https://www.faz.net/-gtl-9n6bo

Manfred Burgsmüller ist tot : Das größte Schlitzohr der Bundesligageschichte

  • Aktualisiert am

Der frühere BVB-Stürmer Manfred Burgsmüller ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Bild: Picture-Alliance

Er schoss Tore wie kaum ein anderer: Manfred Burgsmüller ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Der frühere Bundesligstürmer absolvierte über 400 Bundesligaspiele, wurde mit Bremen deutscher Meister – und war auch im American Football erfolgreich.

          1 Min.

          Der langjährige Bundesliga-Stürmer Manfred Burgsmüller ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Dies bestätigte sein ehemaliger Verein Borussia Dortmund am Montagabend via Twitter. Details nannte der Klub nicht. Nach Informationen der Bild-Zeitung sei Burgsmüller bereits am Samstag in seiner Wohnung in Essen eines natürlichen Todes gestorben. „Ein ganz großer Borusse ist von uns gegangen. Ruhe in Frieden, Manni Burgsmüller“, schrieb der BVB bei Twitter.

          Dortmunds Manager Michael Zorc sprach von einer „sehr traurigen Nachricht“. Er betonte: „Als ich beim BVB als Profi angefangen habe, war Manni Kapitän. Er war ein Super-Typ, der mir auch sehr viel geholfen hat.“

          BVB-Präsident Reinhard Rauball nannte Burgsmüller „Mitte der 70er bis Anfang der 80er Jahre das Gesicht von Borussia Dortmund.“ Burgsmüller habe „alle Facetten, über die ein Torjäger verfügen kann“ vereint, sagte Rauball. „Persönlich war er ein sehr angenehmer, witziger und geradliniger Typ, mit dem man sich einfach gerne umgab.“

          Rang vier der ewigen Torjägerliste

          Burgsmüller, der in 447 Bundesliga-Spielen 213 Tore erzielt hat und damit Rang vier der ewigen Torjägerliste der Liga belegt, spielte in seiner Karriere für Rot-Weiss Essen, Borussia Dortmund, den 1. FC Nürnberg und Werder Bremen. Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft absolvierte Burgsmüller drei Länderspiele.

          1988 wurde Burgsmüller mit Bremen deutscher Meister, zudem stand er mit Werder zweimal im DFB-Pokalfinale. Mit 135 Treffern ist er bis heute der erfolgreichste Bundesliga-Torschütze des BVB.

          Im Anschluss an seine Karriere als Fußballer wagte Burgsmüller einen Anlauf im American Football. Als Kicker des Düsseldorfer Teams Rhein Fire feierte er in der Zeit von 1996 bis 2002 mehrere Erfolge, zuletzt war Burgsmüller im Sportmarketing aktiv.

          Weitere Themen

          Vettel wird brutal ausgebremst

          Große Probleme bei Ferrari : Vettel wird brutal ausgebremst

          Lewis Hamilton fährt in Silverstone zur Tagesbestzeit. Nico Hülkenberg verblüfft bei seinem zweiten Einsatz für Racing Point. Ferrari-Mann Sebastian Vettel kommt vor dem 70. Formel-1-Jubiläum nicht hinterher.

          Topmeldungen

          Mitarbeiter vom Bayerischen Roten Kreuz nehmen an einem Corona-Testzentrum an der Autobahn 8 (A8) einen Abstrich

          In Bayern : Corona-Tests für Reiserückkehrer in vielen Fällen nutzlos

          Mehr als 40.000 Reiserückkehrer haben sich an Teststationen an Autobahnen und Bahnhöfen in Bayern freiwillig auf Corona testen lassen – viele haben ihr Testergebnis aber nie erhalten. Beim zuständigen Landesamt gibt man sich zerknirscht.
          Während der Corona-Pandemie arbeitslos gewordene Amerikaner warten in der Nähe der Grenze zu Mexiko in Kalifornien darauf, einen Antrag auf staatliche Hilfe ausfüllen zu können.

          Konjunktur in Corona-Zeiten : Amerika steckt tief in der Krise

          Die Arbeitslosenquote in den Vereinigten Staaten sinkt zwar, bleibt aber auf einem hohen Niveau. Die Hilfen für die Betroffenen laufen in Kürze aus. Was kommt dann?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.