https://www.faz.net/-gtl-a9vj8

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Tuchel gegen Guardiola – Torwart-Tor in Spanien

Wiedersehen in England. Pep Guardiola (links) und Thomas Tuchel (Foto von 2016) Bild: Picture-Alliance

Wiedersehen im Halbfinale des FA-Cups. Verrückte Aufholjagd von Arsenal. Gala von Barcelona und Messi. Blamage für Juve. Paris gewinnt Topspiel in Lyon. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          3 Min.

          Der Fußball lebt nicht nur von Toren und Titeln, sondern auch von Geschichten. Solche, die man sich erzählt und die die Faszination dieser Sportart noch ein wenig größer werden lassen. Ob alles, was da so erzählt wird, immer die Wahrheit ist? Geschenkt! Erst zuletzt lebte die Legende von „Kiricocho“ wieder auf. So soll ein Fan des argentinischen Klubs Estudiantes de la Plate geheißen haben. Immer wenn er beim Training war, so die Erzählung, brachte er Unglück. Der abergläubische Trainer Carlos Bilardo drehte die Sache um, sagte „Kiricocho“ zum Gegner und belegte diesen mit einem „Fluch“.

          Tobias Rabe
          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Es wirkte angeblich, Estudiantes wurde Meister. Seitdem hat der Begriff zumindest die Fußballwelt erobert, in der Spanisch gesprochen wird. Als Bilardo später zum FC Sevilla kam, hörte er den Begriff auch dort wieder. In der spanischen La Liga soll das Wort oft genutzt werden, vor allem, wenn der Kontrahent zum Elfmeter antritt. So nutzte ihn auch Sevilla-Torwart Yassine Bounou vor einem Strafstoß von Erling Haaland im Champions-League-Duell mit Borussia Dortmund. Es wirkte, der Norweger verschoss im ersten Versuch. Weil er nochmal schießen durfte, traf und sich durch den Torwart-Ruf provoziert fühlte, gab es Tumulte.

          Offenbar aber kann der Schlussmann des FC Sevilla nicht nur den gegnerischen Stürmer verfluchen, sondern auch im Stile eines Erling Haaland treffen. Denn Bounou sorgte beim Spiel bei Real Valladolid mit einem technisch sauberen Schuss im Getümmel im Strafraum noch für das 1:1 in der 94. Minute. Er ist der erste Torwart des Klubs mit einem Treffer. In der laufenden La-Liga-Saison ist er der zweite Torhüter-Torschütze: Im Januar hatte Marko Dmitrovic von SD Eibar gegen Atlético Madrid einen Elfmeter verwandelt. Offenbar hat dabei niemand „Kiricocho“ gerufen.

          Atlético Madrid verteidigte seinen Vorsprung an der Spitze erfolgreich. Die Rojiblancos setzten sich mit 1:0 gegen den Tabellenvorletzten Deportivo Alaves durch. Luis Suárez schoss das Tor. Keeper Jan Oblak rettete kurz vor dem Abpfiff mit einem gehaltenen Foulelfmeter gegen Joselu den Heimsieg.

          Der FC Barcelona will es offenbar noch einmal wissen im Titelrennen. Bei Europapokalanwärter Real Sociedad San Sebastian zeigten die Katalanen eine Gala und gewannen mit 6:1. In seinem 768. Spiel für Barcelona wurde Lionel Messi zum Rekordhalter und erzielte standesgemäß zwei Treffer beim Schützenfest.

          Real Madrid bleibt im Rennen um den Titel. Bei Celta Vigo blieben die „Königlichen“ auch im zehnten Spiel in Serie ohne Niederlage. Dass es zum 3:1 reichte, lag vor allem an Karim Benzema, der zwei Tore erzielte. Dabei profitierte er jeweils von Vorlagen von Toni Kroos. Auch Marco Asensio traf.

          In der englischen Premier League fanden wegen der Viertelfinals im FA-Cup nur einige Spiele statt. Dabei verspielte West Ham United im Heimspiel gegen den FC Arsenal noch eine 3:0-Führung – und wie! Die Hammers erzielten zwei Eigentore, später sorgte Alexandre Lacazette noch für das 3:3.

          Im traditionsreichen FA-Cup setzte sich Premier-League-Spitzenreiter Manchester City beim FC Everton durch. Erst in der 84. Minute traf der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan zum 0:1. Der eingewechselte Kevin De Bruyne machte alles klar beim Halbfinal-Einzug für die Mannschaft von Pep Guardiola.

          Die Chance auf den Titel hat auch der FC Chelsea noch. Die „Blues“ bleiben mit Thomas Tuchel ohne Niederlage. Chelsea siegte durch ein Eigentor von Oliver Norwood und einen Treffer von Hakim Ziyech. Von den Deutschen spielte nur Kai Havertz kurze Zeit. Im Halbfinale kommt nun ManCity mit Guardiola.

          Leicester City zog mit einem 3:1 gegen Manchester United ins Halbfinale ein. Kelechi Iheanacho mit zwei Toren und Youri Tielemans trafen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Mason Greenwood erzielt. In der nächsten Runde empfängt Leicester den FC Southampton, der Bournemouth besiegte.

          In der italienischen Serie A fiel die Partie des Spitzenreiters Inter Mailand wegen einiger Corona-Fälle gegen Sassuolo Calcio aus. Verfolger AC Mailand nutzte das mit einem 3:2-Sieg im Spiel gegen den AC Florenz. Zlatan Ibrahimovic und Hakan Calhanoglu trafen. Für Florenz war Franck Ribéry erfolgreich.

          Eine Blamage gab es für Dauermeister Juventus Turin. Gegen Benevento Calcio, das zuvor elf Spiele in Serie ohne Sieg absolviert hatte, setzte es eine 0:1-Heimniederlage. Adolfo Gaich nutzte einen Fehler von Arthur aus und schoss das einzige Tor bei der großen Überraschung des Spieltags in Turin.

          Um einiges besser machte es Atalanta Bergamo, das durch einen 2:0-Auswärtssieg bei Hellas Verona mit Juve gleichzog. Ruslan Malinowski und Duvan Zapata trafen für Bergamo. Nationalspieler Robin Gosens fehlte mit muskulären Problemen. Ob er bei den Länderspielen dabei sein kann, ist unklar.

          In der französischen Ligue 1 ist der Kampf um den Titel spannend wie lange nicht. Tabellenführer Lille OSC verlor völlig überraschend gegen Abstiegskandidat Olympique Nimes. Im Heimspiel reichte ein Tor von Xeka nicht zu mindestens einem Punkt. Moussa Koné und Renaud Ripart trafen für Nimes.

          Das Spitzenspiel zwischen Olympique Lyon und Paris Saint-Germain war turbulent. Am Ende gewann der Klub aus der Hauptstadt mit 4:2 und ist nun Erster. Kylian Mbappé erzielte zwei Tore,  auch Danilo Pereira und Angel di Maria trafen für PSG. Die Tore von Islam Slimani und Maxwel Cornet waren zu wenig für Lyon.

          Die Ausrutscher der Konkurrenz nutzt die AS Monaco, um aus dem Drei- einen Vierkampf zu machen. Die Mannschaft von Niko Kovac liegt nur noch vier Punkte hinter dem ersten Platz. Beim 4:0-Sieg bei AS St. Etienne hatten die Monegassen leichtes Spiel, auch wenn Kevin Volland diesmal nicht traf.

          In der portugiesischen Primeira Liga ist Sporting Lissabon weiter das Maß aller Dinge. Denn der Erste der Tabelle gewinnt auch knifflige Partien. Im Heimspiel gegen Vitoria Guimaraes reichte es zu einem 1:0-Sieg. Goncalo Inacio traf, und Sporting hat an der Spitze zehn Punkte Vorsprung auf den Zweiten.

          Weitere Themen

          Die verkannten Unbekannten

          Niederlande bei der EM : Die verkannten Unbekannten

          Verschmähte Spieler übernehmen plötzlich die tragenden Rollen im niederländischen EM-Projekt. Die Anhänger hadern trotzdem weiter mit der Auswahl von Trainer Frank de Boer.

          Topmeldungen

          Der CDU-Vorsitzende Armin Laschet (links) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder bei der Pressekonferenz zum gemeinsamen Wahlprogramm der Union am Montag in Berlin.

          Programm von CDU und CSU : Fixstern des Wahlkampfs

          CDU und CSU legen ein Wahlprogramm vor, das auf deutliche Distanz zu Grünen und SPD geht, von der Linkspartei ganz zu schweigen. Nur die FDP wird Schwierigkeiten haben, sich abzugrenzen.
          Nichts mehr frei: Blick auf die Stockholmer Innenstadt

          Regierungskrise in Schweden : Wer jetzt kein Haus hat

          Die Wohnungsfrage ist die schärfste soziale Frage im Europa unserer Zeit. In Schweden hat sie nun ihren vorläufigen Höhepunkt erfahren.
          So sieht ein Sieger aus, der nicht weiß, ob es zum Weiterkommen reicht: Xherdan Shaqiri

          Komplizierter EM-Modus : Alle Schweizer Wege führen von Rom weg

          Sonntagabend gewinnen und erst 75 Stunden später wissen, ob es fürs Weiterkommen reicht: Der EM-Modus ist nicht nur kompliziert, sondern auch unfair, wie das Beispiel der Schweizer zeigt. Ein Rechenspiel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.