https://www.faz.net/-gtl-u91t

Fußball-Bundesliga : Klopp muss 12.500 Euro für Beleidigung zahlen

  • Aktualisiert am

Was pfeift der Schiedsrichter da? Klopp greift sich in Bremen an den Kopf Bild: ddp

Weil Mainz-Trainer Jürgen Klopp Schiedsrichter Kinhöfer mit den Worten „Du Idiot“ beleidigte, muss er 12.500 Euro Strafe zahlen. Dies hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes entschieden.

          1 Min.

          Für seine Bezeichnung „Du Idiot“ für einen Schiedsrichter muss Trainer Jürgen Klopp vom FSV Mainz 05 12.500 Euro Strafe zahlen. Dies entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an diesem Mittwoch im Einzelrichterverfahren. Die erste Instanz folgte mit dem Urteil der Forderung des DFB-Kontrollausschusses unter dem Vorsitzenden Horst Hilpert. Da Klopp dem Urteil zustimmte, ist es rechtskräftig.

          Klopp hatte seine Worte in der Bundesligapartie am 18. März beim SV Werder Bremen nach einer Freistoß-Entscheidung gegen den FSV in Richtung des Unparteiischen Thorsten Kinhöfer gerufen. Hilpert hatte daraufhin eine „empfindliche Geldstrafe“ für den Coach wegen unsportlichen Verhaltens gefordert, der sich als Fernseh-Experte und Werbefigur ein Zubrot verdient.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          5:0 gegen Schalke : Die Bayern blasen zur Jagd auf Leipzig

          Die Münchner erteilen Schalke eine Lehrstunde und kommen Spitzenreiter Leipzig, der sein Spiel in Frankfurt verliert, nah. Die Bayern indes siegen imposant – auch weil der Torwart der Königsblauen zwei Mal patzt.
          Demonstranten in Leipzig

          Sechs Polizisten verletzt : Wieder Krawall in Leipzig

          Etwa 1300 Menschen demonstrieren in Leipzig gegen das Verbot einer linksextremen Online-Plattform. Zunächst bleibt der Protest friedlich, dann fliegen Steine. Die Polizei kesselt die Demonstranten ein, sechs Beamte werden verletzt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.