https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/fc-liverpool-trainer-juergen-klopp-veraergert-ueber-darwin-nunez-18247647.html

Klopp-Ärger nach Liverpool-Rot : „So sollte man sich nicht benehmen“

  • Aktualisiert am

Emotional am Seitenrand: Jürgen Klopp beim Spiel des FC Liverpool gegen Crystal Palace Bild: dpa

Auf den enttäuschenden Start des FC Liverpool in die Premier-League-Saison reagiert Trainer Jürgen Klopp noch gelassen. Eine Szene im Spiel gegen Crystal Palace verärgert den Deutschen aber mächtig.

          2 Min.

          Jürgen Klopp hat nach der ersten Roten Karte wegen einer Tätlichkeit in seiner fast siebenjährigen Amtszeit beim FC Liverpool deutliche Worte an Übeltäter Darwin Núñez gerichtet. Es habe zwar eine Provokation gegeben, aber es sei definitiv „die falsche Reaktion“ gewesen. Er werde mit ihm ein deutliches Gespräch führen, so der deutsche Erfolgscoach. „Er muss daraus lernen. Unglücklicherweise hat er nun drei Spiele, um dies zu tun. Das ist nicht cool für uns, aber es ist, wie es ist“, sagte Klopp nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Crystal Palace am Montagabend. „So sollte man sich nicht benehmen.“

          Der Uruguayer, für den Liverpool im Sommer 75 Millionen Euro zuzüglich möglicher Bonuszahlungen an Benfica Lissabon überwiesen haben soll, ließ sich zu einem Kopfstoß gegen Joachim Andersen hinreißen. In Unterzahl gelang den Reds nur noch der Ausgleich. Damit hat der englische Pokalsieger mit zwei Unentschieden aus den ersten beiden Spielen einen Fehlstart hingelegt.

          Núñez trifft nur den Pfosten

          Zum Auftakt hatte es für den Titelmitfavoriten ein 2:2 beim FC Fulham gegeben. Der Meisterschaftszweite liegt nun schon vier Punkte hinter Manchester City. Der Meister ist, anders als Liverpool, mit zwei Siegen in die Saison gestartet. Doch Klopp blieb trotz des missglückten Auftakts gelassen, zumindest in dieser Hinsicht. Er mache sich „keine Sorgen, es ist nur der Start“, sagte der Teammanager der Reds: „Wenn wir am Ende im Mai zwei Punkte haben, ist das schwierig, aber gerade im Moment ist es in Ordnung.“

          Er sei „angesichts der Umstände in erster Linie stolz“, betonte Klopp nach einer „verrückten Woche. Es war wie ein Fluch im Haus.“ Der 55-Jährige spielte auf die Verletzungen von Thiago und Roberto Firmino an. An der Liverpooler Anfield Road kam Crystal Palace mit dem ersten Torschuss zum überraschenden Führungstreffer. Wilfried Zaha (32.) durfte nach einem Konter jubeln. Für die hoch überlegenen Liverpooler traf Neuzugang Núñez (45.) nur den Pfosten.

          Nach dem Wechsel gerieten die Reds dann in Unterzahl. Wenig später kam Liverpool allerdings zum Ausgleich: Luis Diaz (61.) traf nach einem Solo und sorgte für Jubel. Doch für den ersten Saisonsieg in der Premier League reichte es nicht mehr. Nach dem 1:1 habe sein Team auch mit einem Profi weniger „ein starkes Spiel“ gemacht, so Klopp: „Mit viel Leidenschaft. Wir hatten einige Male nicht das Glück.“

          Kostic erstmals für Juventus auf dem Feld

          Mit Bundesliga-Neuzugang Filip Kostic als Edeljoker hat derweil Italiens Rekordmeister Juventus Turin einen erfolgreichen Start in der Serie A hingelegt. Das Team von Trainer Massimiliano Allegri besiegte am Montagabend Sassuolo Calcio mit 3:0 (2:0) und untermauerte zum Abschluss des ersten Spieltags seine Ambitionen. Juve strebt nach zwei enttäuschenden Jahren zurück auf den italienischen Fußball-Thron.

          Neuzugang Angel Di Maria (26.) und Dusan Vlahovic (43., Foulelfmeter und 51.) trafen für Turin. Flügelstürmer Kostic, der drei Tage zuvor von Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt zur „Alten Dame“ gewechselt war, stand nach seiner Einwechslung in der 61. Minute eine gute halbe Stunde auf dem Platz.

          Die italienischen Medien lobten vor allem Di Maria. Die Gazzetta dello Sport erteilte ihm die Bestnote unter allen Spielern. „Di Maria ist eine Erfolgsgarantie und hat bei Juve seinen richtigen Platz gefunden“, kommentierte das Blatt. Einziger Wermutstropfen: Der Argentinier musste nach 66 Minuten mit Adduktorenproblemen ausgewechselt werden.

          Vlahovic begrüßte derweil Kostics Verpflichtung. „Es ist schön, jemandem zu haben, mit dem ich meine Muttersprache sprechen kann. Ich bin sicher, dass sich Kostic bald hier einleben wird“, sagte der Serbe.

          Ebenfalls mit einem ungefährdeten Sieg startete der SSC Neapel. Das 5:2 (2:1) bei Hellas Verona wurde allerdings von rassistischen Beschimpfungen gegen Napoli-Stürmer Victor Osimhen überschattet. Der Nigerianer soll laut eines Berichts der französischen Nachrichtenagentur AFP nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 (45.+3) vom Verona-Fanblock aus beleidigt worden sein. Titelverteidiger AC Mailand war bereits am Wochenende mit einem 4:2 gegen Udinese Calcio in die Saison gestartet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Jair Bolsonaro hat die erste Runde der brasilianischen Präsidentschaftswahl verloren, dabei aber überraschend viele Stimmen erhalten.

          Wahl in Brasilien : Bolsonaro verliert und ist dennoch der Gewinner

          Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro landet bei der Präsidentenwahl hinter seinem Herausforderer Lula da Silva, kann aber überraschend viele Stimmen einheimsen. Das Ergebnis der für Ende Oktober angesetzten Stichwahl ist offener denn je.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.