https://www.faz.net/-gtl-7jlyg

Fußball-Länderspiele : Zur Premiere ein Remis

  • Aktualisiert am

Historische Aufstellung: Gibraltars erste Elf (links) vor dem Spiel gegen die Slowakei Bild: AP

Gibraltar überrascht in seinem ersten offiziellen Länderspiel mit einem 0:0 gegen die Slowakei. Und Weltmeister Spanien verliert an der Stätte seines größten Triumphs.

          Gibraltar hat bei seiner Länderspielpremiere einen überraschenden Achtungserfolg gefeiert. Die Nationalmannschaft des britischen Überseegebiets erreichte am Dienstag ein torloses Remis gegen die Slowakei - immerhin einem WM-Teilnehmer 2010.

          Das nur 30.000 Einwohner zählende Territorium war als 54. Mitgliedsverband in die Europäische Fußball-Union Uefa aufgenommen worden.

          In dem Team spielen überwiegend Amateure, weshalb das 0:0 gegen die Slowaken im Estádio Algarve im portugiesischen Faro fast wie ein Sieg einzuordnen ist. „Die Slowakei ist auf einem Niveau, das die meisten meiner Spieler nicht mal kennen“, hatte Gibraltar-Coach Allen Bula gesagt.

          Feiertag: Gibraltar spielt sein erstes Länderspiel

          Welt- und Europameister Spanien hat im Stadion seines größten Erfolgs eine unerwartete Testspielniederlage kassiert. Die Iberer verloren am Dienstagabend in Johannesburg mit 0:1 (0:0) gegen Südafrika und kassierten damit zugleich die erste Niederlage nach dem Confed-Cup-Finale im Juli gegen Brasilien (0:3).

          Bernard Parker belohnte eine engagierte Leistung der Hausherren mit dem entscheidenden Treffer in der 56. Minute. 2010 hatten sich die Spanier an gleicher Stelle den WM-Titel gesichert.

          Weitere Themen

          Wo ein Ire mit 16 zur Legende wurde

          British Open im Golf : Wo ein Ire mit 16 zur Legende wurde

          Im Alter von 16 Jahren stellte er einen Platzrekord in Portrush auf. Am selben Ort spielt der Golfer Rory McIlroy nun 14 Jahre später bei den British Open um den Sieg. Er gilt als Top-Favorit – aus gutem Grund.

          Im Drama mit Leonie Beck

          Schwimm-WM in Südkorea : Im Drama mit Leonie Beck

          Die deutsche Erfolgsstory in Südkorea geht weiter: Leonie Beck gewinnt bei der WM Bronze über fünf Kilometer – nach knapp einer Stunde Freiwasserschwimmen entscheidet der Videobeweis.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.