https://www.faz.net/-gtl-a3l2n

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Klopp im Glück – Dramatik bei Kovac

Jürgen Klopp freut sich mit seinem Neuzugang Thiago nach dem Sieg beim FC Chelsea. Bild: AFP

Liverpool gewinnt Topspiel gegen Werner und Havertz. Rekord durch Kane und Son. Leeds sorgt für Spektakel. Fehlstart für Real Madrid. Tuchel kann durchatmen. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          3 Min.

          Jürgen Klopp ist dieser Tage ein glücklicher Trainer. Das liegt nicht nur an den Ergebnissen zum Start der englischen Premier League. Nach dem 4:3-Spektakel zum Auftakt gegen Leeds United siegte der FC Liverpool im ersten Topspiel der Saison mit 2:0 beim FC Chelsea und setzte sich gleich mal wieder im oberen Teil der Tabelle fest. Nach der Roten Karte für Chelsea-Abwehrspieler Andreas Christensen kurz vor der Halbzeit nutzte Liverpool die Überzahl und gewann durch zwei Tore von Sadio Mané. Und Klopp war rundum zufrieden: „Ein super Spiel, mir hat das sehr gut gefallen“, sagte er bei Sky Sports.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Klopp war nicht entgangen, dass auch das Glück auf der Seite des Meisters war. Der Platzverweis des früheren Gladbachers Christensen entschied die Partie. Vorher waren beide Teams ebenbürtig, dann hatte Chelsea mit einem Spieler wenig entgegenzusetzen. Der Schiedsrichter hatte nach einem Foul als letzter Mann gegen Mané erst die Gelbe Karte gezeigt, sah sich die Szene nochmal auf Video an und entschied auf Rot. „Danach war es ein anderes Spiel“, sagte Klopp. „Die Tore waren toll. Erst ein super Kopfball, dann setzt Sadio den Torwart massiv unter Druck und provoziert dessen Fehler.“

          Als Torwart Alisson Becker noch einen Elfmeter, den Timo Werner für Chelsea herausgeholt hatte, parierte, war das sportliche Glück von Klopp vollkommen. Zur zweiten Halbzeit ging Kai Havertz bei den Blues, Klopp brachte Thiago, der vom FC Bayern nach Liverpool gekommen war. „Das war nach dem Platzverweis ein perfektes Spiel für ihn“, sagte Klopp über den Spanier, der offensiv glänzte, aber hinten den Strafstoß verschuldete. Dass Klopp noch glücklicher war als eh schon, lag nach dem Thiago-Transfer auch am jüngsten Einkauf der Reds: Diogo Jota kommt aus Wolverhampton und ergänzt die Offensive.

          Erfolgreich wie der Saisonstart von Liverpool war auch der des FC Arsenal. Die „Gunners“ besiegten West Ham United im ersten Heimspiel aber nur mit viel Mühe. Der junge Edward Nketiah traf kurz vor Ende zum Sieg für die Mannschaft um Torwart Bernd Leno. Mesut Özil stand gar nicht im Kader.

          Für den FC Everton läuft es glänzend. Nach dem Auftaktsieg bei Tottenham gab es ein 5:2 gegen West Bromwich Albion. Dabei profitierte das Team von Carlo Ancelotti von einer Roten Karte. Der frühere Bayern-Spieler James glänzte ebenso wie der dreifache Torschütze Dominic Calvert-Lewin.

          Aufsteiger Leeds United sorgt für Spektakel in der Premier League. Nach dem 3:4 in Liverpool siegte die Elf von Marcelo Bielsa mit dem gleichen Ergebnis über den FC Fulham. Helder Costa schoss zwei Tore, der deutsche Nationalspieler Robin Koch, der aus Freiburg kam, spielte 90 Minuten durch.

          Manchester United erlebte einen Fehlstart in die neue Saison. Nachdem das erste Spiel wegen der Teilnahme an der Europa League im August verlegt wurde, gab es nun eine 1:3-Heimniederlage gegen Crystal Palace. Stürmer Wilfried Zaha traf gegen seinen ehemaligen Klub gleich zwei Mal.

          Ohne Gareth Bale, der nach seiner spektakulären Rückkehr von Real Madrid noch fehlte, gelang den Tottenham Hotspur eine Gala beim 5:2 beim FC Southampton. Harry Kane bereitete vier Tore von Heung-Min Son vor – das gab es in der englischen Liga noch nie. Dann traf Kane auch noch selbst.

          In der spanischen La Liga starten erstmal die Teams, die im August nicht mehr in den Europapokal-Wettbewerben gespielt haben. Der FC Barcelona hat also noch Zeit, das 2:8-Debakel gegen den FC Bayern und das Theater um Lionel Messi zu verarbeiten. Dafür kam Miralem Pjanic von Juventus.

          Real Madrid scheiterte in der Champions League schon im Achtelfinale. Beim Saisonstart in die nationale Liga zeigte sich der Meister der vergangenen Saison auch keine glanzvolle Leistung. Beim Duell mit Real Sociedad San Sebastian fehlte vor allem in der Offensive die Durchschlagskraft. Dementsprechend war das 0:0 ein Fehlstart.

          In der italienischen Serie A zeigte Juventus Turin zum Start gleich mal wieder seine Klasse. Beim Debüt des neuen Trainers Andrea Pirlo gab es einen klaren Sieg über Sampdoria Genua. Dejan Kulusevski und Leonardo Bonucci legten mit ihren Toren die Basis, den 3:0-Endstand erzielte Cristiano Ronaldo.

          Die SSC Neapel begann die neue Spielzeit erfolgreich. Die Mannschaft von Gennaro Gattuso besiegte Parma Calcio mit 2:0. Lange Zeit passierte nicht viel, dann schlugen der Rekordtorjäger des Klubs, Dries Mertens, und Lorenzo Insigne zu für das Team um den Deutsch-Italiener Diego Demme.

          Nach dem schwachen Saisonstart in der französischen Ligue 1 mit zwei Niederlagen in drei Spielen gewann Paris Saint-Germain bei OGC Nizza. Kylian Mbappé, nach Verletzung und Corona-Infektion dabei, ebnete den Weg mit einem Elfmetertor, dann legten Ángel Di María und Marquinhos nach.

          Niko Kovac schien mit der AS Monaco auf dem besten Weg zum nächsten Sieg, doch zwei späte Tore sorgten bei Stade Rennes noch für eine 1:2-Niederlage. Das Siegtor für den Zweiten der Tabelle fiel erst weit in der dramatischen Nachspielzeit nach einem Torwartfehler von Benjamin Lecomte.

          In der niederländischen Eredivisie gewann Trainer Roger Schmidt mit der PSV Eindhoven auch sein zweites Spiel. Beim 2:1 über den FC Emmen war Philipp Max mit einem Rückpass am Eigentor des PSV-Torwarts beteiligt, dafür bereitete der Deutsche aber auch die Treffer des eigenen Teams vor.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Präsident Donald Trump am 10. Oktober auf dem Balkon des Weißen Hauses

          Druck auf Impfstoff-Hersteller : Trump im Nacken

          Der amerikanische Impfstoffhersteller Pfizer steht bei der Suche nach einem Corona-Impfstoff an vorderster Front. Konzernchef Bourla spürt viel Druck aus dem Weißen Haus, vor der Wahl gute Nachrichten zu liefern.
          Biden-Unterstützerin bei einer Rally in der Kleinstadt Boca Raton, Florida

          Wählergruppe der Suburban Moms : Was Vorstadtmütter wirklich wollen

          Weiße Frauen der oberen Mittelschicht sind in Amerika eine umkämpfte Wählergruppe. Aber Donald Trumps Vorstellung einer Mutter aus der Vorstadt stammt aus den Fünfzigern – das könnte ihn diese wichtigen Stimmen kosten.

          Zum Tod des Schauspielers : Der höfliche Mister Connery

          Sean Connery wirkte dank seines Körpers rauh und barbarisch, doch er konnte auch zivilisiert auftreten. Um zu überzeugen, musste er stets nur er selbst sein. Mit 90 Jahren ist er nun gestorben.
          Unbedrängt bis vor das Kölner Tor: Münchens Serge Gnabry hat es leicht.

          Fußball-Bundesliga : Der FC Bayern macht, was er will

          Auch ohne Starstürmer Robert Lewandowski ist der FC Bayern derzeit nicht aufzuhalten. In Köln gibt es die nächsten drei Punkte – auch weil dem Gegner teilweise haarsträubende Fehler unterlaufen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.