https://www.faz.net/-gtl-tnuz

Fußball : Ballack beim FC Chelsea unter „Artenschutz“ gestellt

  • Aktualisiert am

Das Klima in England wird rauher für Ballack Bild: AP

Michael Ballack wird von der englischen Presse und den Fans des FC Chelsea hart kritisiert. Doch Trainer Mourinho nimmt den Nationalmannschafts-Kapitän in Schutz: „Er ist ein Untouchable.“

          1 Min.

          Als Michael Ballack in der zweiten Halbzeit mit einem Schuß das Tor von Newcastle United verfehlte, fanden das die Anhänger des FC Chelsea überhaupt nicht mehr lustig. Der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft mußte sich spöttische Rufe von den voll besetzten Rängen an der „Stamford Bridge“ anhören. Doch die Gemüter beruhigten sich wieder: Nach dem 1:0-Sieg gegen Newcastle, das der diesmal eingewechselte Torjäger Didier Drogba sicherstellte (74.), sind Ballack und der englische Meister jetzt auf fünf Punkte an Tabellenführer Machester United herangerückt.

          Ballack wurde zudem anschließend von Trainer Jose Mourinho unter „Artenschutz“ gestellt. Der Portugiese beharrte darauf, daß sein deutscher Mittelfeldspieler zu den neun „untouchables“, also zu den unantastbaren Spielern seiner Mannschaft gehöre. Wer diese neun sind, hat Mourinho bislang nicht verraten, er betonte freilich: „Ich wähle die Spieler nicht wegen der Fans aus. Ich wähle meine Spieler auf Grund meiner Analyse aus, und dabei fließen auch meine Visionen des Spiels mit ein. Und nach meiner Meinung ist Ballack weiter ein Untouchable.“

          Auch Lehmanns Team siegt

          Ebenfalls nicht zu ersetzen ist offensichtlich Drogba. Nach einer bis dahin biederen Leistung der „Blues“ wurde der Ivorer nach der Pause eingewechselt, in der 66. Minute außerdem der ebenfalls zunächst geschonte Ukrainer Andrej Schewtschenko. Gemeinsam mit dem Niederländer Arjen Robben sorgte Schewtschenko für die Vorlage zum neunten Ligatreffer von Drogba. „Wir hätten ohne Zweifel besser spielen müssen“, bekannte Mourinho, „aber das Wichtigste sind die Punkte. Wir konnten es uns einfach nicht leisten, diesmal wieder Punkte zu verlieren.“

          Nach 17 Saisonspielen hat sich unterdessen Arsenal London (29 Punkte) hinter ManU (44 Punkte) und Chelsea (39) auf Rang drei vorgearbeitet. Nationaltorhüter Jens Lehmann bewahrte die Gunners in der zweiten Halbzeit vor einem Rückstand, ehe der Togoer Emmanual Adebayor in der 88. Minute noch den Siegtreffer zum 1:0 bei Wigan Athletic erzielte.

          Weitere Themen

          FIFA will debattieren

          WM alle zwei Jahre? : FIFA will debattieren

          Die FIFA treibt eine mögliche Reformierung des Fußballkalenders weiter voran. Sie lädt ihre Mitgliedsverbände zu einem „offenen Dialog“ ein.

          Topmeldungen

          Beim Grillfest der SPD in Rostock: Ministerpräsidentin Schwesig

          Schwesig im Wahlkampf : Als stünde sie allein im Ring

          Beflügelt durch die Beliebtheit der Ministerpräsidentin steht der SPD in Mecklenburg-Vorpommern ein historischer Sieg bevor. Wie ist das Manuela Schwesig gelungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.