https://www.faz.net/-gtl-7j4wt

Fußball in Spanien : Der Trick mit der neuen Abseitsregel

  • Aktualisiert am

Wenn es in Spanien Freistoß gibt, wird es Zeit für einen neuen Trick Bild: AP

Im Sommer modifizierte die Fifa die Abseitsregel. Spieler in der spanischen Liga nutzen die neue Auslegung. Sie bauen sich beim Freistoß vor dem Torwart auf - und haben damit auch Erfolg.

          1 Min.

          In der spanischen Fußball-Liga sorgt ein neuer Freistoßtrick für Aufsehen. Die Profis aus der Primera División haben einen neuen Schachzug entdeckt, mit dem sie aus der modifizierten Auslegung der Abseitsregel Nutzen ziehen können. Bei einem Freistoß in Tornähe baut sich ein Spieler der angreifenden Mannschaft hinter der Mauer wenige Meter vor dem Torwart auf.

          Nach einer neuen Regelauslegung werde diese Position nicht als abseits gewertet, solange der Angreifer nach der Ausführung des Freistoßes den Ball nicht berühre, berichtete die Zeitung „El País“ am Dienstag. Diese Auslegung geht auf die Änderung der Abseitsregel zum 1. Juli zurück.

          Die Fifa hatte einen Beschluss der Regelhüter des International Football Association Board IFAB umgesetzt. Dabei wurde der Passus gestrichen, dass auf Abseits entschieden wird, wenn der Angreifer durch Bewegungen oder Gesten den Gegner stört. Nur wenn der Angreifer dem Gegner „klar die Sicht versperrt“ oder „verhindert, dass dieser den Ball spielt“, sei abzupfeifen.

          Mehrere Profis der ersten spanischen Liga machten sich diesen Trick bereits zunutze. In einigen Fällen - wie in den Spielen FC Sevilla gegen Rayo Vallecano oder UD Levante gegen FC Granada - führten derartige Freistöße sogar zu Toren. Die Treffer wurden von den Unparteiischen auch anerkannt. Die neue Regelauslegung wurde nach Angaben der Zeitung durch die Schiedsrichterkommission des spanischen Fußballverbandes bestätigt.

          Weitere Themen

          WTA setzt Turniere in China aus Video-Seite öffnen

          Peng Shuai : WTA setzt Turniere in China aus

          Die ehemalige Doppel-Weltranglistenerste hatte einem führenden chinesischen Funktionär sexuelle Nötigung vorgeworfen. Nachdem sie drei Wochen als verschwunden galt, taucht sie latu Videos staatlicher Medien wieder auf Veranstaltungen auf.

          Versöhnliches Ende für den BVB

          5:0 gegen Besiktas : Versöhnliches Ende für den BVB

          Mit einem klaren Sieg verabschiedet sich Borussia Dortmund aus der Champions League. Nach all dem Ärger der vergangenen Wochen kommt Besiktas Istanbul als willkommener Aufbaugegner.

          Topmeldungen

          Altenheim in Bayern: Die Bewohner sollen sich sicher fühlen können. Ist eine Impfpflicht hierfür sinnvoll?

          Neues Infektionsschutzgesetz : „Dann bitte alle impfen“

          Die Spritzenpflicht in Pflege und Kliniken kommt. Die Branche begrüßt das größtenteils, fordert aber, dass auch andere Gruppen mit einbezogen werden: Denn nur so könne man den höchstmöglichen Schutz für alle erreichen.
                        Freundliche Begrüßung für die Kameras: Wladimir Putin und Joe Biden am Dienstag zu Beginn ihres digitalen Gesprächs

          Videogipfel : Putins Linien und Bidens Optionen

          Nach dem Videogipfel der beiden Präsidenten gibt es nur eine knappe amerikanische Erklärung. Sie klingt wie die Statements vor dem Gespräch. Zumindest soll weiter geredet werden.