https://www.faz.net/-gtl-9pj0k

Attacke mit Messern : Pause für Özil und Kolasinac nach Raubüberfall

  • Aktualisiert am

Mesut Özil (Bild) und Sead Kolasinac sollen sich nach dem Überfall erstmal erholen. Bild: Picture-Alliance

Nach dem vereitelten Raubüberfall verzichtet der FC Arsenal in Spielen vorerst auf Mesut Özil und Sead Kolasinac. Beide sollen sich erholen von der Attacke mitten in London. Wann sie wieder mitspielen, ist unklar.

          Die Überfall-Opfer Mesut Özil und Sead Kolasinac haben beim FC Arsenal eine Spielpause verordnet bekommen. Trainer Unai Emery entschied sich am Sonntag bei der Testpartie des Londoner Erstligavereins gegen Olympique Lyon gegen einen Einsatz des Duos, weil die beiden Fußballstars anscheinend noch mit den Nachwirkungen der vereitelten Attacke von zwei mit Messern bewaffneten Männern zu kämpfen haben. „Sie kamen heute Morgen her, aber sie waren nicht bereit, das Spiel zu bestreiten“, sagte Coach Emery (47) nach der 1:2-Niederlage gegen die Franzosen.

          „Es ist kein guter Moment zu spielen, weil ihr Kopf nicht bei 100 Prozent ist. Das sind sehr persönliche Umstände und das Wichtigste ist, dass sie sich gut fühlen, sicher fühlen, und für ihre Familie unbesorgt sind“, erklärte der Arsenal-Trainer seine Entscheidung. Die beiden Fußballprofis waren am Donnerstag nur knapp einem Raubüberfall auf offener Straße in London entkommen und unverletzt geblieben. Wie Videoaufnahmen zeigten, wehrte Kolasinac dabei mit bloßen Händen die Täter ab.

          Schon am Freitag waren der frühere Fußball-Weltmeister Özil (30) und Kolasinac (26) ins Arsenal-Training zurückgekehrt. „Wir werden jetzt von Tag zu Tag schauen. Morgen prüfen wir wieder, wie es ihnen geht“, sagte Emery.

          Trainer Jürgen Klopp musste derweil mit dem FC Liverpool in der Vorbereitung auf die neue Saison einen Dämpfer hinnehmen. Der Champions-League-Sieger unterlag am Sonntag in einem Testspiel in Edinburgh dem SSC Neapel nach schwacher Leistung mit 0:3 (0:2). Für den italienischen Fußball-Erstligaverein erzielten Lorenzo Insigne (17. Minute), Arkadiusz Milik (29.) und der frühere Bundesliga-Profi Amin Younes (52.) die Treffer. Bei Liverpool fehlten allerdings einige Topstars wie Mohamed Salah oder Sadio Mané. Die Reds starten am kommenden Sonntag mit dem Community Shield gegen Meister Manchester City in die neue Pflichtspiel-Saison.

          Liverpool verpflichtete zudem den erst 16 Jahre alten Harvey Elliott. Der Mittelfeldspieler aus der Jugendabteilung von Absteiger FC Fulham gehörte schon zum Kader beim Testspiel gegen Neapel und wird mit ins anschließende Trainingslager nach Evian fahren. Auch Real Madrid, Paris Saint-Germain und Manchester City sollen sich für das Talent interessiert haben. Elliott gilt als eine der größten Versprechungen in England. Der Teenager schrieb in der vergangenen Saison als jüngster Spieler der Premier-League Geschichte, als er am 4. Mai im Auswärtsspiel bei den Wolverhampton Wanderers eingewechselt wurde. Elliott war zu diesem Zeitpunkt 16 Jahre und 30 Tage alt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.