https://www.faz.net/-gtl-9i166

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Frohes Fest bei Klopp – Überraschung für Özil

Jürgen Klopp und er FC Liverpool haben dieser Tage gut lachen. Bild: Reuters

Liverpool nutzt Patzer von Guardiolas Elf. Arsenal siegt. Feuerwerk ohne Mourinho. Real Madrid holt Klub-WM. Rekord für Kroos. Tuchel lobt Draxler. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          3 Min.

          Frohes Fest! Für alle, die in der englischen Premier League aktiv sind, ist das Jahr für Jahr ein Wunsch, der nicht uneingeschränkt gilt. Während andere die Feiertage genießen, trainieren und spielen die Profis munter weiter. Vor allem der „Boxing Day“ am 26. Dezember ist Kult. Jürgen Klopp, der den dichten Spielplan zum Jahresende schon seit 2015 kennt, tritt mit dem FC Liverpool am zweiten Weihnachtstag gegen Newcastle an. Vorher aber haben er und seine Spieler ungewohnt viel Zeit zum Durchschnaufen. Das Duell mit den Wolverhampton Wanderers war schon für Freitag angesetzt.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Die „Reds“ zeigten keine Gala, gewannen aber durch Tore von Mohamed Salah und Virgil van Dijk mit 2:0. Ein Geschenk aus Manchester folgte am Tag drauf, weil Verfolger City verlor. Welch eine schöne Bescherung für Liverpool schon vor den Festtagen. Gute Laune hatte Klopp auch bei einer Charity-Veranstaltung. Im launigen Plausch mit dem Moderator verriet er, dass er aus seinem Smartphone nur ein einziges Selfie habe – mit Lionel Messi. Klopp wäre nicht Klopp, wenn er dazu nicht auch noch eine Pointe liefern würde. „Cristiano war auch im Raum“, sagte er schelmisch und beantwortete die Frage, welchem der Superstars des Fußballs, Messi oder Ronaldo, seine Sympathie gehört. Das Publikum lachte.

          Bei der Frage, ob er Messi auch für den besten Fußballspieler der Geschichte hält, wollte sich der Trainer aber nicht festlegen. „Mein Vater hat immer gesagt, dass Pele der Beste ist, ganz egal, was die Leute in der Zukunft behaupten.“ Den Brasilianer lernte Klopp am Rande der WM 2006 kennen. „Ich werde sonst eigentlich nicht so leicht nervös“, sagte er zur Begegnung. „Aber damals habe ich unglaublich geschwitzt.“ Womöglich aber macht Klopp im Sommer ein zweites Selfie. Mit sich und der Trophäe für den Titel in England. Das dürfte ihm noch ein wenig mehr wert sein als das mit Messi. Und dem FC Liverpool, der seit 1990 auf die Meisterschaft wartet, erst recht.

          Eine überraschende Niederlage kassierte Liverpools erster Verfolger Manchester City gegen Crystal Palace, sodass der Abstand nun schon vier Punkte beträgt. Ilkay Gündogan traf zur Führung für die Elf von Pep Guardiola, doch dann drehte der Gegner auf, Kevin De Bruynes Anschluss reicht nicht mehr.

          Zuletzt fehlte Mesut Özil bei Arsenal verletzt und galt schon als Verkaufskandidat. Beim 3:1-Sieg über den FC Burnley aber stand er in der Startelf – und war überraschend sogar Kapitän der „Gunners“. Das 1:0 von Pierre-Emerick Aubameyang, der zwei Tore erzielte, bereitete Özil sehenswert vor.

          José Mourinho ist Geschichte bei Manchester United. Und das erste Spiel unter Interimstrainer Ole Gunnar Solksjaer geriet zur sportlichen Abrechnung der Mannschaft mit dem extrovertierten Coach. Beim 5:1 bei Cardiff City legten die „Red Devils“ alle defensiven Fesseln ab und siegten haushoch.

          Der FC Barcelona sicherte sich in der spanischen Primera División Platz eins über die Weihnachtstage. Beim 2:0-Sieg über Celta Vigo aber brillierten die Katalanen nicht. Der frühere Dortmunder Ousmane Dembélé brachte Barcelona früh in Führung, Lionel Messi legte kurz vor der Pause nach – das reichte.

          Erster Verfolger bleibt mit drei Punkten dahinter Atlético Madrid. Die Mannschaft von Diego Simeone bewies beim 1:0-Sieg über Espanyol Barcelona mal wieder ihre defensive Klasse. In 17 Partien stehen erst zwölf Gegentore zu Buche. Vorne reichte ein verwandelter Elfmeter von Antoine Griezmann.

          Real Madrid spielt in Villarreal erst am 3. Januar aus, da die „Königlichen“ bei der Klub-WM gefordert waren. Dort holten sie den Titel. Beim 4:1 über Al-Ain trafen Luka Modric, Marco Llorente und Sergio Ramos, dazu kam ein Eigentor. Toni Kroos gewann die Klub-WM schon zum fünften Mal – Rekord!

          In der italienischen Serie A ist Juventus Turin von der AS Rom nicht aufzuhalten auf dem Weg zum nächsten Titel. Der Klub aus der Hauptstadt konnte sich bei Torwart Robin Olsen bedanken, dass am Ende nur eine 0:1-Niederlage durch einen Treffer von Mario Mandzukic auf der Anzeigetafel stand.

          Auch die SSC Neapel begnügte sich mit dem knappsten aller Siege. Zwar waren die Süditaliener im Duell mit SPAL Ferrara überlegen, den Siegtreffer aber musste ein Abwehrspieler besorgen. Raul Albiol war erfolgreich. Neapel liegt damit weiterhin acht Punkte hinter Spitzenreiter Juventus.

          Nach den Absagen wegen der Gelbwesten-Proteste fand in der französischen Ligue 1 nun wieder ein vollständiger Spieltag statt. Paris St. Germain besiegte den FC Nantes. Kylian Mbappe traf für PSG, bei dem Trainer Thomas Tuchel seinen Star Neymar schon vor der Partie in den Urlaub geschickt hatte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.
          Christian Lindner hat bei der Grundrente bewiesen: Die FDP lebt. Hier spricht er bei einer Veranstaltung im Dezember 2017.

          Einigung auf Grundsteuer : Die FDP lebt

          Die FDP hat ihre Vetomacht im Bundesrat klug genutzt. Die neue Grundsteuer ist ungewohnt freiheitlich für Deutschland. Ein großes Manko des Steuer-Monstrums bleibt dennoch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.