. „An dem Tag, an dem er zu uns kam, wusste ich um zehn Uhr morgens noch nicht, dass er bei uns ein Thema war“, gestand Gerbrands.

          John de Jong, Fußball-Direktor bei der PSV, sei in sein Büro gekommen und habe ihm berichtet, dass er und ihr Trainer über Götze gesprochen hätten. „Wir haben nicht mehr viel Geld, biete ihm mal was“, sagte ihm Gerbrands, der nicht mit der Verpflichtung rechnete. Doch es kam anders. „Um zwölf Uhr kam John zurück und erklärte, dass Götze es tun würde“, berichtete Gerbrands, der verwundert fragte, ob Götze verstanden hätte, dass es das Gehalt für zwei Jahre sei.

          „Ich habe dann noch mit dem Aufsichtsrat telefoniert, der genauso reagierte. Ist es der Götze, den wir kennen?“, fragte Gerbrands. Der Rest ist Geschichte. Götze wechselte zur PSV mit dem deutschen Trainer Roger Schmidt. Mit Erfolg. In Eindhoven gelangen dem offensiven Mittelfeldspieler in sechs Begegnungen schon drei Tore. Götzes Vertrag beim aktuellen Tabellendritten läuft bis 2022. Bei der WM in Brasilien hatte Götze im Endspiel das Tor zum 1:0-Erfolg gegen Argentinien erzielt und die DFB-Auswahl zum vierten WM-Titel geschossen.

          Vorerst muss die PSV allerdings auf Götze verzichten. Der Offensivspieler konnte beim Duell seines Vereins gegen den FC Twente in Enschede am Sonntag, das 1:1 endete, nicht auflaufen. Große Sorgen aber macht sich Trainer Schmidt nicht. Es sei nur eine „Vorsichtsmaßnahme“, sagte er. Götze soll nur eine Muskelverletzung haben und deshalb nicht fit sein, wie der TV-Sender Fox Sports berichtete.

          Eindhoven, das mit dem deutschen Nationalspieler Philipp Max antrat, hat als Vierter mit 20 Punkten vier Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Ajax Amsterdam. Bei den Gästen traf Donyell Malen (8.), Danilo (63.) glich mit einem umstrittenen Handelfmeter aus. PSV-Stürmer Eran Zahavi verschoss in der ersten Hälfte einen Foulelfmeter (44.).

          Weitere Themen

          Dramatisches Aus für Götze mit Eindhoven

          Europa League : Dramatisches Aus für Götze mit Eindhoven

          Nach der Niederlage in Piräus ist Eindhoven auf dem Weg, das Duell doch noch für sich zu entscheiden. Kurz vor Schluss aber ereilt Mario Götze und Co. das Aus. Besser läuft es für den FC Arsenal.

          Topmeldungen

          Lothar Wieler und Jens Spahn am vergangenen Freitag in der Bundespressekonferenz.

          Corona-Liveblog : Spahn: „Noch liegt zu viel Impfstoff im Kühlschrank“

          Der Gesundheitsminister und RKI-Präsident Lothar Wieler äußern sich zur Situation in Deutschland +++ Die Queen fordert zu Impfungen auf +++ Söder will Grenzkontrollen „so lange wie nötig“ fortsetzen +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.
          Mehr Schatten als Licht: Die Unternehmensberatung McKinsey wechselt nach einer Serie von Skandalen ihre Führung aus.

          Berater in der Krise : Chaostage bei McKinsey

          Die Unternehmensberatung McKinsey wechselt nach einer Serie von Skandalen ihre Führung aus. Und wirft damit Fragen nach ihrem Reformwillen auf.
          „In der EU herrscht Zusammenbruch“: Präsident Putin am Mittwoch im Kreml

          Putin und die Pandemie : Russlands versteckte Corona-Tote

          Präsident Wladimir Putin lobt den russischen Umgang mit der Corona-Pandemie, zumal im Vergleich zum Westen. Doch die enorme Übersterblichkeit lässt das Schlimmste befürchten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.