https://www.faz.net/-gtl-9rv1c

Sicherheitsbedenken bei Uefa : Drohnen-Zwischenfall in Europa League

  • Aktualisiert am

Drohne im Nachthimmel von Luxemburg: Beim Spiel zwischen Düdelingen und Karabach kommt es zu einem Zwischenfall. Bild: Reuters

Die Furcht vor Angriffen per Drohne ist auch im Fußball groß. Bei einem Spiel in Luxemburg ist es nun zu einem Vorfall gekommen. Die Drohne transportierte lediglich eine Flagge – gerade die aber ist brisant.

          1 Min.

          Nach dem Zwischenfall mit einer Drohne beim Europa-League-Spiel zwischen dem luxemburgischen Klub F91 Düdelingen und FK Karabach Agdam aus Aserbaidschan (1:4) hat die Uefa die Spielunterbrechung als richtige Entscheidung verteidigt. „Aus Sicherheitsgründen“ habe der schottische Schiedsrichter John Beaton die Partie in der 36. Minute für etwa 25 Minuten unterbrochen, teilte die Europäische Fußball-Union am späten Donnerstagabend mit.

          Zu dem Zeitpunkt der Partie war eine Drohne über das Spielfeld geflogen, an der eine Fahne befestigt war, die wie eine armenische Fahne aussah. Einige Karabach-Profis versuchten die Drohne mit dem Ball zu treffen, als diese über dem Mittelkreis flog. Daraufhin unterbrach der Unparteiische die Partie. Ob ein Disziplinarverfahren eingeleitet wird, wollte die Uefa nach Eingang des offiziellen Spielberichts entscheiden, hieß es.

          Armenien und Aserbaidschan befinden sich seit Jahren in einem festgefahrenen Konflikt um die Kaukasusregion Berg-Karabach, die völkerrechtlich zu Aserbaidschan gehört, aber seit einem Krieg im Zuge des Zerfalls der Sowjetunion mit russischer Hilfe von Armenien kontrolliert wird.

          Bereits in der Vergangenheit hatte der Konflikt Einfluss auf den Sport gehabt. So verzichtete der armenische Profi Henrich Mchitarjan im Mai auf die Reise zum Europa-League-Finale seines FC Arsenal gegen den FC Chelsea in die aserbaidschanische Hauptstadt Baku.

          Weitere Themen

          Freudenberg macht Frankfurt froh

          Basketball-Bundesliga : Freudenberg macht Frankfurt froh

          Neuer Spielmacher, zwei überzeugende Youngsters – und der treffsichere Älteste: Der Sieg der Frankfurt Skyliners in Crailsheim hatte viele Gesichter und Geschichten. Am besten lässt er sich aber mittels einer starken Defensivarbeit definieren.

          Topmeldungen

          Das Kohlekraftwerk Mehrum im Landkreis Peine

          Europas „Green Deal“ : EU will bis 2050 Klimaneutralität erreichen

          Am Mittwoch will die neue EU-Kommission ihren „Green Deal“ vorstellen, nach dem Europa bis 2050 klimaneutral werden soll. Voraussetzung ist der Kohleausstieg aller Länder. Für die vom Strukturwandel besonders betroffenen Regionen soll es Übergangshilfen geben.

          Muhammad Bin Salmans Pläne : Der Ölprinz mit der Billion

          Er ist jung und braucht das Geld: Der saudische Kronprinz Muhammad Bin Salman bringt den weltgrößten Ölkonzern Saudi Aramco an die Börse. Damit will er nicht nur das Land reformieren, sondern auch die eigene Macht sichern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.