https://www.faz.net/-gtl-a5csa

Bundestrainer Löw warnt : „Dann haben wir im nächsten Jahr ein großes Problem“

  • Aktualisiert am

Bundestrainer Joachim Löw und Assistenztrainer Marcus Sorg: Belastungssteuerung als höchstes Gut. Bild: dpa

Bundestrainer Löw verzichtet im Länderspiel gegen Tschechien auf sieben Stammkräfte. „Es ist ein schmaler Grat“, mahnte der Chefcoach angesichts der Belastung: „Da muss jeder Trainer klug handeln.“

          1 Min.

          Joachim Löw hat nach dem Ausfall von Joshua Kimmich vor weiteren Verletzungen der extrem beanspruchten Fußball-Profis gewarnt und ein Umdenken bei der Terminplanung angemahnt. „Wenn wir Trainer nicht die höchste Vorsicht walten lassen, haben die, die es nicht machen, im nächsten Jahr ein großes Problem. Die für den Terminplan verantwortlich sind, müssen Entscheidungen treffen, da der Terminkalender generell zu voll ist“, sagte der Bundestrainer vor dem Testländerspiel der Nationalmannschaft am Mittwoch gegen Tschechien in Leipzig.

          Die Belastungsproblematik sei nach den drei Länderspielen des deutschen Teams nicht beendet, sondern würde sogar „noch größer“. Gerade die Wintermonate würden alle vor eine große Herausforderung stellen. „Man merkt schon, es ist ein schmaler Grat, kalte Monate, schwierige Bedingungen außen, auch im Training und Spiele im Drei-Tage-Rhythmus“, mahnte der DFB-Chefcoach. „Da muss jeder Trainer klug handeln, wenn er im März, April frische, körperlich gesunde Spieler haben will“, sagte Löw.

          Er verzichtet gegen Tschechien auf sieben Stammkräfte um Kapitän Manuel Neuer. Der Frankfurter Kevin Trapp steht beim Länderspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/im F.A.Z.-Liveticker zur Nationalmannschaft und bei RTL) gegen Tschechien im Tor. Auch die Verteidiger Antonio Rüdiger vom FC Chelsea und Robin Koch von Leeds United sowie der Dortmunder Offensivspieler Julian Brandt werden in der Startformation stehen. Möglicherweise wird auch der ehemalige Freiburger Luca Waldschmidt im Sturm beginnen. Unschlüssig ist Löw noch, ob Ilkay Gündogan von Beginn an auflaufen wird.

          Auch Gegner Tschechien tritt ersatzgeschwächt an. David Pavelka, der Mittelfeldspieler von Sparta Prag, musste zuletzt wegen einer Corona-Infektion absagen. Bereits vor ihm hatte es Ersatztorwart Filip Nguyen erwischt, der ebenso nicht mehr zum Treffpunkt angereist war wie Torwartkollege Ondrej Kolar, Verteidiger Ondrej Celustka und Mittelfeldmann Petr Sevcik, die allesamt verletzt ausfallen. Der Leverkusener Patrik Schick fehlt zudem wegen eines Muskelfaserrisses.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Wenn ich“, fragt der jüngere Pinguin den älteren, „vom adoptierten Halbbruder der Lebenspartnerin meines Transgender-Vaters, der jetzt meine Mutter ist, sexuell missbraucht werde, handelt es sich dann um Inzest?“

          Frankreichs Karikaturen-Streit : Inzest unter Pinguinen

          Es gilt das ungedruckte Wort: Die Zeitung „Le Monde“ hat einen neuen Karikaturen-Streit ausgelöst, der Frankreich entzweit. Die Chefredakteurin Caroline Monnot entschuldigt sich. Der Zeichner Xavier Gorce nimmt seinen Hut.
          Auf dem Weg zur Pressekonferenz: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

          EU-Konferenz : Regierungen wollen unnötige Reisen einschränken

          Die Grenzen im Binnenmarkt bleiben offen, doch sollen die Regeln noch strenger werden. Insbesondere für Menschen, die in Hochrisikogebieten leben. Genau dafür hatte sich Bundeskanzlerin Merkel stark gemacht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.