https://www.faz.net/-gtl-ut9j

Fußball : Klinsmann sagt Chelsea angeblich ab

  • Aktualisiert am

Keine Wiedervereinigung von Trainer Klinsmann und Spieler Ballack Bild: dpa

Der ehemalige Fußball-Bundestrainer Jürgen Klinsmann wird wohl nicht Trainer von Michael Ballack. Klinsmann soll dem englischen Meister FC Chelsea aus familiären Gründen abgesagt haben, berichtet die Boulevardzeitung „The Sun“.

          Jürgen Klinsmann wird nicht Trainer des englischen Fußball-Meisters FC Chelsea. Der frühere Bundestrainer habe dem Verein von Michael Ballack abgesagt, meldete die britische Boulevardzeitung „The Sun“ am Dienstag. Klinsmann habe erklärt, er wolle mit seiner Familie in den Vereinigten Staaten bleiben. Eine Ablösung von Trainer José Mourinho gilt in London mittlerweile wieder als unwahrscheinlicher, nachdem sich der Coach am Sonntag mit Klubbesitzer Roman Abramowitsch versöhnt hat.

          Die „Sun“ hatte am Wochenende gemeldet, Klinsmann sei als Mourinhos Nachfolger im Gespräch. Abramowitschs Vertrauter Eugene Tenenbaum soll sich in der vergangenen Woche mit dem 42-Jährigen zu Gesprächen in Los Angeles getroffen haben. Klinsmann hatte zu seiner aktiven Zeit zwei Mal für den Londoner Verein Tottenham Hotspur gespielt und war 1995 zu Englands „Fußballer des Jahres“ gewählt worden.

          Weitere Themen

          Wachstum mit Gefahren

          FAZ Plus Artikel: Rugby-WM : Wachstum mit Gefahren

          Rugby treibt seine Entwicklung voran – und will mit der Weltmeisterschaft in Japan neue Märkte erobern. Auch das Spiel hat sich verändert. Die Aktiven sollen nun besser geschützt werden.

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Topmeldungen

          Ashton Applewhite

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.
          Schlechte Laune im Osten? Das stimmt nicht so ganz.

          Ostdeutschland : Woher die schlechte Laune?

          Steht es dreißig Jahre nach dem Ende der DDR wirklich so schlimm mit der deutschen Einheit und dem Osten? Nein. Die krasse Fehleinschätzung hat auch etwas mit denen zu tun, die heute die politische Meinung im Osten mitprägen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.