https://www.faz.net/-gtl-a6aab

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Leiden für Tuchel – Blamage von Barça

Dirigent an der Seitenlinie: Paris-Trainer Thomas Tuchel. Bild: dpa

Slapstick-Gegentor für ter Stegen. Real Madrid siegt. Klopp und Liverpool jubeln mit Fans im Stadion. Tottenham vorne. Juve im Glück. Bergamo-Spiel abgesagt. Götze trifft schon wieder. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          3 Min.

          Was ist nur mit dem einst großen FC Barcelona los? Das 2:8 gegen den FC Bayern in der Champions League zeigte schon den sportlichen Niedergang des so stolzen katalanischen Klubs. Danach folgte ein Spätsommer voller Trubel. Lionel Messi, der große Star, der als Kind aus Argentinien kam, wollte nur noch weg und kündigte beim Verein seines Herzens. Der akzeptierte das nicht. Nur mit viel Mühe konnte eine juristische Auseinandersetzung der beiden Parteien verhindert werden. Nun läuft die neue Saison, doch es geht weiter drunter und drüber beim FC Barcelona. Ein Ende? Nicht in Sicht.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Präsident Josep Bartomeu trat Ende Oktober unter Druck zurück und hinterließ ein Chaos auf der Führungsebene des Klubs. Dazu wirkte die Corona-Krise wie ein Brandbeschleuniger. Die finanzielle Lage ist so schlecht, dass Barcelona die Spieler anbettelte, um einen Gehaltsverzicht durchzusetzen. Und zu schlechter Letzt läuft es auch sportlich unter dem neuen Trainer Ronald Koeman alles andere als gut. Der FC Barcelona liegt nach zehn Spielen mit 14 Punkten nur auf Rang neun. Das ist genauso eine Blamage wie das 1:2 bei Aufsteiger FC Cadiz, der mit seinem erfrischenden Spiel zeigte, wie es geht.

          In Cadiz schoss sich Barcelona die Bälle fast selbst ins Tor. Einen Kopfball vom eigenen Mann rettete Marc-André ter Stegen noch kurz vor der Linie, ehe Cadiz-Stürmer Álvaro Gimenez abstaubte. Dann misslang ein Einwurf von Jordi Alba völlig, Clément Lenglet stellte sich tölpelhaft an, und ter Stegen erwischte den Ball nicht. Álvaro Negredo traf im Fünfmeterraum ins leere Tor. „Was für ein Patzer!“, titelte die Zeitung „Sport“, die „AS“ kürte gleich den „Patzer des Jahres“. Trainer Koeman fand die Szene unglaublich. Die Statistik ist es auch. Es ist der schlechteste Saisonstart Barças seit fast 50 Jahren.

          Besser machte es der große Rivale Real Madrid. Die „Königlichen“ waren nach der Niederlage in der Ukraine angeschlagen, siegten nun aber mit 1:0 beim FC Sevilla und sind in der Tabelle weiter nicht weit von der Spitze entfernt. Der einzige Treffer des Spiels resultierte aus einem Eigentor von Bono.

          Ganz vorne steht aber Reals Stadtrivale Atlético Madrid. Die Mannschaft von Diego Simeone hielt beim 2:0 gegen Real Valladolid hinten mal wieder dicht. Zwei Gegentore in zehn Partien sind eine herausragende Bilanz. Vorne waren Thomas Lemar und Marcos Llorente erfolgreich für Atlético.

          In der englischen Premier League sind wieder Zuschauer zugelassen. Zum Heimspiel des FC Liverpool gegen die Wolverhampton Wanderers waren 2000 zugelassen. Sie sahen ein starkes Spiel des Teams von Jürgen Klopp. Liverpool siegte mit 4:0, dabei traf auch der frühere Schalker Joel Matip ins Tor.

          Liverpool bleibt damit Zweiter der Tabelle, punktgleich mit den Tottenham Hotspur. Die Elf von José Mourinho besiegte den FC Arsenal im brisanten Nordlondon-Derby mit 2:0. Heung-min Son traf zur Führung, Harry Kane legte nach. Die Torjäger sind kaum zu stoppen. Arsenal ist nun Fünfzehnter.

          Knapp hinter dem Spitzenduo hat es sich der FC Chelsea eingerichtet. Klopp lobt die „Blues“. Im Spiel gegen Leeds United zeigte die Elf von Frank Lampard ihre Klasse. Seit 13 Partien ist Chelsea nun ohne Niederlage. Nach einem Rückstand trafen Olivier Giroud, Kurt Zouma und Christian Pulisic zum 3:1.

          Vor dem entscheidenden Champions-League-Spiel in Leipzig gelingt die Generalprobe Manchester Uniteds nach einem Rückstand. Bei West Ham United gelingt ein 3:1, weil Paul Pogba ein Traumtor zum Ausgleich gelang. Mason Greenwood und Marcus Rashford legten für die „Red Devils“ nach.

          Manchester City kam in dieser Saison ziemlich schwer in Schwung. Immer wieder hakte es bei der Elf von Trainer Pep Guardiola Im Duell mit dem FC Fulham aber haben die Citizens mal wenig Mühe und siegen mit 2:0. Raheem Sterling und Kevin De Bruyne treffen schon in der ersten Halbzeit für City.

          In der italienischen Serie A entkam Meister Juventus Turin nur knapp einem weiteren Rückschlag. Im Stadtderby gegen den FC Turin lag die „Alte Dame“ ziemlich lange zurück, ehe der frühere Schalker Weston McKennie ausglich. Kurz vor dem Ende gelang Leonardo Bonucci doch noch das 2:1-Siegtor.

          Ganz vorne in der Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung liegt aber weiterhin der AC Mailand, der an große Zeiten anknüpfen will. Auch ohne den verletzten Star Zlatan Ibrahimovic reichte es zu einem 2:1-Sieg bei Sampdoria Genua. Franck Kessié per Elfmeter und Samu Castillejo trafen für Milan.

          Einen Platz hinter Milan liegt Stadtrivale Inter Mailand. Nach dem Sieg in Mönchengladbach in der Champions League gelang ein 3:1-Heimsieg über den FC Bologna. Romelu Lukaku brachte Inter in Führung, denn legte der einstige Dortmunder Achraf Hakimi mit zwei Toren entscheidend nach.

          Dass dieser Tage ein Spiel wegen Corona-Infektionen abgesagt werden muss, erscheint plausible. Die Partie zwischen Udinese Calcio und Atalanta Bergamo indes fiel einem Jahrzehnte alten Problem des Fußballs zum Opfer. Es regnete so stark, dass der Rasen völlig durchweicht und unbespielbar war.

          In der französischen Ligue 1 gelang Paris Saint-Germain ein Auswärtssieg. Bei Montpellier HSC gab es ein 3:1. Kylian Mbappé gelang sein 100. Tor für PSG. Trainer Thomas Tuchel war zufrieden, nachdem er Kritik an der Leidenschaft der Elf geübt hatte. Nun stellte Tuchel fest: „Wir sind bereit zu leiden.“

          Die AS Monaco war zuletzt richtig gut in Schuss. Der Mannschaft von Trainer Niko Kovac gelangen dabei vier Siege in Serie. Nun gibt es ein 1:2 bei Lille OSC im Topspiel der Verfolger von Meister Paris. Der deutsche Stürmer Kevin Volland spielte bei Monaco zwar durch, erzielte jedoch keinen Treffer.

          In der niederländischen Eredivisie musste sich die PSV Eindhoven mit einem 2:2 beim SC Heerenveen begnügen. Die Elf des deutschen Trainers Roger Schmidt ging durch ein starkes Tor von Mario Götze in Führung. Es war das dritte Liga-Tor im fünften Spiel für den früheren deutschen Nationalspieler.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Anne Will diskutiert in ihrer Sendung am 28. Februar 2021 mit ihren Gästen über die Frage: „Die große Ratlosigkeit – gibt es einen Weg aus dem Dauer-Lockdown?“

          TV-Kritik: „Anne Will“ : Warten auf die ganz andere Idee

          Anne Will setzt auf den Schlauberger-Effekt, wenn sie ihre Gäste nach Wegen aus dem Lockdown fragt. Sie diskutieren innovative Apps und ethische Expertisen. Und versuchen Merkels Inzidenz-Maxime zu widerlegen.
          Mit seinen 3000 Fahrzeugen ist Miles die Nummer Drei auf dem deutschen Carsharing-Markt.

          Start-up Miles : Geld verdienen mit Carsharing

          Für die Carsharing-Branche ist die Pandemie schwierig. Trotzdem meldet das Berliner Start-up Miles einen Erfolg.

          Trump in Orlando : Die Partei bin ich

          Donald Trump will von einer Spaltung der Republikaner nichts wissen. Dazu seien seine Gegner zu unbedeutend. Er liebäugelt mit einem „dritten Sieg“ 2024.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.