https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/fussball-psg-setzt-sich-dank-lionel-messi-von-der-konkurrenz-ab-18326506.html

Internationaler Fußball : Real gewinnt Stadtderby – PSG siegt dank Messi

  • Aktualisiert am

Bislang nicht zu schlagen: Real Madrid hat in der Primera Division alle sechs Saisonspiele gewonnen. Bild: EPA

Real Madrid bleibt in der Primera Division auch nach dem Duell mit Atlético das Maß aller Dinge. In Frankreich setzt sich Paris schon wieder von der Konkurrenz ab. Und Juventus Turin kassiert in der Serie A die erste Saisonniederlage.

          2 Min.

          Sechstes Spiel, sechster Sieg: Real Madrid bleibt in Spanien weiter an der Tabellenspitze. Der Champions-League-Gewinner gewann am Sonntag auch das Stadt-Derby gegen Atlético Madrid mit 2:1 (2:0) und bleibt damit weiter verlustpunktfrei. Der Brasilianer Rodrygo (18.) und Fede Valverde aus Uruguay (36.) trafen für das äußerst effizient spielende Team von Trainer Carlo Ancelotti.

          In der Schlussphase war der Sieg allerdings noch einmal in Gefahr, nachdem Mario Hermoso (83.) für die Gastgeber getroffen hatte. Der Verteidiger sah in der hitzigen Schlussphase dann noch Gelb-Rot, die Gäste brachten den Erfolg über die Zeit. Real hat nun zwei Punkte Vorsprung vor dem FC Barcelona.

          Bereits am Samstag hatte Weltfußballer Robert Lewandowski die Katalanen zum fünften Saisonsieg in der spanischen Primera Division geführt. Der polnische Ausnahmestürmer steuerte zum 3:0 (2:0) gegen den Tabellenletzten FC Elche zwei Treffer (34./48. Minute) bei. Für Lewandowski waren es bereits die Saisontore sieben und acht im sechsten Liga-Spiel.

          Stolperstart bei Juventus Turin setzt sich fort

          Unterdessen setzt sich Frankreichs Meister Paris St. Germain dank seines Superstars Lionel Messi schon wieder von der Konkurrenz ab. Durch das frühe Siegtor des Argentiniers (5.) zum 1:0 (1:0)-Erfolg bei Olympique Lyon baute PSG seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf den ebenfalls noch ungeschlagenen Verfolger Olympique Marseille nach acht Runden auf zwei Punkte aus.

          Außer von Messis sechstem Treffer in den vergangenen vier Spielen gegen das Team des verletzten Ex-Weltmeisters Jerome Boateng profitierte das Team aus der Hauptstadt von Marseilles 1:1 (0:1) gegen Stade Rennes.

          Derweil setzt sich der Holperstart des italienischen Fußball-Rekordmeisters Juventus Turin in der Serie A fort. Nach vier Unentschieden aus den ersten sechs Ligaspielen kassierte das Team des rotgesperrten Trainers Massimiliano Allegri am Sonntag die erste Saisonniederlage. Beim bis dato sieglosen Tabellenschlusslicht AC Monza unterlag Juve in Unterzahl 0:1 (0:0). Der Rückstand auf Spitzenreiter SSC Neapel beträgt damit bereits sieben Punkte.

          Gegen den Klub des ehemaligen italienischen Premierministers Silvio Berlusconi, der unter der Woche seinen Trainer gefeuert hatte, enttäuschte die Alte Dame auf ganzer Linie. Die Krönung einer ganz schwachen ersten Halbzeit war der Platzverweis gegen Neuzugang Angel di Maria (40.) nach einem Ellenbogenschlag. Nach der Pause kam es für die ambitionierten Turiner noch bitterer: Christian Gytkjaer (74.) traf für den Aufsteiger zum vielumjubelten Siegtreffer.

          Derweil verteidigte Neapel seine Tabellenführung dank eines 2:1 (0:0)-Siegs bei Meister AC Mailand mit Erfolg – weiter punktgleich vor Atalanta Bergamo, das sich mit 1:0 (1:0) bei AS Rom durchsetzte. Für Neapel trafen Matteo Politano (55./Foulelfmeter) und Giovanni Simeone (78.), der Sohn von Atletico Madrids Startrainer Diego Simeone. Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Mailands Olivier Giroud (69.) besorgt. Bergamos Sieg sicherte das 18-jährige Abwehrtalent Giorgio Scalvini (35.).

          Zuvor hatte Pokalsieger Inter Mailand 1:3 bei Udinese Calcio nach zwei späten Gegentoren verloren. Nicolo Barella (5.) hatte den Gast früh in Führung gebracht, ehe Inter-Rechtsverteidiger Milan Skriniar (22.) ein Eigentor unterlief. Danach schossen Jaka Bijol (84.) und der ehemalige HSV-Profi Tolgay Arslan (90.+3) Udinese zum Sieg.

          In den weiteren Sonntagspartien gewann Lazio Rom souverän mit 4:0 (3:0) bei Kellerkind US Cremonese, während AC Florenz einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen Hellas Verona einfuhr.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          So sollte es aussehen: Das geplante „Digitale Medienhaus“ des RBB in Berlin wird nicht gebaut. Die Kosten wären explodiert.

          Kosten bei über 300 Millionen : RBB bläst Luxusbau ab

          Das „Digitale Medienhaus“ war das Prestigeprojekt der fristlos entlassenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger. Ihre Nachfolgerin Katrin Vernau bläst den Luxusbau ab. Er hätte mehr als 300 Millionen Euro gekostet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.