https://www.faz.net/-gtl-9i7gd

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Feuerwerk für Klopp – Untergang ohne Özil

Schöner Jahreswechsel: Jürgen Klopp und der FC Liverpool sind Erster. Bild: AFP

Liverpool mit Gala vor Kracher gegen Guardiola. Chelsea siegt dank Weltmeister. ManUnited in Torlaune. Ronaldo glänzt für Rekordhalter Juventus. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          2 Min.

          In Liverpool könnte es in der kommenden Nacht noch ein wenig lauter werden als sonst zum Jahreswechsel. Der örtliche Football Club steht gut wie selten da. Die „Reds“ von der Anfield Road ist nicht nur im Achtelfinale der Champions League, in dem sie auf Bayern München treffen. Das würde kaum für besondere Begeisterung sorgen. Doch der FC Liverpool ist auch Erster der Tabelle der englischen Premier League. Und in den letzten Tagen haben sich die Anzeichen verdichtet, dass der Klub tatsächlich erstmals seit 1990 Meister werden könnte.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Der größte Konkurrent Manchester City hat im dichtgedrängten Spielplan rund um die Feiertage ungeahnte Schwächen gezeigt, sodass der Vorsprung Liverpools schon sieben Punkte beträgt. Dazu spielt das Team von Jürgen Klopp einen meisterhaften Fußball. Vorne glänzen die Offensivstars, wie auch in der vergangenen Saison. Hinten kommt neue Stabilität hinzu, die Hoffnungen auf den ganz großen Wurf macht. Nach dem 5:1-Feuerwerk gegen den FC Arsenal, bei dem Mesut Özil verletzt fehlte, kamen Klopp fast die Tränen.

          Und so dürfte einiges los sein in Liverpool zum Jahreswechsel. Klopp findet das gut, es sei schließlich „absolut verrückt“, sollte es nicht so sein. Er hoffe dennoch, dass es dann doch nicht zu laut werde. „Denn mein Hund mag das nicht so.“ Doch Klopp blickt schon voraus: „Seid am 3. Januar wieder bereit.“ Dann geht es für Liverpool zum Topspiel zu Manchester City. Ein Sieg und der Vorsprung würde auf zehn Punkte anwachsen auf Pep Guardiola und sein Team. Dann dürfte es auch drei Tage nach Silvester nochmal richtig laut in Liverpool werden.

          Manchester City verlor nicht weiter Boden auf Liverpool. Beim 3:1 beim FC Southampton von Trainer Ralph Hasenhüttl stellten David Silva, ein Eigentor und Sergio Aguero den Erfolg sicher. Der frühere Münchner Pierre-Emile Höjbjerg traf für die „Saints“ und flog vom Platz.

          Zuletzt hatten sich die Tottenham Hotspur vorbei an ManCity auf Rang zwei geschoben. Sollte die Elf von Mauricio Pochettino der lachende Dritte sein im Duell der Schwergewichte? Nun aber gab es nach Führung ein 1:3 daheim gegen die Wolverhampton Wanderers.

          Besser machte es der FC Chelsea. Der FA-Cup-Sieger tat sich beim 1:0 bei Crystal Palace als Minimalist hervor. Ein Tor des Franzosen N’Golo Kanté reichte für den Sieg und Platz vier. Der Weltmeister aus Frankreich, eigentlich nicht als Torjäger bekannt, vollstreckte eiskalt.

          Drittes Spiel, dritter Sieg: Unter dem neuen Trainer Ole Gunnar Solskjaer wirken die Spieler von Manchester United wie befreit. Mit Vorgänger José Mourinho gab es nicht nur Ärger wegen der defensiven Ausrichtung. Nun fiel beim 4:1-Heimsieg über AFC Bournemouth schon das zwölfte Tor unter Solskjaer.

          In der italienischen Serie A stellt Juventus Turin einen Rekord nach dem anderen auf. Und es stellt sich eigentlich nur noch die Frage, wann die „Alte Dame“ den nächsten Titel klarmacht. Beim 2:1-Sieg über Sampdoria Genua ragte Cristiano Ronaldo mit einem Doppelpack heraus.

          Erster „Verfolger” ist die SSC Neapel, wobei neun Punkte bei der Form Juventus’ kaum noch aufzuholen sein dürften. Napoli hatte beim 3:2 über den FC Bologna viel Mühe, der Gegner glich zweimal aus. Dann aber traf Dries Mertens kurz vor Schluss doch noch zum Sieg.

          Inter Mailand hat gar schon 14 Punkte Rückstand auf Juventus Turin. Und das als Dritter der Tabelle nach den 19 Spielen der Hinrunde. Bei Abstiegskandidat FC Empoli musste Inter lange warten, bis Keita Baldé doch noch den Siegtreffer zum 1:0 erzielte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ob er gerade spielt? Ramelow im Juli 2020 im Thüringer Landtag

          PR-Profis auf Clubhouse : Besser als „Bodo“

          Clubhouse gilt als Trend-App und hat in Deutschland nun das erste PR-Desaster verursacht. Wie verhält man sich richtig in den virtuellen Quasselrunden? Wie aktiv sind die PR-Agenturen schon? Und lohnt es sich, dabei zu sein?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.