https://www.faz.net/-gtl-t1x1

Fußball-Personal : Niersbach wird DFB-Direktor

  • Aktualisiert am

Der bisherige Vizepräsident des Organisationskomitees der Fußball-WM, Wolfgang Niersbach, wird am 15. September neuer Direktor beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). Niersbach übernimmt den Posten von Bernd Pfaff, der am 31. Juli in den Ruhestand geht.

          Der bisherige Vizepräsident des Organisationskomitees der Fußball-Weltmeisterschaft, Wolfgang Niersbach, wird am 15. September neuer Direktor beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). „Über die Rückkehr von Wolfgang Niersbach freuen wir uns sehr, seine Meinung wird bei allen wichtigen Weichenstellungen in den kommenden Jahren von großer Bedeutung sein“, sagte der Geschäftsführende DFB-Präsident Theo Zwanziger.

          Niersbach übernimmt den Posten von Bernd Pfaff, bisher DFB-Direktor Teammanagement/Junioren, der am 31. Juli in den Ruhestand geht. Niersbach, der vom 1. September 1988 bis zum 30. Juni 2001 bereits als DFB-Direktor Kommunikation tätig war, soll in seiner neuen Position eng mit Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und Sportdirektor Matthias Sammer zusammenarbeiten.

          Unterdessen wird Horst R. Schmidt bis November 2007 weiterhin die Doppelfunktion als DFB-Generalsekretär und WM-OK-Vizepräsident ausüben. Der 64 Jahre alte Schmidt ist zudem Mitglied des DFB-Präsidiums.Ende 2007 gilt Niersbach dann als Kandidat für die Nachfolge Schmidts als DFB-Generalsekretär. „Nach der äußerst erfolgreich verlaufenen WM gibt es im DFB und WM-OK weiterhin viele wichtige Aufgaben, bei denen die hohe Fachkompetenz von Horst R. Schmidt gefragt sind“, sagte Zwanziger.

          Weitere Themen

          Mertesacker kündigt Comeback an

          Fußball-Transferticker : Mertesacker kündigt Comeback an

          Weltmeister von 2014 will wieder spielen +++ Balotelli wechselt +++ RB Leipzig holt nächsten Spieler aus Salzburg +++ Higuain geht zu Chelsea +++ Barcelona angelt sich Ajax-Jungstar +++ Alle Infos im Transferticker.

          Topmeldungen

          Wie schädlich sind Stickoxide? Darüber wird gerade heftig gestritten.

          Feinstaub-Debatte : Auf Stromlinie

          Die Umweltpolitik ist besonders anfällig dafür, Wissenschaft zu verformen. Doch gerade auf diesem Feld ist die Politik auf Vertrauen angewiesen. Die Debatte um Diesel-Fahrverbote droht dies nachhaltig zu zerstören. Ein Kommentar.

          Aufstand in Venezuela : Guaidó bietet Maduro die Stirn

          Er wolle die Usurpation beenden, eine Übergangsregierung einsetzen und freie Wahlen abhalten, sagte der Präsident des entmachteten Parlaments von Venezuela, Juan Guaidó. Viele Staaten unterstützen ihn. Doch das Militär hält Präsident Maduro die Treue.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.