https://www.faz.net/-gtl-7zom3

Premier League : Arsenals Pflichtsieg gegen Schlusslicht

  • Aktualisiert am

Tor für Arsenal: Laurent Koscielny jubelt, im Hintergrund rätselt Robert Huth Bild: AP

Vier Tage nach der Derby-Niederlage gegen Tottenham kommt der FC Arsenal gegen Leicester City zu einem wichtigen Sieg. Beim Gegner spielt Robert Huth erstmals in dieser Saison eine komplette Partie.

          1 Min.

          Mesut Özil und Per Mertesacker haben in der englischen Premier League mit dem FC Arsenal einen Pflichtsieg eingefahren. Die Gunners setzten sich am Dienstagabend im heimischen Emirates Stadium gegen Schlusslicht Leicester City mit 2:1 (2:0) durch. Laurent Koscielny (27. Minute) und Theo Walcott (41.) erzielten die Tore für das Team der deutschen Fußball-Weltmeister. Özil leistete beim ersten Tor per Eckball die Vorarbeit.

          Der ehemalige Nationalspieler Robert Huth feierte für Leicester seine Premiere und spielte wie Özil und Mertesacker durch. Die Foxes kamen durch Andrej Kramaric (61.) nur zum Anschlusstreffer. Für Huth war es nach seinem Wechsel von Stoke City nach Leicester erst sein zweites Saisonspiel überhaupt und das erste über 90 Minuten. Der von Verletzungen gebeutelte Defensivmann hatte für Stoke auch schon gegen Arsenal gespielt und 2:3 verloren.

          Arsenal verbesserte durch den Sieg seine Ausgangslage im Kampf um einen Champions-League-Platz. Mit 45 Punkten schoben sich die Londoner vor Manchester United (44) auf den vierten Platz. Tottenham Hotspur, am Samstag Derby-Sieger gegen Arsenal, unterlag beim FC Liverpool mit 2:3 (1:1) und rangiert mit 43 Zählern nur noch auf dem sechsten Platz. Die Topteams des FC Chelsea (gegen FC Everton) und Manchester City (bei Stoke City) spielen am Mittwochabend.

          Mario Balotelli erzielte sieben Minuten vor dem Ende den Siegtreffer für die Reds, die als Siebter mit 42 Punkten ebenfalls noch gute Chancen auf eine Qualifikation zur Königsklasse haben. Liverpool war an der Anfield Road durch Tore von Lazar Markovic (15.) und Steven Gerrard (53./Foulelfmeter) zuvor schon zweimal in Führung gegangen. Die Spurs glichen durch Harry Kane (26.) und Moussa Dembelé (61.) zweimal aus. Ein drittes Mal konnten sie nicht zurückschlagen.

          Weitere Themen

          Größtes Solar-Rennen der Welt startet Video-Seite öffnen

          Voll elektrisiert unterwegs : Größtes Solar-Rennen der Welt startet

          Der Rennwettbewerb „Bridgestone World Solar Challenge“ gilt weltweit als das härteste Rennen für Solarfahrzeuge. Mehr als 40 Teams starteten aus über 20 Ländern im australischen Darwin, um mit den zurzeit schnellsten solarbetriebenen Autos der Welt quer durch Australien in die südliche Stadt Adelaide zu fahren.

          Süle schlampig – Kimmich schlau

          Deutsche Einzelkritik : Süle schlampig – Kimmich schlau

          Neuer kann keinen geruhsamen Abend genießen, nachdem Can unfreiwillig früh Feierabend hat. Doppeltorschütze Gündogan glänzt als unermüdlicher Antreiber. Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik.

          Topmeldungen

          Gestärkt: Der türkische Staatspräsident Erdogan spricht am Sonntag mit türkischen Journalisten

          Türkische Offensive : Erdogans Gewinn

          Wieder einmal stärkt eine Krise, die der türkische Staatspräsident ausgelöst hat, seine innenpolitische Stellung. Die ausbleibende internationale Unterstützung aber dürfte einen hohen Preis haben.
          Zweimal Gündogan: Kimmich schreit seine Erleichterung über die Treffer des Kollegen heraus.

          3:0 für Deutschland : Geduldsspiel in Tallinn

          Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss einen frühen Platzverweis von Emre Can verkraften, gewinnt aber nach zähem Beginn 3:0 in Estland. Gündogan trifft zweimal, Werner setzt noch einen drauf.
          Was denkt die Queen über den Brexit? Die britische Königin Elisabeth II. im Mai 2019.

          Brexit-Streit : Die Queen liest Johnson

          Elisabeth II. trägt an diesem Montag im Unterhaus das Regierungsprogramm des Premierministers Boris Johnson vor. Im Zentrum steht der Brexit-Prozess, der gerade in einer entscheidenden Phase ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.