https://www.faz.net/-gtl-a8eun

Klopp im Clinch mit Reporter : „Wie können Sie das fragen?“

  • Aktualisiert am

Jürgen Klopp weiß es besser: „Ich glaube wirklich, dass Sie Ihren Job besser vorbereiten sollten“. Bild: dpa

Dass Jürgen Klopp nicht der beste Verlierer ist, hat er schon mehrfach bewiesen. Nach Liverpools jüngster Niederlage wies er eine Reporter-Frage brüsk zurück: „Ich glaube wirklich, dass Sie Ihren Job besser vorbereiten sollten“.

          1 Min.

          Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat sich nach dem harten Rückschlag im englischen Titelkampf gegen Manchester City einen Disput mit einem Reporter geleistet. Als ihn der Journalist Niv Dovrat vom israelischen TV-Sender Sport 1 nach der 1:4-Niederlage am Sonntag über Liverpools Meisterchancen befragte, wies Klopp die Frage brüsk zurück. „Ich glaube wirklich, dass Sie Ihren Job besser vorbereiten sollten“, schimpfte Klopp: „Wie können Sie das fragen? Sie (Manchester City/d.Red.) sind nach meinem Verständnis 13 Punkte weg. Diese Frage nach der Meisterschaft wie können Sie denken, dass das eine geeignete Frage ist im Moment? Sie haben nur zwei Fragen, und Sie verschwenden eine dafür. Das ist Ihre Schuld.“

          Der FC Liverpool hat nach der Niederlage 40 Zähler auf dem Konto und zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer City. Manchester hat jedoch noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Nach Klopps Antwort konkretisierte Dovrat seine Frage. Er wollte wissen, ob sich Liverpool nun eher mit einer Plazierung unter den besten Vier beschäftigt als mit der Titelverteidigung. „Ja, das ist offensichtlich. Das versuchen wir“, entgegnete Klopp schmallippig.

          Dovrat nahm am Montag via Twitter zu dem Vorfall Stellung: „Ich habe den Liverpool-Manager dutzende Male über die letzten Jahre hinweg interviewt. Gestern Abend sah ich eine andere und ungewöhnliche Reaktion. Rückblickend bin ich der Meinung, dass der Stil, die Tonalität und die Art und Weise der Frage angemessen waren.“

          Weitere Themen

          US-Golfstars gegen Europa klar in Führung

          43. Ryder Cup : US-Golfstars gegen Europa klar in Führung

          Die Titelverteidiger aus Europa geraten beim Ryder Cup in den USA schon am ersten Tag klar in Rückstand. Bei den US-Golfstars beeindruckt Kraftprotz Bryson DeChambeau mit seinen gewaltigen Abschlägen.

          Topmeldungen

          Josephin Kampmann, Gesundheits- und Krankenpflegerin, steht in einem Zimmer der Corona-Intensivstation des Universitätsklinikums Essen und bereitet eine Infusion vor.

          Corona-Pandemie : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 60,6

          Das Robert Koch-Institut hat seit dem Vortag 7211 Corona-Neuinfektionen registriert. Tendenziell gehen die Infektionszahlen seit rund zwei Wochen zurück. In den USA müssen Staatsbedienstete nun bis Dezember geimpft sein.
          Bryson DeChambeau vom Team USA am 15. Loch des 43. Ryder Cup.

          43. Ryder Cup : US-Golfstars gegen Europa klar in Führung

          Die Titelverteidiger aus Europa geraten beim Ryder Cup in den USA schon am ersten Tag klar in Rückstand. Bei den US-Golfstars beeindruckt Kraftprotz Bryson DeChambeau mit seinen gewaltigen Abschlägen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.