https://www.faz.net/-gtl-u7xk

Fußball : Lettieri ist neuer Trainer bei Wacker Burghausen

  • Aktualisiert am

Wacker Burghausen geht mit einer neuen sportlichen Führung in die Rückrunde. Der Italiener Gino Lettieri ist neuer Trainer, der bisherige Interimscoach Fred Arbinger wird Teammanager. Borussia Mönchengladbach hat derweil einen neuen Co-Trainer verpflichtet.

          Nach der Trennung von Chefcoach Markus Schupp soll ein Trainerteam den SV Wacker Burghausen vor dem Abstieg aus der Zweiten Bundesliga bewahren. Der Tabellen-15. präsentierte am Dienstag zum Trainingsauftakt den bisherigen Interimscoach Fred Arbinger als Teammanager und den Italiener Gino Lettieri als Trainer.

          Die Verträge des Duos laufen bis Saisonende, teilte der Verein mit. „Ich glaube fest daran, dass wir mit dieser Konstellation auf der Trainerbank die schwierige Rückrunde erfolgreich bestehen“, sagte Wacker-Manager Kurt Gaugler. Die Grundlagen dafür sollen insbesondere in dem am Wochenende beginnenden Trainingslager in Spanien gelegt werden. Im ersten Punktspiel nach der Winterpause müssen die Burghauser am 21. Januar beim Tabellenführer Karlsruher SC antreten.

          Luhukay neuer Co-Trainer in Gladbach

          Arbinger hatte Wacker schon nach der Beurlaubung von Schupp gemeinsam mit Wolfgang Riedl betreut, der dem Club in der ursprünglichen Position als Sportlicher Leiter des Nachwuchs-Leistungszentrums erhalten
          bleibt. Arbinger war bis zu seiner Beförderung Coach der U 19-Junioren des SV Wacker. Lettieri war zuletzt beim Regionalligaklub SV Darmstadt 98 mit geringem Erfolg als Cheftrainer tätig und hatte kürzlich in Köln die
          Ausbildung zum Fußball-Lehrer erfolgreich abgeschlossen.

          Auch der Bundesligaklub Borussia Mönchengladbach wartet mit einer neuen Personalie auf der Trainerbank auf: Jos Luhukay ist neuer Co-Trainer. Der Niederländer unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2007. „Borussia Mönchengladbach ist ein toller Verein mit einem fantastischen Umfeld“, sagte der 43-Jährige, der die Mannschaft nun gemeinsam mit Cheftrainer Jupp Heynckes betreut.

          Bance vor Wechsel an den Niederrhein

          Luhukay war bis zu seinem Rückzug im Sommer 2006 Cheftrainer beim Zweitligaklub SC Paderborn. Zuvor arbeitete er als Co-Trainer beim 1.FC Köln und als Chefcoach beim KFC Uerdingen. Unmittelbar bevorstehen soll in Mönchengladbach die Verpflichtung von Aristide Bance von Metalurg Donezk. Die Ukrainer
          wollen den Nationalstürmer aus Burkina Faso lediglich ausleihen, Borussia besteht indes auf einer Kaufoption.

          Weitere Themen

          „Kollektives Versagen“

          Darmstadt unterliegt Osnabrück : „Kollektives Versagen“

          Mit viel Leidenschaft gelingt dem Aufsteiger aus Niedersachsen der Sprung auf Platz drei in der 2. Fußball-Bundesliga. Der VfL begeistert sein Publikum an der Bremer Brücke und die „Lilien“ kassieren eine herbe 0:4-Niederlage.

          Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Rückschlag für Paris : Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Paris ist schon seit einiger Zeit nicht mehr das Fußball-Paradies für den deutschen Trainer. Seine Reputation in der Öffentlichkeit und die Autorität innerhalb des Klubs sind beeinträchtigt. Und dann ist da ja noch Neymar.

          Topmeldungen

          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.