https://www.faz.net/-gtl-7jtwo

FSV Frankfurt : Benno Möhlmann verlängert bis 2015

  • Aktualisiert am

Weiter in Frankfurter Diensten: Benno Mählmann verlängert beim FSV Bild: dpa

Benno Möhlmann bleibt Frankfurter. Der Trainer hat seinen Vertrag beim Zweitligaverein FSV Frankfurt bis 2015 verlängert.

          1 Min.

          Trainer Benno Möhlmann und der Fußball-Zweitligaverein FSV Frankfurt haben sich auf eine Vertragsverlängerung um ein Jahr geeinigt, der neue Kontrakt endet nun am 30. Juni 2015. Das gab der Verein am Dienstagabend bekannt. „Unsere ehrgeizigen Ziele möchten wir Schritt für Schritt angehen“, teilte der Neunundfünfzigjährige in einer Pressemitteilung des Vereins mit. „Diese Möglichkeiten der Entwicklung der Mannschaft und des Vereins sehe ich gegeben und bin daher hochmotiviert.“

          Möhlmann ist seit Januar 2012 verantwortlich für die Mannschaft, er übernahm den Verein seinerzeit von Vorgänger Hans-Jürgen Boysen auf dem Relegationsplatz und führte den Klub zum Klassenverbleib. In der vergangenen Spielzeit wurde der FSV Frankfurt unter Möhlmann Vierter. „Er leistet ausgezeichnete Arbeit für den FSV Frankfurt, ist erfolgreich und entwickelt die Mannschaft stetig weiter. Darüber hinaus repräsentiert er den FSV Frankfurt durch sein professionelles und bodenständiges Auftreten in vorbildlicher Art und Weise“, sagte Uwe Stöver, der Geschäftsführer Sport des FSV.

          Möhlmann ist mit 449 Zweitligaspielen als Trainer Rekordhalter. Zusätzlich stand er bei 137 Spielen als Trainer in der Bundesliga an der Seitenlinie. Als Spieler absolvierte er 255 Erstliga- und 187 Zweitligapartien und gewann 1988 mit Werder Bremen die deutsche Meisterschaft. Insgesamt absolvierte Möhlmann 1028 Auftritte als Spieler und Trainer in den ersten beiden Ligen Deutschlands. In dieser Statistik verzeichnen lediglich Otto Rehhagel (1088) und Friedhelm Funkel (1143) mehr Einsätze.

          Weitere Themen

          Zverev verpasst vorzeitigen Halbfinal-Einzug

          Tennis-WM : Zverev verpasst vorzeitigen Halbfinal-Einzug

          Nach seinem Auftaktsieg gegen Rafael Nadal verlor Alexander Zverev gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas und qualifiziert sich nicht vorzeitig für das Halbfinale. Sein Gegner glänzt unterdes mit Variantenreichtum.

          Topmeldungen

          Unsere Sprinter-Autorin: Heike Göbel

          F.A.Z.-Sprinter : Rezession, oder nicht?

          Die beunruhigenden Abschwungsignale in der deutschen Wirtschaft mehren sich schon länger. Heute erfahren wir, ob das Land in einer Rezession steckt. Was sonst noch wichtig wird, steht im Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.