https://www.faz.net/-gtl-a4rjp

2:1 gegen Sheffield : FC Liverpool dreht das Spiel dank Neuzugang Jota

  • Aktualisiert am

Mit wilden Luftsprüngen: Roberto Firmino feiert Diogo Jotas Siegtreffer. Bild: EPA

Dank Neuzugang Diogo Jota schlägt der FC Liverpool Sheffield United mit 2:1. In einer umkämpften Partie kommen Klopps Reds nach Rückstand zurück – und ziehen mit Stadtrivale Everton an der Tabellenspitze gleich.

          1 Min.

          Der englische Fußballmeister FC Liverpool bleibt in der Premier League dem Tabellenführer FC Everton auf den Fersen. Nach zwei sieglosen Liga-Partien drehte die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp am Samstagabend ihr Heimspiel gegen Sheffield United und gewann verdient mit 2:1 (1:1). Durch den Erfolg zogen die Reds zumindest bis Sonntag nach Punkten mit dem Lokalrivalen Everton gleich.

          Der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino (41. Minute) und Neuzugang Diogo Jota (64.), der im September von den Wolverhampton Wanderers nach Liverpool gewechselt war, sorgten in Anfield am sechsten Spieltag für den vierten Saisonsieg der Reds. Zuvor hatte Sander Berge (13.) die Gäste aus Sheffield mit einem Foulelfmeter in Führung gebracht.

          Salahs herrlicher Treffer wird aberkannt

          Etwas Pech hatte Liverpools Stürmerstar Mohamed Salah, dessen schöner Treffer in der 62. Minute wegen einer Abseitsposition vom Videoschiedsrichter aberkannt wurde. Salah hatte den Ball mit dem linken Fuß in der Luft angenommen und dann ebenfalls mit links ins Tor geschossen. In der Schlussphase der Partie hatte der Ägypter die Entscheidung auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten.

          Während Keeper Alisson nach Verletzungspause ins Tor zurückkehrte, musste Liverpool auf Abwehrchef Virgil van Dijk verzichten. Wegen einer Bänderverletzung, die van Dijk in der Vorwoche im Lokalderby beim FC Everton (2:2) erlitten hatte, muss sich der Verteidiger einer Operation unterziehen und wird lange ausfallen.

          Everton mit dem früheren Bayern-Coach Carlo Ancelotti tritt am Sonntag beim FC Southampton an.

          Weitere Themen

          „Das hört sich nicht gut an“

          Sorgen bei Liverpool und Klopp : „Das hört sich nicht gut an“

          Im Hinspiel gab es ein 5:0, nun verliert Liverpool in der Champions League daheim gegen Bergamo. Der Grund für die ärgerliche Niederlage ist schnell ausgemacht. Nun droht Jürgen Klopp ein „Endspiel“ – ausgerechnet in Dortmund.

          „Argentinien ist heute gestorben“ Video-Seite öffnen

          Trauer um Diego Maradona : „Argentinien ist heute gestorben“

          Überall in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires versammeln sich Menschen, um ihr Idol Diego Maradona zu betrauern. Der Ausnahme-Fußballer starb am Mittwoch im Alter von 60 Jahren. In Argentinien herrscht eine dreitägige Staatstrauer.

          Topmeldungen

          Zwischen Angst und Wut: Unter den Demonstranten in Thailand sind viele junge Frauen, die sich von den Traditionen ihrer Eltern abwenden.

          Proteste gegen Rama X. : Thailands König entzweit Familien

          Die junge Thailänderin Nan demonstriert in Bangkok für eine Einschränkung der königlichen Rechte. Sie will nicht vom reichsten Monarchen der Erde regiert werden. Ihre Eltern aber wollen nicht an den Traditionen rütteln.
          Lange Schlangen vor den Supermärkten sind auch vor Weihnachten wieder zu erwarten.

          So reagiert der Handel : Lange Schlangen und gähnende Leere befürchtet

          Wenige Wochen vor dem Weihnachtsfest hat die Bundesregierung die Corona-Maßnahmen noch einmal verschärft – sehr zum Ärger des hiesigen Handels. Gerade Supermärkte haben für die Regeln nur wenig Verständnis.
          Schwierige Partner: Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

          Polens Außenminister : Die EU-Verträge sind heilig

          In Europa gilt das Einstimmigkeitsprinzip. In den Regelungen für die Corona-Hilfe soll das nun rechtswidrig umgangen werden. Polen muss mit einem Veto drohen, um einen drohenden Vertragsbruch abzuwenden. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.