https://www.faz.net/-gtl-9mkm7

Jürgen Klopp : „Wir sind heiß wie die Hölle“

  • Aktualisiert am

„Die Jungs brennen. Im Titelrennen wirst du nicht müde“: Jürgen Klopp Bild: dpa

0:3 in Barcelona? Na und! Jürgen Klopp ist trotz der herben Niederlage in der Champions League optimistisch für das Titelrennen in England. Dabei muss Liverpool allerdings auf einen wichtigen Spieler verzichten.

          Teammanager Jürgen Klopp sieht die Chancen seines FC Liverpool im englischen Titelkampf durch den schweren Nackenschlag im Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Barcelona (0:3) nicht geschmälert. „Die Jungs brennen. Im Titelrennen wirst du nicht müde. Wir sind heiß wie die Hölle“, sagte Klopp mit Blick auf das Fernduell mit Tabellenführer Manchester City, das zwei Spiele vor Saisonende einen Punkt Vorsprung hat.

          Liverpool erwarte an diesem Samstag (20.45 Uhr bei DAZN) bei Newcastle United eine „unglaublich schwierige“ Aufgabe, betonte Klopp: „Die Leistungen in den vergangenen Wochen waren brillant. Jetzt müssen wir so weitermachen.“ Seine Mannschaft habe „keine Zeit“, um weiter über die unglückliche Niederlage bei Barca nachzudenken, „das müssen wir am Dienstag (im Rückspiel) geradebiegen, nicht jetzt. Die Jungs denken nur an das Newcastle-Spiel.“

          Allerdings muss Klopp auf Naby Keita verzichten. Der frühere Leipziger fällt wegen einer Adduktorenverletzung, die er sich beim Spiel in Barcelona zuzog, mindestens zwei Monate aus. Dagegen steht Alex Oxlade-Chamberlain wieder im Kader. Eine Niederlage Liverpools vorausgesetzt, kann Manchester mit einem Sieg gegen Leicester City am Montag (21.00 Uhr bei DAZN) als erste Mannschaft seit Stadtrivale United 2009 seinen Titel erfolgreich verteidigen. „Ich glaube nicht, dass Leicester hier Urlaub machen will“, sagte Guardiola über den Gegner, für den es noch um den möglicherweise sehr wertvollen siebten Tabellenrang geht.

          TV-Zuschauer Guardiola zeigte sich begeistert von Liverpools Spiel in der Königsklasse bei seinem früheren Klub. „Sie waren unglaublich gut, herausragend. Ich hatte Spaß beim Zusehen“, sagte er. Guardiola bestätigte, dass Kevin De Bruyne gegen Leicester verletzt fehlen wird. Fernandinho ist fraglich.

          Weitere Themen

          Niederlande komplettieren Viertelfinale

          Frauenfußball-WM : Niederlande komplettieren Viertelfinale

          Erstmals stehen die Niederländerinnen in einem WM-Viertelfinale. Sie setzten sich gegen Japan durch. Weil zuvor auch Italien den Sprung in die zweite K.o.-Runde geschafft hat, spielen dort nun sieben europäische Teams – und Amerika.

          Topmeldungen

          EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber

          Streit um EU-Jobs : EVP-Kandidat Weber greift Macron an

          Manfred Weber geht im Ringen um den Job als EU-Kommissionspräsident in die Offensive. Er wirft seinen Gegnern destruktives Verhalten vor und warnt: „Die Frustration von Wählern ist absehbar.“
          Unsere Sprinter-Autorin: Rebecca Boucsein

          F.A.Z.-Sprinter : In der Hitze die Nerven bewahren!

          Der Sommer hat Deutschland fest im Griff und steuert auf einen Rekord zu. Die Bauern debattieren über ausgedorrte Felder – und die Bundeswehr sucht die Ursache des Eurofighter-Absturzes. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.