https://www.faz.net/-gtl-113ux

FAZ.NET-Spezial: 15. Bundesliga-Spieltag : Aufsteiger vor Altmeister - Babbel-Debüt erfolgreich

  • Aktualisiert am

Das Hoffenheimer Dreigestirn: Demba Ba (l.), Carlos Eduardo und Vedad Ibisevic (r.) Bild: AP

Sieger des Sonntags war der VfB Stuttgart, der 2:0 gegen Schalke 04 gewann. Bochum und Hamburg sowie Dortmund und Wolfsburg fanden keinen Sieger. Ganz oben steht Aufsteiger TSG Hoffenheim vor Altmeister Bayern München. Der 15. Spieltag der Bundesliga.

          Sieger des Bundesliga-Sonntags war der VfB Stuttgart, der 2:0 gegen Schalke 04 gewann. Bochum und Hamburg sowie Dortmund und Wolfsburg fanden keinen Sieger. Ganz oben steht Aufsteiger TSG Hoffenheim, der seinen Drei-Punkte-Vorsprung vor Altmeister Bayern München behauptete. Der Titelverteidiger erhielt sich allerdings die Chance, am kommenden Freitag im Spitzenspiel mit dem Spitzenreiter gleichzuziehen.

          „Bayern kann ruhig Herbstmeister werden - wenn wir Meister werden“, sagte der Hoffenheimer Francesco Copado vor dem Gastspiel an der Isar kokett. „Wenn die anderen uns da oben sehen, bekommen sie wieder einen anderen Reflex“, hofft Bayern- Manager Uli Hoeneß mit der Rückkehr auf den Spitzenplatz des deutschen Fußballs den etwas verlorenen Respekt zurückzugewinnen.

          Nur ein Sieger in den drei Sonntags-Spielen

          Erfolgreich verlief das Teamchef-Debüt von Markus Babbel beim VfB Stuttgart. Jan Simak und Mario Gomez besiegelten mit ihren Treffern den Stuttgarter Befreiungsschlag und verlängerten den Abwärtstrend von Schalke 04. „Das hat viele Nerven gekostet. Wir mussten uns das Glück heute erarbeiten und hatten zudem einen Jens Lehmann im Tor“, sagte Babbel nach der nervenaufreibenden Partie. (Siehe: 2:0 gegen Schalke: Starker Start für Stuttgarts Babbel).

          Das Hoffenheimer Dreigestirn: Demba Ba (l.), Carlos Eduardo und Vedad Ibisevic (r.) Bilderstrecke

          Drei Tage nach der 0:1-Niederlage im Uefa-Cup gegen Ajax Amsterdam präsentierte sich der Hamburger SV zwar verbessert, die Bochumer Führung durch Stanislav Sestak konnte Ivica Olic aber nur zum 1:1 ausgleichen. „Das Unentschieden geht in Ordnung“, meinte HSV-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer. (Siehe: 1:1 gegen Hamburg: Bochum kommt nicht hinten raus).

          Borussia Dortmund verpasste es, den HSV von den Uefa-Cup-Plätzen zu verdrängen. Gegen den VfL Wolfsburg kam der BVB am Sonntag nicht über ein 0:0 hinaus. „Ich war mit dem Spiel nicht zufrieden, aber wir sollten uns nicht zu sehr ärgern, denn mehr als einen Punkt hätten wir auch nicht verdient“, analysierte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nach der schwachen Vorstellung seiner Mannschaft: „Es war ein 0:0 der weniger schönen Art.“(Siehe: 0:0 gegen Wolfsburg: Stillstand in Dortmund ).

          Am Freitag trifft der Altmeister auf den Aufsteiger

          Mit einem Blitzstart stellte Hoffenheim gegen Arminia Bielefeld die Weichen zum elften Saisonsieg. Vedad Ibisevic (5.) mit seinem 17. Saisontor und Carlos Eduardo (11.) machten frühzeitig alles klar für die Elf von Ralf Rangnick. Francisco Copado traf per Elfmeter zum Endstand. „Wenn es etwas zu kritisieren gab, dann dass wir nicht noch mehr Tore gemacht haben“, sagte Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick: „Momentan haben wir eine richtig gute Konstanz. Jetzt geht es darum, dieses in den nächsten 19 Spielen fortzusetzen.“ (Siehe: 3:0 gegen Bielefeld: Hoffenheim spielt sich warm für den Meister).

          Bayer Leverkusen vorerst abgeschüttelt

          Luca Toni und Miroslav Klose erhielten den Münchner Bayern die Chance, ihr Ziel Herbstmeisterschaft doch noch zu erreichen. Durch die Tore des italienischen Weltmeisters (59.) und des deutschen Nationalstürmers (82.) nahm der Rekordmeister verdientermaßen drei Punkte aus Leverkusen mit und schüttelte die vorher punktgleiche Werkself zwei Runden vor Ende der Hinserie ab. „Wir haben einen holprigen Start in der Bundesliga hingelegt, auch bedingt durch die Vorbereitung, aber jetzt haben wir Fahrt aufgenommen“, gab Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann eine Kampfansage in Richtung Hoffenheim ab. (Siehe: 2:0 in Leverkusen: Bayern München ist nun der erste Verfolger).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Series 5 im Test : Wie gut ist die neue Apple Watch?

          Am Freitag kommt die neue Smartwatch von Apple in den Handel. Die dunkle Anzeige im Ruhemodus ist damit Vergangenheit. Das Display der Series 5 ist immer eingeschaltet. Aber es gibt ein Problem.
          Hefte raus, wir schreiben Abitur: Gymnasium im oberbayerischen Kirchseeon

          Bildungspolitik : Das Abi ist ungerecht

          Jedes Land hat seine eigenen Aufgaben für die Prüfungen. Aber für alle Schüler gilt an der Uni der gleiche NC. Da muss sich was ändern.

          Brexit-Debatte : Schottland droht mit neuem Referendum

          Die schottische Ministerpräsidentin Sturgeon hat ein Unabhängigkeitsreferendum für das kommende Jahr angekündigt, sollte es zu einem No-Deal-Brexit kommen. EU-Kommissionspräsident Juncker will konkrete schriftliche Vorschläge von Premierminister Johnson.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.