https://www.faz.net/-gtm-6kemw

FAZ.NET-Transfer-Ticker : Die Liga holt Huntelaar, Jurado, Camoranesi und Co.

Null Punkte in der Bundesliga: Felix Magath nutzt den letzten Tag der Transferperiode Bild: REUTERS

Rien ne va plus: Das Transferfenster ist zu. Magath kauft kräftig ein. Bielefeld holt ein Casting-Talent. Bremen gibt den Retter ab. Und der HSV sagt: Italien oder Frankreich - Hauptsache weg. Der letzte Tag der Wechselperiode.

          00.00 Uhr: Rien ne va plus: Das Transferfenster ist geschlossen, wer sich jetzt verbessern will, muss trainieren, trainieren, trainieren. Einfach die Geldbörse öffnen hilft nicht. Ein letztes Update zu Rafael van der Vaart noch: Der Wechsel nach Tottenham scheint beschlossene Sache, es fehlt angeblich nur noch die Zustimmung des englischen Verbandes. 9,7 Millionen Euro soll er kosten, vier Jahre soll er mindestens bleiben.

          Christoph Becker
          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          23.41 Uhr: Neues von van der Vaart? Leider nichts Konkretes. Bleibt noch Zeit für eine letzte Anekdote, die hoffentlich kein schlechtes Omen ist für alle, die sich heute einen neuen Arbeitsort ausgesucht haben. Valdas Ivanauskas, auch „Ivan, der Schreckliche“ genannt, machte sich einst in Hamburg einen Namen. Dann wollte er nach Wolfsburg wechseln. Doch Frau Beatrix war nach einem Stadtrundgang erschüttert. „Hier werde ich nicht leben.“ Der Wechsel platzte. Herr und Frau Ivanauskas sollen Wolfsburg bis heute nie wieder besucht haben.

          23.14 Uhr: Um diese Zeit ist es ein hartes Los, das Geschehen zu verfolgen. Die Wechsel, die bekannt gegeben werden, betreffen vor allem Spieler, die nur Scouts oder die ganz kundigen Fans kennen. Dennoch eine kurze Zusammenfassung der letzten Minuten: Der ivorische Internationale Romaric geht von FC Sevilla zu Real Saragossa. Der Finne Teemu Tainio wechselt vom FC Sunderland zu Ajax Amsterdam. Standard Lüttich holt Meme Tchite aus Santander. Danijel Ljuboja, einst Stuttgart, schließt sich OGC Nizza an. Und sogar die Bundesliga spielt noch mit: Der Gladbacher Gal Alberman kehrt nach Israel zurück, zu Maccabi Tel Aviv.

          22.57 Uhr: Die letzte Stunde wird gleich eingeläutet. Still ruht der See. Also noch Zeit für eine Anekdote von der Fußballbasis. Marius Cioara hat es nie bis auf die große Bühne geschafft. Berühmt ist er dennoch geworden. Aus der ersten rumänischen Liga sollte er in die vierte Klasse wechseln. Doch der Amateurklub hatte nicht das nötige Kleingeld. Also schickte man 15 Kilogramm Würste als Ausgleich. Cioara fühlte sich unter Wert verkauft und musste sich zudem Hänseleien der Kollegen anhören. Das Ende dieser Geschichte: Er beendete seine Karriere.

          Keine Zukunft bei den „Königlichen”: Rafael van der Vaart

          22.39 Uhr: Es ist Ruhe eingekehrt in der weiten Fußballwelt. Was natürlich nicht bedeutet, dass es nicht doch noch späte Wendungen oder Transfers geben kann. Vertreiben wir uns die Zeit mit einem „Best of“ früherer Transferperioden. Der Spielerberater Norbert Pflippen hatte einst Sebastian Deisler unter seinen Fittichen. Angeblich wollten fast 30 Klubs den Jungstar. Der Präsident vom AS Rom lud Pflippen ein - unter einem Vorwand. Plötzlich nannte der Präsident den Namen Deisler und hob einen Geldkoffer auf den Tisch. Pflippen winkte ab. Reaktion des Präsidenten: Er stellte noch einen Koffer daneben und flehte Pflippen an. Das Ende der Geschichte: Deisler ging nach München.

          22.14 Uhr: So langsam scheint das Fell verteilt. Große Beute am Abend scheint Tottenham mit Rafael van der Vaart gemacht zu haben. Zumal der Preis von 10 Millionen Euro für Premier-League-Verhältnisse nicht exorbitant hoch ist. Bis der Wechsel offiziell bestätigt ist, vertreiben wir uns die Zeit, indem wir die Künste des Niederländers bei YouTube begutachten. Die Lehre: Lieber nicht zu dicht hinter dem Tor stehen.

          Weitere Themen

          Verlässt auch noch Rebic die Eintracht?

          Haller zu West Ham : Verlässt auch noch Rebic die Eintracht?

          Eintracht Frankfurt verkauft auch Sébastien Haller – und macht zusammen mit dem Transfer von Luka Jovic den größten Reibach seiner Clubgeschichte. Für Trainer Adi Hütter wird es immer schwerer, an die Erfolge einer ganz starken Saison anzuknüpfen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.