https://www.faz.net/-gtl-a4gqj

„Das war ein schöner Abend“ : Der überraschende Matchwinner des FC Bayern

  • Aktualisiert am

Mit Lächeln im Gesicht: Eric-Maxim Choupo-Moting beim Spiel gegen den 1. FC Düren Bild: AP

Im DFB-Pokal präsentieren sich erstmals die Münchner Neuzugänge. Trainer Hansi Flick lobt gute „Ansätze“. Besonders ein Profi sticht dabei heraus, dessen Verpflichtung zunächst noch kritisiert wurde.

          1 Min.

          Hansi Flick hatte bekommen, was er wollte. Auch ohne etliche Stammkräfte erledigte der FC Bayern München beim ersten Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung im DFB-Pokal die Aufgabe gegen den Fußball-Fünftligaverein 1. FC Düren mit dem 3:0 (2:0) am Donnerstagabend ordentlich. Und bei den fünf eingesetzten Neuzugänge sah er „Ansätze“, die ihn ebenfalls zuversichtlich stimmten.

          DFB-Pokal

          Besonders einer empfahl sich: Eric Maxim Choupo-Moting. Der 31 Jahre alte Angreifer, der neben den weiteren Last-Minute-Verpflichtungen Bouna Sarr, Douglas Costa und Marc Roca auf den letzten Drücker vom Münchner Champions-League-Finalgegner Paris Saint-Germain zurück nach Deutschland kam, was zunächst bei einigen Experten für Verwunderung gesorgt hatte, war als zweimaliger Torschütze der Mann des Spiels. Und der neue Mittelstürmer hinter Torjäger Robert Lewandowski holte noch einen Foulelfmeter heraus, den Thomas Müller zum 2:0 verwandelte.

          „Das war ein schöner Abend. Ich freue mich über die zwei Tore. Es war ein gelungener Einstand für mich“, kommentierte Choupo-Moting, der „Bock“ auf seinen neuen Job in München hat. Flick lobte den robusten, aber auch spielstarken Angreifer nach der durchaus sehenswerten Premiere: „Er hat gezeigt, dass er Tore schießen kann und dass er Elfmeter herausholen kann.“

          Fahrplan mit Sané

          Schon am Samstag geht es für die Bayern in der Bundesliga beim Aufsteiger Arminia Bielefeld weiter. Dann soll wieder die Münchner Erstbesetzung auf dem Rasen stehen, mit Manuel Neuer statt Alexander Nübel im Tor oder Lewandowski im Angriff für Choupo-Moting.

          Wann Nationalspieler Leroy Sané sein Comeback geben wird, ist derweil weiter unklar. „Ich kann nicht sagen, wann es genau ist“, sagte Flick. Sané pausiert seit Ende September wegen einer Kapselverletzung am rechten Knie. Der Flügelstürmer verpasste deswegen auch die jüngsten Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft.

          Flick sprach von einem „klaren Fahrplan“ bei dem Angreifer, der im Sommer für rund 50 Millionen Euro von Manchester City verpflichtet worden war. „Es sieht sehr gut aus. Er macht gute Trainingseinheiten“, berichtete Flick. Nach dem Bundesliga-Auswärtsspiel am Samstag in Bielefeld starten die Bayern am kommenden Mittwoch gegen Atlético Madrid in die neue Champions-League-Spielzeit.

          Die kraftraubenden 90 Minuten in der zuschauerlosen Allianz Arena hatten auch die Amateurkicker aus Düren rundum genossen. „Es war eine Ehre, hier zu spielen“, sagte Abwehrspieler Mario Weber. Trainer Giuseppe Brunetto war „stolz auf die Performance“. Ihm fehlte nur die Krönung: „Ich glaube, dass wir ein Tor verdient gehabt hätten.“

          Weitere Themen

          Götze im Glück – Blamage für Mourinho

          Europa League : Götze im Glück – Blamage für Mourinho

          Mario Götze und Eindhoven gewinnen nach einem peinlichen Gegentor in letzter Minute in der Europa League doch noch. Schlimm erwischt es die Tottenham Hotspur. Und Zlatan Ibrahimovic unterläuft ein Missgeschick.

          Topmeldungen

          Warnschild in Ludwigsburg

          Debatte im Bundestag : Wer der Feind ist

          Kritik ist berechtigt und nötig. Eine „Corona-Diktatur“ ist Deutschland aber nicht. Auch die Opposition sollte in diesen Zeiten nicht überreagieren.
          Der Umsatz mit den iPhones verfehlt die Erwartungen. Tim Cook ist trotzdem optimistisch.

          Amazon, Apple & Co. : Den Tech-Konzernen geht es glänzend

          Amazon schafft einen weiteren Rekordgewinn, und Facebook beschleunigt sein Wachstum. Apple muss auf das nächste Quartal vertrösten – hat aber guten Grund zum Optimismus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.