https://www.faz.net/-gtl-82cd9

Englischer Fußball : Mertesacker und Özil im Pokalfinale

  • Aktualisiert am

Im Finale: Arsenal-Abwehrchef Per Mertesacker Bild: dpa

Mission Titelverteidigung: Die deutschen Profis Per Mertesacker und Mesut Özil können den FA-Cup verteidigen. In der Meisterschaft fällt derweil eine Vorentscheidung - zu Gunsten von Jose Mourinho und Chelsea.

          2 Min.

          Der FC Arsenal hat den zweiten Titel binnen zwei Jahren im Visier: Am Samstag schafften die Gunners abermals den Einzug in das Endspiel des englischen FA-Cups. Im Londoner Wembleystadion musste die Mannschaft der deutschen Fußball-Weltmeister Per Mertesacker und Mesut Özil im Halbfinale gegen Zweitligist FC Reading allerdings in die Verlängerung. Erst nach 120 Minuten stand der 2:1 (1:1, 1:0)-Sieg des Cupverteidigers fest. Der Chilene Alexis Sanchez war am Samstag mit seinen Toren (39. und 105.+1) der Sieggarant. Endspiel-Gegner am 30. Mai ist entweder der FC Liverpool oder Aston Villa, die am Sonntag im zweiten Halbfinale aufeinandertreffen.

          Gegen den defensiv gut organisierten Außenseiter Reading, bei dem der ehemalige Hoffenheim-Profi Daniel Williams im Mittelfeld eine tolle Partie spielte, taten sich die Nord-Londoner schwer. Mertesacker hatte nach einer Özil-Ecke (8.) eine der wenigen Chancen, sein Kopfball fand aber nicht den Weg über die Linie. Später traf Sanchez nach einer herrlichen Hereingabe von Özil in den Strafraum zum 1:0.

          Nach dem Wechsel kam Reading auf und durch Garath McCleary nach Vorarbeit des ehemaligen Stuttgarters Pawel Pogrebnjak (54.) zum Ausgleich. Wenig später musste Arsenal-Kapitän Mertesacker wegen einer Verletzung vom Feld (63.). In der Endphase der regulären Spielzeit hatten beide Clubs gute Chancen. Aaron Ramsey scheiterte am Pfosten (84.). Pogrebnjak (87.) vertändelte einen Konter. In der Verlängerung entschied Sanchez die Partie.

          Premier-League-Tabellenführer FC Chelsea ist dem Gewinn der englischen Fußball-Meisterschaft zugleich einen großen Schritt nähergekommen. Die Blues gewannen 1:0 (1:0) gegen Manchester United und distanzierten den Tabellendritten auf elf Punkte. Der Belgier Eden Hazard erzielte in der 38. Spielminute das entscheidende Tor.

          Sieg für Wollscheid

          Die Tabelle führt Chelsea fünf Spieltage vor dem Saisonende mit 76 Punkten an. Zudem haben die Londoner noch ein Nachholspiel gegen Abstiegskandidat Leicester City. Der FC Arsenal hat auf dem zweiten Rang schon zehn Punkte Rückstand. Meister Manchester City (61) liegt als Vierter hinter United sogar schon 15 Zähler zurück.

          Gary Cahill und John Terry (hinten) haben gut lachen: Chelsea steht vor dem Titelgewinn

          Der ehemalige deutsche Nationalspieler Robert Huth verließ mit seinem Club Leicester City den letzten Tabellenplatz. Der Aufsteiger gewann überraschend 2:0 (1:0) gegen Swansea City. Die Treffer erzielten Leonardo Ulloa (15.) und Andy King (89.). Mit 28 Zählern bleibt Leicester aber weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

          Ein Erfolgserlebnis feierte auch Philipp Wollscheid. Mit Stoke City gewann der Innenverteidiger 2:1 (0:1) gegen den FC Southampton. Mame Diouf (47.) und Charlie Adam (84.) trafen für die Potters. Morgan Schneiderlin (22.) hatte Southampton in Führung gebracht.

          Weitere Themen

          Süle kann „EM ad acta legen“

          Bayern-Präsident Hoeneß : Süle kann „EM ad acta legen“

          Schlechte Nachrichten für den FC Bayern und Joachim Löw: Nach Aussage von Uli Hoeneß wird der verletzte Münchener Profi für den Rest der Saison ausfallen – und wohl auch die anstehende Europameisterschaft verpassen.

          Topmeldungen

          Notlage beim FC Bayern : Wer san mia denn jetzt?

          Die Bayern 2019 sind die rätselhaftesten des Jahrzehnts: Sie kassieren frühe Rückstände, verspielen Vorsprünge, verschleudern Chancen, beschenken unterlegene Gegner, und auch das Sieger-Genom wirkt nicht mehr. Was ist nur los?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.