https://www.faz.net/-gtl-9n6bo

Manfred Burgsmüller ist tot : Das größte Schlitzohr der Bundesligageschichte

  • Aktualisiert am

Der frühere BVB-Stürmer Manfred Burgsmüller ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Bild: Picture-Alliance

Er schoss Tore wie kaum ein anderer: Manfred Burgsmüller ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Der frühere Bundesligstürmer absolvierte über 400 Bundesligaspiele, wurde mit Bremen deutscher Meister – und war auch im American Football erfolgreich.

          Der langjährige Bundesliga-Stürmer Manfred Burgsmüller ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Dies bestätigte sein ehemaliger Verein Borussia Dortmund am Montagabend via Twitter. Details nannte der Klub nicht. Nach Informationen der Bild-Zeitung sei Burgsmüller bereits am Samstag in seiner Wohnung in Essen eines natürlichen Todes gestorben. „Ein ganz großer Borusse ist von uns gegangen. Ruhe in Frieden, Manni Burgsmüller“, schrieb der BVB bei Twitter.

          Dortmunds Manager Michael Zorc sprach von einer „sehr traurigen Nachricht“. Er betonte: „Als ich beim BVB als Profi angefangen habe, war Manni Kapitän. Er war ein Super-Typ, der mir auch sehr viel geholfen hat.“

          BVB-Präsident Reinhard Rauball nannte Burgsmüller „Mitte der 70er bis Anfang der 80er Jahre das Gesicht von Borussia Dortmund.“ Burgsmüller habe „alle Facetten, über die ein Torjäger verfügen kann“ vereint, sagte Rauball. „Persönlich war er ein sehr angenehmer, witziger und geradliniger Typ, mit dem man sich einfach gerne umgab.“

          Rang vier der ewigen Torjägerliste

          Burgsmüller, der in 447 Bundesliga-Spielen 213 Tore erzielt hat und damit Rang vier der ewigen Torjägerliste der Liga belegt, spielte in seiner Karriere für Rot-Weiss Essen, Borussia Dortmund, den 1. FC Nürnberg und Werder Bremen. Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft absolvierte Burgsmüller drei Länderspiele.

          1988 wurde Burgsmüller mit Bremen deutscher Meister, zudem stand er mit Werder zweimal im DFB-Pokalfinale. Mit 135 Treffern ist er bis heute der erfolgreichste Bundesliga-Torschütze des BVB.

          Im Anschluss an seine Karriere als Fußballer wagte Burgsmüller einen Anlauf im American Football. Als Kicker des Düsseldorfer Teams Rhein Fire feierte er in der Zeit von 1996 bis 2002 mehrere Erfolge, zuletzt war Burgsmüller im Sportmarketing aktiv.

          Weitere Themen

          Muss sich der FC Bayern fürchten?

          Leipziger Hochgefühl : Muss sich der FC Bayern fürchten?

          Die Kräfteverhältnisse verschieben sich: RB empfängt die Bayern als Tabellenführer. Und die Sachsen wollen sich mit einem Unentschieden nicht zufriedengeben. Dabei hoffen sie auf das gewisse Etwas ihres neuen Trainers.

          Topmeldungen

          Proteste vor IAA : Blockade mit drei farbigen Fingern

          Hunderte Demonstranten der Aktion „Sand im Getriebe“ haben zwei der fünf Eingänge der Messe blockiert. Ihr Protest richte sich nur gegen die Konzerne, sagen sie. Das empfinden viele Besucher anders.
          Denkmal des Anstoßes: Bürgermeister Roberto Dipiazza (links) weiht die Statue Gabriele D’Annunzios in Triest ein.

          Denkmal für D’Annunzio : Dichter des Anstoßes

          In Triest ist ein Denkmal für den italienischen Dichter Gabriele D’Annunzio aufgestellt worden. Einige der Anwesenden trugen faschistische Schwarzhemden. Im benachbarten Kroatien sorgte nicht nur das für Empörung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.