https://www.faz.net/-gtl-9txgu

Liverpool-Trainer Klopp : „Das ist ein ganz besonderer Sieg“

  • Aktualisiert am

Abwehrchef Virgil van Dijk traf vorne gleich zwei Mal für Liverpool. Bild: Reuters

Liverpool kommt dem ersten Meistertitel in England seit 1990 immer näher. Die Elf von Jürgen Klopp gewinnt ihr Heimspiel trotz einer Roten Karte für den Torwart. Verfolger Manchester City indes verspielt den Sieg noch.

          2 Min.

          Der englische Tabellenführer FC Liverpool hat einen weiteren Schritt in Richtung Fußball-Meisterschaft gemacht. Das Team von Trainer Jürgen Klopp gewann am Samstag in der Premier League in Unterzahl mit 2:1 (2:0) gegen Brighton & Hove Albion. In der Tabelle haben die Reds nun schon elf Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Manchester City. Der derzeitige Tabellenzweite kam bei Newcastle United nicht über ein 2:2 (1:1)-Unentschieden hinaus.

          Drei Tage nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Neapel in der Champions League präsentierte sich Liverpool zuhause angriffslustig. Der niederländische Abwehrspieler Virgil van Dijk leitete den Heimsieg mit zwei Toren (18./24. Minute) per Kopfball ein. Die starken Reds bestimmten bei winterlichen Temperaturen in Anfield lange das Geschehen und setzten die Gäste aus Brighton mit ihrem schnellem Angriffsspiel unter Druck. In der zweiten Halbzeit musste Liverpool allerdings zittern.

          Erst kassierte Torwart Alisson für ein Handspiel außerhalb des Strafraums die Rote Karte (76.) und wurde von Reserve-Schlussman Adrian ersetzte, dann verwandelte Lewis Dunk (79.) den Freistoß und machte es noch einmal spannend. „Adrian hat uns vor allem mit zwei wirklich guten Paraden geholfen. Aber mit kalten Füßen konnte er den Ball nicht so weit schießen, wie er wollte“, sagte Klopp: „Ich bin wirklich glücklich und stolz auf die Leidenschaft, die die Jungs gezeigt haben. Und die Rote Karte macht es zu einem ganz besonderen Sieg.“

          Der 18-malige englische Meister FC Liverpool wartet seit 1990 auf den Gewinn der Meisterschaft. In der vergangenen Saison landete die Klopp-Elf nur einen Punkt hinter Meister Man City. In dieser Spielzeit ist das Team in der Liga noch ungeschlagen und hat nach 13 Siegen in 14 Saisonspielen 40 Punkte auf dem Konto.

          Der englische Nationalspieler Raheem Sterling (22. Minute) schoss Manchester City im St. James' Park den Führungstreffer für die Gäste aus Manchester. Doch nur wenige Minuten später gelang Jetro Willems (25.) der Ausgleich. In der Schlussphase setzte Man City die Hausherren zunehmend unter Druck. Kevin De Bruyne (82.) erzielte mit einem Traumtor die abermalige Führung für City, die allerdings wieder nur kurz währte. Denn in der 88. Minute glich Jonjo Shelvey aus. In der Nachspielzeit hielt Newcastle-Keeper einen zu lasch geschossenen Ball des frei stehenden Sterling und damit das Unentschieden fest.

          Bayerns Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur gewann auch das dritte Spiel unter dem neuen Trainer José Mourinho und bezwang zuhause den AFC Bournemouth mit 3:2 (1:0). Dele Alli (21./50.) und Moussa Sissoko (69.) trafen in London für die Spurs. Harry Wilson gelangen zwei Treffer (73./90.+6) für Bournemouth.

          Mit großem Applaus wurde unterdessen der frühere englische Nationalspieler Wayne Rooney bei seinem Trainerdebüt empfangen. Der 34-Jährige nahm beim 1:1 seines neuen Vereins, dem Zweitligaverein Derby County, gegen die Queens Park Rangers als Assistent von Chefcoach Philipp Cocu auf der Trainerbank Platz. Der frühere Manchester-United-Profi, der bis Oktober noch in der amerikanischen MLS für DC United auf Torejagd ging, ist bei den Rams als Spieler und Trainer verpflichtet worden. Rooney darf aber erst mit Beginn der Winter-Transferphase am 1. Januar 2020 für Derby spielen.

          Derby County hatte im Sommer nur knapp den Aufstieg in die Premier League verpasst, als der Club im Playoff-Finale mit 1:2 gegen Aston Villa verlor. Derzeit stehen die Rams in der Championship auf dem 14. Tabellenplatz. Der Rückstand auf Platz sechs, der zur Teilnahme an den Aufstiegs-Playoffs berechtigt, beträgt sechs Punkte.

          Weitere Themen

          Klopp muss im Pokal nachsitzen

          2:2 bei Drittligaklub : Klopp muss im Pokal nachsitzen

          Der Terminplan für Jürgen Klopp und den FC Liverpool wird noch voller. Die Reds verspielen bei Shrewsbury Town eine Führung und müssen - wie Tottenham Hotspur - im Pokal nachsitzen. Manchester City und Man United siegen deutlich und sind eine Runde weiter.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.