https://www.faz.net/-gtl-9i91r

Premier League : Arsenal siegt ohne Özil nach Liverpool-Blamage

  • Aktualisiert am

Wenn die Fußballwelt Kopf steht: Pierre-Emerick Aubameyang ist für Arsenal erfolgreich. Bild: EPA

An der Anfield Road bekamen die „Gunners“ eine Lehrstunde. Nun sieht die Fußballwelt für Arsenal wieder besser aus. Dazu tragen maßgeblich zwei frühere Bundesliga-Spieler bei. Auch bei Tottenham trifft ein ehemaliger Bundesliga-Profi.

          1 Min.

          Auch im neuen Jahr kennt der englische Fußball keine Pause. Der FC Arsenal hat drei Tage nach seiner Lehrstunde bei Spitzenreiter FC Liverpool eine passende Reaktion gezeigt. Die Gunners erfüllten beim 4:1 (1:0) gegen den Tabellenvorletzten FC Fulham am 21. Spieltag ihre Pflicht und liegen nach zuvor zwei Spielen ohne Sieg als Fünfter vorerst zwei Punkte hinter den Champions-League-Plätzen.

          Der frühere Gladbacher Granit Xhaka (25.), Alexandre Lacazette (55.), Aaron Ramsey (79.) und der ehemalige Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (83.) erzielten die Treffer für die Londoner, die wie schon beim 1:5 gegen die Reds am vergangenen Samstag ohne den früheren Nationalspieler Mesut Özil (Knieprobleme) angetreten waren. Bernd Leno hütete wie üblich das Tor des 13-maligen Meisters, 2014-Weltmeister Shkodran Mustafi stand bis zu seiner Auswechslung in der Pause in der Abwehr. Aboubakar Kamara (69.) gelang lediglich der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.

          Auch ein weiterer Londoner Klub startete mit einem Sieg in das neue Jahr. Mit einem 3:0 (3:0) gegen Cardiff City schob sich Tottenham Hotspur zumindest zwischenzeitlich auf den zweiten Platz der Premier League. Mit dem Sieg verkürzten die Spurs den Rückstand auf Tabellenführer Liverpool auf sechs Punkte. Das Team von Jürgen Klopp reist am Donnerstag zum Topspiel zu Manchester City, wo die Reds mit einem Sieg schon auf zehn Punkte enteilen könnten und sich so auf dem besten Weg zum ersten Meistertitel seit 1990 befänden.

          Bereits nach drei Minuten hatte Harry Kane Tottenham, das zuletzt überraschend mit 1:3 gegen die Wolverhampton Wanderers verlor, in Front gebracht. Noch vor der Halbzeit konnten Christian Eriksen (12.) und der frühere Leverkusener Heung-Min Son (26.) für die „Lilywhites“ nachlegen. Zuvor hatte Leicester City das Mittelfeld-Duell beim FC Everton im ersten Spiel des Fußball-Jahres 2019 mit 1:0 (0:0) für sich entschieden und damit seinen dritten Sieg aus den vergangenen vier Spielen gefeiert. Der englische Nationalspieler Jamie Vardy traf nach knapp einer Stunde entscheidend.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nach den britischen Wahlen : Mehr Blair fürs Volk

          Boris Johnson ist mit voller Wucht gegen die „rote Mauer“ des Labour-Herzlands gefahren und hat große Teile davon zum Einsturz gebracht. Warum fühlt man sich jetzt dennoch an einen früheren Labour-Premier erinnert?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.