https://www.faz.net/-gtl-780gx

Frauenfußball-Champions-League : „Wölfinnen“ dürfen weiter träumen

  • Aktualisiert am

Strahlen erlaubt: Die Torschützinnen Conny Pohlers und Lena Goeßling (r.) haben mit dem VfL Wolfsburg das Halbfinale der Champions League erreicht Bild: Wonge Bergmann

Die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg stehen im Halbfinale der Champions League. Im Rückspiel im nahezu leeren Luschniki-Stadion in Moskau setzen sich die Debütantinnen in der „Königinnen-Klasse“ gegen Rossiyanka durch.

          1 Min.

          Die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg dürfen bei ihrer ersten Teilnahme an der Champions League weiter vom Erreichen des Endspiels in London träumen. Die „Wölfinnen“ gewannen nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel gegen Rossiyanka vor einer Woche auch das im riesigen, aber nehazu leeren Moskauer Luschniki-Stadion ausgetragene Rückspiel mit 2:0. Die Tore für den aktuellen Tabellenführer und Meisterschaftszweiten der vergangenen Bundesligasaison erzielten Conny Pohlers (71. Minute) und Lena Goeßling (88.) Die vom deutschen Trainer Achim Feifel betreuten Russinnen erwiesen sich aber als harter Gegner.

          Im Halbfinale am 13./14. und 20./21. April spielt der VfL nun mit den Frauen des FC Arsenal um die Qualifikation fürs Endspiel an der Londoner Stamford Bridge, dem Stadion des FC Chelsea am 31. Mai.

          Weitere Themen

          Die letzte Hoffnung des HSV

          Trainer Horst Hrubesch : Die letzte Hoffnung des HSV

          Mehr als ein Gute-Laune-Onkel beim in dieser Saison wieder schwächelnden Zweitligaverein: Wie die HSV-Legende Hort Hrubesch den Klub doch noch zurück in die Bundesliga führen will.

          Topmeldungen

          Abhängig von Energie: Rauchende Schornsteine der ThyssenKrupp Stahlwerke in Duisburg (Archivbild)

          Gesetz gegen Erderwärmung : Entzug für das Klima

          Deutschland giert nach fossilem Brennstoff wie ein Schnapsbruder nach Likör. Berlin plant jetzt den Radikalentzug. Aber wer zahlt die Rechnung?
          Leider nicht im erforderlichen Maße skalierbar: Bei  Gaildorf in Baden-Württemberg wurde ein Windpark mit einem Pumpspeicherkraftwerk kombiniert.

          Energiewende : Das Problem mit der grünen Grundlast

          Die Verfassungsrichter haben den rascheren Umstieg auf erneuerbare Energiequellen angeordnet. Doch damit verschärft sich ein Problem, das mehr Windräder und Solarparks nicht lösen können.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.