https://www.faz.net/-gtl-9hdp0

Frauenfußball-Bundesliga : Wolfsburg verpasst perfekte Hinrunde

  • Aktualisiert am

Treffsicher für Wolfsburg: Ewa Pajor. Bild: picture alliance / empics

Elf Spiele, elf Siege? Mit dieser Bilanz wollten die Frauen des VfL die erste Hälfte der Bundesliga-Saison beenden. Doch im letzten Spiel der Hinrunde gewinnen die Wolfsburgerinnen erstmals nicht.

          Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat die perfekte Hinrunde in der Frauenfußball-Bundesliga verpasst. Der Double-Gewinner büßte am Mittwochabend nach zuvor zehn Siegen in Serie durch ein 1:1 (0:0) im hochklassigen Spitzenspiel bei Turbine Potsdam erstmals Punkte ein. Die Führung des VfL durch Ewa Pajor (64.) glich Viktoria Schwalm in der 83. Minute zur gerechten Punkteteilung aus.

          Während der VfL mit 31 Punkten dennoch souverän Herbstmeister wurde, verteidigten die daheim weiter unbesiegten Potsdamerinnen Tabellenplatz drei erfolgreich (23). Schärfster Verfolger der Wolfsburgerinnen ist unverändert Bayern München (26), der den Rückstand auf fünf Punkte verkürzte. Der Vizemeister fertigte das weiter sieglose Schlusslicht Borussia Mönchengladbach mit 9:0 (7:0) ab. Nationalspielerin Sara Däbritz war mit drei Treffern beste Schützin der Münchnerinnen.

          Den Kontakt zur Spitze hielten die SGS Essen (21) mit dem 5:0 (1:0) gegen Bayer Leverkusen und die TSG Hoffenheim (19) mit einem 4:0 (1:0) gegen den SC Sand. Der frühere Meister 1. FFC Frankfurt (17) dagegen musste sich mit einem 0:0 gegen den MSV Duisburg (11) begnügen.

          Verfolger Potsdam und Favorit Wolfsburg lieferten sich auf einem schwer bespielbaren Rasen vor fast 2000 Zuschauern einen heißen Kampf mit hohem Tempo. Zunächst bewies Torjägerin Ewa Pajor ihre Klasse. Die beste Schützin der Liga hielt in der 64. Minute den Fuß in einen Befreiungsschlag von Johanna Elsig, setzte sich dann auch gegen Bianca Schmidt durch und ließ Potsdams Torfrau Vanessa Fischer keine Chance. Für Pajor war es bereits der 15. Treffer im achten Saisonspiel. Sieben Minuten vor Schluss sorgte Viktoria Schwalm mit einem herrlichen 20-m-Schluss in den rechten Winkel für die gerechte Punkteteilung. Nationaltorhüterin Almuth Schult war dabei chancenlos.

          Weitere Themen

          Mit 120 km/h durch den Eiskanal Video-Seite öffnen

          Teilnahme unter Lebensgefahr : Mit 120 km/h durch den Eiskanal

          Beim Cresta-Rennen im schweizerischen Kurort St. Moritz werden die Schlitten bis zu 120 Stundenkilometer schnell. Zum Bremsen haben die Teilnehmer nur Stahlhaken, die an den Schuhen befestigt werden. Die Strecke ist 1,2 Kilometer lang und kurvenreich. Besonders berüchtigt ist die sogenannte Shuttlecock-Kurve.

          Abschied von Emiliano Sala Video-Seite öffnen

          Verunglückter Fußballer : Abschied von Emiliano Sala

          Bewegender Abschied von Emiliano Sala: Knapp vier Wochen nach dem Tod des argentinischen Fußballers bei einem Flugzeugabsturz über dem Ärmelkanal erweisen Familie, Fans und Vertreter seiner Vereine ihm die letzte Ehre in seinem Heimatdorf.

          Topmeldungen

          Russland und Europa : Pipeline-Grüße aus München

          Nach ihrem Auftritt auf der Sicherheitskonferenz feiert die russische Staatspresse Angela Merkel. Sie widersetze sich „illegalen“ Versuchen der Amerikaner, das Gaspipelineprojekt Nord Stream 2 noch zu verhindern, heißt es in Moskau.

          Framing-Manual der ARD : Es ist Irrsinn, aber es hat System

          Wer keinen Rundfunkbeitrag zahlt, ist „demokratiefern“, „wortbrüchig oder auch illoyal“ und missachtet den „allgemeinen Willen des Volkes“: Warum die ARD jetzt semantische Gehirnwäsche übt.
          Ein Demonstrant mit einer überlebensgroßen Maske von Facebook-Chef Mark Zuckerberg protestiert im November 2018 in London

          Datenskandal : Britisches Parlament wütet gegen Facebook

          Britische Abgeordnete sehen in Facebook und anderen sozialen Medien eine Gefahr für die Demokratie. Sie attackieren Mark Zuckerberg persönlich – und fordern ein unabhängiges Aufsichtsorgan.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.