https://www.faz.net/-gtl-91m5c

Fußball in Spanien : Torfestival bei Dembélé-Debüt – schlechte Stimmung bei Real

  • Aktualisiert am

Barcelonas Männer des Abends: Lionel Messi und Debütant Ousmane Dembele Bild: Reuters

Am Tag des Debüts von Ousmane Dembélé trifft alleine Superstar Lionel Messi drei Mal. Aber auch der Neymar-Ersatz begeistert mit einer sehenswerten Vorlage. Weniger rund läuft es beim Rivalen Real Madrid. Die spanische Presse stichelt bereits.

          Der FC Barcelona rund um den fünfmaligen Weltfußballer Lionel Messi hat seinen furiosen Saisonstart in der Primera División auch am dritten Spieltag fortgesetzt. 5:0 (2:0) lautete am Samstagabend der Endstand im Stadtderby gegen Espanyol Barcelona - vor allem dank eines Dreierpacks von Spielmacher Messi und einer glänzenden Vorlage des Ex-Dortmunders Ousmane Dembélé, der in der 68. Minute unter großem Applaus sein Debüt im Camp Nou feierte. „Derby Delight“, jubelte der Club auf seiner Homepage.

          Barça mit dem deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen führt die Tabelle nun souverän mit neun Punkten an, der ewige Rivale Real Madrid hinkt nach einem enttäuschenden 1:1 (1:1) gegen UD Levante hinterher. Vor den Sonntagsspielen lag der Meister mit fünf Punkten nur auf dem sechsten Platz. „Messi und Co. sehen Madrid nur noch im Rückspiegel“, stichelte die Zeitung „Sport“.

          Luis Suárez, der nach einem perfekten Pass von Dembélé zum 5:0 getroffen hatte, betonte: „Das waren ganz wichtige Punkte für uns, um etwas Abstand zwischen uns und unsere größten Rivalen zu bringen.“

          Apropos Dembélé: Der Franzose, der nach dem Rekordwechsel von Neymar zu Paris Saint-Germain dessen Trikotnummer 11 übernommen hat, stand zwar nur 22 Minuten auf dem Platz - aber in der kurzen Zeit ließ er bereits sein großes Potenzial aufblitzen. „Aus seinen elf Ballberührungen gingen fünf gute Pässe hervor“, rechneten die Katalanen nach dem Match vor und sprachen von einem „tollen Debüt“. „Mehr kann man in einer halben Stunde nicht erwarten“, lobte auch die Zeitung „Mundo Deportivo“.

          Bei Toni Kroos und Real Madrid läuft es zurzeit nicht rund.

          Coach Ernesto Valverde bekräftigte nach der Partie erneut, man setze „große Hoffnungen“ in den 20-jährigen Jungstar. Jedoch solle er schrittweise in den Wettbewerb eingebracht werden.

          Nur einer bekam noch mehr Lob: Lionel Messi, das Ausnahmetalent. Die ersten drei Tore erzielte der Argentinier in der 26., 35. und 67. Minute im Alleingang. „Messi macht Barça stark“, jubelte das Sportblatt „Marca“ und meinte: „Solange Messi seinen Appetit behält, wird man im Camp Nou nicht hungern.“

          Weniger schön war der Samstag für Real-Mittelfeldstar Toni Kroos, obwohl er im Bernabéu-Stadion ein Jubiläum feierte: Das Spiel gegen UD Levante war seine 100. Partie in La Liga. Mit einem Eckball in der 36. Minute bereitete der Deutsche zwar das 1:1 vor, doch zum Siegtreffer reichte es für den Favoriten nicht. Den Königlichen fehlt spürbar Cristiano Ronaldo, der für fünf Spiele gesperrt ist.

          Weitere Themen

          Noch ein Coup von Buchmann

          Tour de France : Noch ein Coup von Buchmann

          Platz vier am Tourmalet, abermals stark bei einer weiteren Kletterei in den Pyrenäen: Emanuel Buchmann nimmt bei der Tour de France Kurs auf eine absolute Top-Platzierung. Den Etappensieg sichert sich ein Brite.

          Große Aufregung bei der Schwimm-WM

          Protest von unten : Große Aufregung bei der Schwimm-WM

          Der vom Weltverband protegierte Chinese Sun Yang wird wieder Weltmeister. Doch der starke, stumme Protest des Australiers Horton spricht Bände über die Lage im Schwimmen. Er wird in die Geschichte eingehen.

          Topmeldungen

          Kandidatur für SPD-Vorsitz : Was will Stephan Weil?

          Noch hüllt er sich in Schweigen, aber bald wird sich Stephan Weil bekennen müssen: Tritt er für den SPD-Vorsitz an oder nicht? An der Entscheidung des Niedersachsen hängt viel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.