https://www.faz.net/-gtl-a0sgo

Bis Januar 2021 : Fifa kündigt weitere Corona-Hilfen für Fußball-Verbände an

  • Aktualisiert am

Die Videokonferenz der FIFA am 25. Juni Bild: AFP

Über eine Milliarde Euro stellt die Fifa nationalen Verbänden zur Verfügung. Ein Freifahrtschein ist das allerdings noch nicht: Der Fußball-Weltverband will prüfen, ob das Geld an den richtigen Stellen ausgegeben wird.

          1 Min.

          Der Fußball-Weltverband Fifa will den nationalen Verbänden zur Bewältigung der Folgen der Coronavirus-Pandemie insgesamt 1,5 Milliarden Dollar (1,34 Milliarden Euro) an Zahlungen und Darlehen zur Verfügung stellen. Das beschloss das Fifa-Council laut Präsident Gianni Infantino am Donnerstag in einer Videokonferenz. Die Gelder sollen einer Mitteilung zufolge auf drei Säulen beruhen und bis Januar 2021 an die 211 Mitgliedsverbände fließen.

          Wie bereits bekannt wurden 152 Millionen Dollar an Betriebskostenbeiträgen aus dem Forward-Entwicklungsprojekt für die Jahre 2019 und 2020 freigegeben. Zudem können 465 Millionen Dollar, die an Forwardprojekte zugeteilt worden waren, nun für Corona-Hilfefonds genutzt werden.

          Darüber hinaus erhält jeder der 211 Verbände 1,5 Millionen Dollar an Unterstützung, davon 500.000 Dollar für den Frauenfußball. Zudem können maximal fünf Millionen Dollar pro Verband an zinsfreien Darlehen abgerufen werden. Diese Gelder können beispielsweise für den Wiederbeginn von Wettbewerben und Coronatests genutzt werden. Es solle zentral geprüft werden, ob die Gelder zweckmäßig genutzt werden, sagte Infantino.

          Weitere Themen

          Ansage aus München

          FC Bayern in Champions League : Ansage aus München

          Als zweite Mannschaft überhaupt will der FC Bayern seinen Titel in der Champions League verteidigen. Doch die Voraussetzungen sind schwieriger geworden.

          Topmeldungen

          Die Ministerpräsidenten im Oktober 2019

          Abdankung der Parlamente : Mehr Macht? Für wen?

          Solange sich der Bundestag als Kanzlerwahlverein, Mehrheitsbeschaffer und Personalreserve für die Regierung versteht, ist er eben nicht das Herz der Demokratie.

          Wahl in Amerika : Die Tücken bei der Stimmabgabe

          Der Wahlkampf geht noch zwei Wochen, aber in vielen Staaten wird bereits gewählt – auch in den Swing States Ohio und Michigan. Dabei wird es den Wählern nicht immer einfach gemacht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.