https://www.faz.net/-gtl-9iq3v

Fußball-bundesliga : Düsseldorf verlängert nun doch mit Funkel

  • Aktualisiert am

Ziel erreicht, Vertrag verlängert: Friedhelm Funkel Bild: dpa

Fehler korrigiert: Fortuna Düsseldorf hat den Vertrag mit Friedhelm Funkel nun doch vorzeitig um ein Jahr verlängert. Für den Trainer erfüllt sich ein „großer Wunsch“.

          1 Min.

          Fortuna Düsseldorf hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Trainer Friedhelm Funkel (65) um ein Jahr verlängert. Der Vertrag gilt nur für die Bundesliga. Die Einigung nach neuerlichen Verhandlungen verkündete der Verein an diesem Dienstag.

          „Mein großer Wunsch war es immer, mit meinem tollen Trainer- und Betreuerstab sowie dieser charakterstarken Mannschaft weiterzuarbeiten. Ich bin sehr glücklich, dass wir uns darauf noch in der Winterpause einigen konnten“, sagte Funkel.

          Fortunas Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer meinte: „Wir haben somit gemeinsam den Fehler aus dem Trainingslager korrigiert. Wir hatten zu jeder Zeit vollstes Vertrauen in Friedhelm Funkel und seine Arbeit. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.“

          Erst am Freitag hatte die Fortuna noch im Trainingslager in Spanien die Gespräche für gescheitert erklärt und mitgeteilt, Funkel werde im Sommer gehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sogenannte Fußballfans in Bulgarien, einem „der tolerantesten Länder der Welt“?

          Gegen den Hass : Die Strafen müssen weh tun

          Im Fußball hat sich ein Klima entwickelt, in dem sich Rassisten und Nazis ungeniert ausleben. Sanktionen schlugen bislang fehl. Ohne Punktabzüge und Disqualifikationen wird es nicht gehen. Aber selbst das reicht nicht.
          Wer zu den Besten in der Forschung gehören möchte, muss sich den Platz hart erkämpfen. Auch in Deutschland gibt es hierfür inzwischen Graduiertenschulen, die die Promovierenden unterstützen.

          Spitzenforschung : Wo die Promotion zur Selektion wird

          Amerikas Dominanz in der Spitzenforschung hat auch die hiesige Nachwuchsförderung kräftig umgekrempelt. Wer oben mitspielen will, muss an eine Graduiertenschule und sich von dort aus die begehrten Plätze erkämpfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.