https://www.faz.net/-gtl-9vamm

Fußball in England : Auch Mourinho kann Klopps Liverpool nicht stoppen

  • Aktualisiert am

Roberto Firmino sorgte für den goldenen Treffer des FC Liverpool. Bild: Reuters

Liverpool ist in der Premier League auf dem besten Weg zum englischen Meistertitel. Bei Tottenham reicht ein Tor zum Sieg. Verfolger Leicester verliert. Und Arsenals Aubameyang sieht die Rote Karte.

          3 Min.

          Der FC Liverpool marschiert auf dem Weg zu seinem ersten Premier-League-Titel seit 30 Jahren weiterhin von Sieg zu Sieg. Das Team von Trainer Jürgen Klopp gewann am Samstagabend die Neuauflage des Champions-League-Endspiels bei Tottenham Hotspur mit 1:0 (1:0) und fuhr damit den zwölften Liga-Erfolg in Serie ein. Mit 61 Punkten aus 21 Partien sind die Reds nun sogar besser als Manchester City vor zwei Jahren, das am Saisonende 100 Punkte eingefahren hatte. Roberto Firmino (37. Minute) erzielte das entscheidende Tor für die Elf von Coach Klopp, dem damit auch ein Prestigesieg über Trainerrivale José Mourinho gelang.

          In einer rasanten und umkämpften Partie verdiente sich Liverpool dank einer starken ersten Hälfte den Erfolg beim Londoner Rivalen, der in der Champions League im Achtelfinale auf RB Leipzig trifft. Das Polster des  Königsklassen-Siegers beträgt nun trotz eines Nachholspiels 16 Punkte, nachdem Leicester City zuvor mit 1:2 gegen den FC Southampton verloren hatte. Manchester City mit Trainer Pep Guardiola liegt bei jeweils 21 absolvierten Spielen 17 Zähler hinter Liverpool. „Der Rekord ist etwas Besonderes, aber es fühlt sich momentan irgendwie nicht so an. Erst wenn du die Trophäe hast, ist es getan. Bis dahin müssen wir weiter kämpfen“, sagte Klopp der BBC: „Unsere Konkurrenten sind stark. Pep Guardiola wird nicht aufgeben.“

          Englands Nationalmannschafts-Kapitän Harry Kane hat seine Oberschenkel-Operation offenbar gut überstanden. Der 26-Jährige von RB Leipzigs Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur postete am Samstagabend ein Foto mit nach oben gestrecktem Daumen aus dem Krankenbett. „Die Genesung startet jetzt“, schrieb der Stürmer zu dem Foto. Laut seines Klubs wird Kane allerdings noch bis April ausfallen. Der Nationalspieler hatte am 1. Januar bei der 0:1 (0:1)-Niederlage seines Teams beim FC Southampton eine Sehnenverletzung am linken Oberschenkel erlitten. Im Achtelfinale der Fußball-Königsklasse treffen die Spurs am 19. Februar und am 10. März auf den Bundesliga-Tabellenführer Leipzig.

          Der englische Fußball-Traditionsklub FC Arsenal kassierte unterdessen mit seinem neuen Teammanager Mikel Arteta derweil einen Rückschlag. Die Gunners kamen nicht über ein 1:1 (1:0) beim Tabellennachbarn Crystal Palace hinaus und bleiben zunächst Zehnter. Im fünften Pflichtspiel unter der Leitung des 37 Jahre alten Arteta, der Rio-Weltmeister Mesut Özil und Torhüter Bernd Leno in der Startformation aufbot, blieb Arsenal zum dritten Mal sieglos.

          Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang (12.), der hartnäckige Wechselgerüchte dementiert hatte, brachte Arsenal mit seinem 14. Saisontreffer in Führung. Jordan Ayew (54.), dessen Schuss David Luiz unhaltbar für Leno abfälschte, glich für die Hausherren aus. Aubameyang (68.) sah Mitte der zweiten Halbzeit für ein grobes Foulspiel am früheren Schalker Max Meyer nach Videobeweis die Rote Karte. Der viermalige Nationalspieler konnte in der Folge nicht weiterspielen. „Ich kenne Auba, es gibt keinen Grund für so ein Tackling. Ich hoffe, dass Meyer sich nicht verletzt hat. Wir entschuldigen uns dafür“, sagte Arteta zum gefährlichen Einsteigen des Gabuners. Özil wurde in der 70. Minute durch den 18 Jahre alten Brasilianer Martinelli ersetzt.

          Im Kampf um die Champions-League-Plätze marschierten der FC Chelsea und Manchester United im Gleichschritt weiter. United setzte sich gegen Norwich City mit 4:0 (1:0) durch, Chelsea bleibt dank eines 3:0 (2:0) an der Stamford Bridge gegen den FC Burnley aber auf Rang vier mit fünf Zählern Vorsprung vor den Red Devils. Leicester City stolperte überraschend daheim gegen Ralph Hasenhüttls FC Southampton. Die Elf des früheren Trainers von RB Leipzig gewann dank eines späten Treffers von Danny Ings (82.) mit 2:1 (1:1) beim Tabellenzweiten. Manchester City kann mit einem Erfolg am Sonntag (17.30 Uhr bei Sky) bei Aston Villa an den Foxes vorbeiziehen.

          Der schwedische Star Zlatan Ibrahimovic hielt in Italien unterdessen sein Wort und erzielte beim Startelfdebüt für den AC Mailand wie versprochen seinen ersten Treffer. Beim 2:0 (0:0) in der Serie A bei Cagliari Calcio traf der 38-Jährige (64.) zum Endstand. Nach seinem Comeback im Trikot von Milan am Montag gegen Sampdoria Genua (0:0) hatte Ibrahimovic angekündigt, dass sein Premierentor „im nächsten Spiel“ fallen werde. „Ich feiere Gott jedes Mal, wenn ich treffe, so fühle ich mich lebendig. Ich werde im San Siro wie ein Gott feiern – nicht hier“, sagte Ibrahimovic, der mit Milan am Mittwoch Spal Ferrara im Achtelfinale der Coppa Italia empfängt: „Ich habe zu Beginn einige Bälle verloren. Ich muss noch mehr Spiele machen, um richtig in Form zu kommen.“

          Der Portugiese Rafael Leao brachte den AC Mailand kurz nach dem Seitenwechsel in Führung (46.). Bei seinem ersten Pflichtspieltor nach seiner Rückkehr aus den Vereinigten Staaten schob Ibrahimovic den Ball überlegt in die untere Ecke und bescherte seinem Klub damit den ersten Sieg nach zuvor drei Spielen ohne Dreier. Schon zuvor hatten sich dem Angreifer einige Möglichkeiten auf einen Treffer geboten, kurz vor dem Ende wurde sein zweiter Treffer wegen einer Abseitsstellung aberkannt.

          Tabellenführer und Stadtrivale Inter Mailand kam nur mit Mühe zu einem 1:1 (1:0) gegen Atalanta Bergamo und muss nach dem Ausrutscher um die Tabellenführung bangen. Der Treffer von Lautaro Martinez (4.) genügte nicht, der deutsche Außenverteidiger Robin Gosens erzielte den Ausgleich (75.) für Atalanta. Bergamos Luis Muriel vergab zudem einen Foulelfmeter (88.). Titelverteidiger Juventus Turin liegt nun einen Punkt hinter den Nerazzurri, Cristiano Ronaldo und Co. können aber mit einem Sieg am Sonntag (20.45 Uhr bei DAZN) bei AS Rom Platz eins übernehmen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nach dem Terrorakt in Hanau : Zeichen gegen das Gift

          Hanau steht unter Schock: Der Bundespräsident spricht von einer tiefen Wunde. Vertreter der Migranten-Community fordern von Innenminister Seehofer mehr Sicherheit. Und Hessens Ministerpräsident sagt, er könne die Angst verstehen.
          Beweissicherung am Tatort: Deutschland hat ein Problem mit Rechtsterror, das ist nicht mehr zu übersehen. Was jetzt?

          Morde in Hanau : Böser, als die Polizei erlaubt

          Statt zwischen Rechtsextremismus und Rechtsterror zu unterscheiden, sollte man beides bekämpfen. Der Staat und seine Organe müssen jetzt aufrüsten – technisch, aber auch mental.

          Gericht hebt Stopp auf : Tesla darf weiter roden

          Umweltschützer erwirkten im Eilverfahren einen Rodungsstopp auf dem Gelände der geplanten Tesla-Autofabrik. Doch nun hat ein Gericht beschlossen: Die Bäume dürfen gefällt werden. Der Beschluss ist nicht weiter anfechtbar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.