https://www.faz.net/-gtl-7gs5c

Fußball in Afghanistan : Ein Tor zur Normalität

  • Aktualisiert am

Ein großer Tag für die Afghanen: 3:0 gegen Pakistan Bild: AFP

Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen trägt die Fußball-Nationalmannschaft Afghanistans zum ersten Mal seit zehn Jahren ein Heimspiel aus. 6000 Zuschauer, darunter auch Frauen, sehen den 3:0-Sieg gegen Pakistan.

          Im ersten Heimspiel seit zehn Jahren ist Afghanistans Fußball-Nationalmannschaft ein Sieg gelungen. Die Auswahl des vom Krieg geplagten Landes besiegte am Dienstag im neuen Stadion in Kabul Pakistan mit 3:0. Vor 6000 Zuschauern brachte Stürmer Sanjar Ahmadi die Gastgeber in der 20. Minute in Führung. Die weiteren Treffer in der Freundschaftspartie erzielten Angreifer Harash Atefi (32.) und Mittelfeldspieler Marouf Mahmoudi (71.). „Wir haben das Spiel wirklich genossen. Es war ein schönes Spiel vor einer tollen Kulisse“, sagte der afghanische Kapitän Zohib Islam Amiri der Nachrichtenagentur dpa. „Das war eine der besten Leistungen seit langer Zeit.“

          Die Partie im ausverkauften Stadion, wo in einem eigenem Zuschauerblock auch Frauen das Spiel verfolgten, fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Schwer bewaffnete afghanische Polizisten und Soldaten bildeten zudem um die Arena einen Ring, um einen friedlichen Verlauf zu gewährleisten. Die Eintrittskarten kosteten umgerechnet zwischen zwei und fünf US-Dollar.

          Fußballfans in Nationalfarben: ein historischer Tag auf dem Weg zur Normalität Bilderstrecke

          Fifa-Vizepräsident Prinz Ali Bin Al Hussein aus Jordanien teilte via Twitter seine Glückwünsche mit: „Ein historischer Tag für den afghanischen Fußball.“ Das Länderspiel sei ein ganz besonderes Ereignis für den Fußball in Afghanistan, hatte der Generalsekretär des afghanischen Fußballverbandes AFF, Sayed Aghazada, schon am Freitag gegenüber Fifa.com gesagt. „Es zeigt, dass wir nach einer sehr schweren Phase nun wieder zur Normalität zurückkehren.“ Im zuvor letzten Länderspiel in der Heimat hatte das afghanische Team 2003 Turkmenistan mit 1:0 besiegt.

          Weitere Themen

          Die Perfektionistin

          Nationaltorhüterin Schult : Die Perfektionistin

          Sicherer Rückhalt bei der Weltmeisterschaft: Almuth Schult ist für das deutsche Team ein Glücksfall. Dass die Torhüterin immer das letzte Wort haben will, wird deshalb akzeptiert.

          Topmeldungen

          Erdogans Akademiker : Der Rest ist Propaganda

          Wer dachte, eine Tagung des Zentrums für Türkeistudien in Essen würde die Lage der Universitäten am Bosporus kritisch beleuchten, sah sich getäuscht: kein Wort von Erdogans Säuberungen, nur Lob für den Potentaten.

          AKK zu Wahl in Görlitz : Schon wieder vertwittert

          Wieder sorgt die CDU-Vorsitzende mit einem Tweet für Ärger. Die Niederlage der AfD in Görlitz sei ein Zeichen für die Stärke der CDU, twittert AKK – und unterschlägt dabei, dass vor allem ein breites überparteiliches Bündnis den AfD-Sieg verhindert hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.