https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/franzoesischer-fussball-bernard-tapie-gestorben-17567327.html

Olympique Marseille : Bernard Tapie ist tot

  • Aktualisiert am

Bernard Tapie (1943-2021) Bild: dpa

Olympique Marseille trauert um seinen früheren Präsidenten Bernard Tapie, mit dem OM die Champions League gewann, aber auch wegen Bestechung zwangsweise abstieg.

          1 Min.

          Der frühere Chef des französischen Fußballclubs Olympique Marseille, Bernard Tapie, ist tot. Wie französische Medien unter Berufung auf seine Familie am Sonntag berichteten, starb Tapie an einer Krebserkrankung. Er wurde 78 Jahre alt. Olympique schrieb auf Twitter, Tapie hinterlasse eine große Lücke im Herzen der Marseiller und werde für immer Teil der Clublegende sein. Auch außerhalb der Sportwelt war er in Frankreich eine Bekanntheit.

          Tapie war ein schillernder und höchst umstrittener Manager und früherer Politiker. In Deutschland war er vor allem als ehemaliger Adidas-Besitzer bekannt. Der Verkauf seiner Anteile an dem deutschen Sportartikelhersteller beschäftigte jahrelang Gerichte. Im Juli 2019 wurde er in der Adidas-Affäre vom Vorwurf des Betrugs und der Hinterziehung öffentlicher Gelder freigesprochen.

          Nach großen Erfolgen als Chef des Radsportteams La Vie Claire übernahm Tapie 1985 Olympique Marseille (OM) und führte den Traditionsclub aus einer jahrelangen Krise in eine Hochphase. Mit ihm als Präsident gewann OM vier Meisterschaften (1989-1992), 1993 als bis heute einziger Verein Frankreichs auch die Champions League. Tapie hatte Franz Beckenbauer 1990 nach dem WM-Triumph als Trainer nach Marseille geholt, der „Kaiser“ wechselte wenig später auf den Posten des Technischen Direktors. Auch Rudi Völler spielte von 1992 bis 1994 für OM.

          Dann kam der Absturz mit einem der größten Skandale in der europäischen Fußballgeschichte. Nach dem Gewinn des fünften Ligatitels mit OM kam 1993 heraus, dass Funktionäre vor dem Spiel gegen Valenciennes Schmiergelder gezahlt hatten. Der Titel wurde aberkannt, der Klub 1994 in die 2. Liga strafversetzt. Wegen der Schmiergeldaffäre um den Verein wurde Tapie Ende 1995 unter anderem wegen Bestechung und Unterschlagung zu acht Monaten Gefängnis verurteilt. In den vergangenen Jahren stand Tapie auch wegen eines Gerichtsprozesses wegen mutmaßlicher Veruntreuung öffentlicher Mittel im Fokus.

          Tapie wurde am 26. Januar 1943 in Paris in einfache Verhältnisse geboren. Der studierte Ingenieur war auch als Schauspieler tätig. Während der Präsidentschaft seines Freundes François Mitterrand wurde er Minister für Städteangelegenheiten. Für kurze Zeit war der Geschäftsmann Eigner des Sportartikelherstellers Adidas. Tapie litt seit Jahren an Krebs. In den vergangenen Monaten hatte sich sein Zustand deutlich verschlechtert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Satellitenbilder zeigen die Zerstörung nach einem Angriff auf den russischen Militärstützpunkt Saki auf der Krim

          Nach Explosionen auf der Krim : Moskaus Angst vor den Ukrainern

          Die russischen Flugzeuge könnten nach dem Angriff auf der Krim zurückgezogen werden. Kiew äußert sich zurückhaltend. Ist das ein Mittel der Kriegspsychologie?
          Land unter: Hochwasser im Dresdner Zwinger am 16. August 2002

          Sachsen-Hochwasser 2002 : Eine Flut, die alles verändert hat

          Vor 20 Jahren versank Sachsen in bisher nie dagewesenen Wassermassen. Seitdem hat das Land viel Geld und Aufwand in den Hochwasserschutz investiert. Doch der Ministerpräsident sagt: Einen hundertprozentigen Schutz könne es nicht geben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.