https://www.faz.net/-gtl-9g90c

Früherer HSV-Star : Van der Vaart hört mit dem Fußball auf

  • Aktualisiert am

Vaarwel: Rafael van der Vaart beendet seine Fußball-Karriere. Bild: Picture-Alliance

Beim Hamburger SV startete seine Karriere einst so richtig. Später war Rafael van der Vaart gar bei Real Madrid und stand im WM-Finale. Eigentlich wollte er noch lange spielen – und hört nun plötzlich auf.

          1 Min.

          Der frühere Bundesliga-Star Rafael van der Vaart hat seine Laufbahn als Fußball-Profi mit sofortiger Wirkung für beendet erklärt. Seine Entscheidung begründete der frühere niederländische Kapitän des Hamburger SV in der Tageszeitung „De Telegraaf“ mit einer neuerlichen Verletzung im Training bei seinem dänischen Erstliga-Klubs Esbjerg fB. „Eigentlich wollte ich noch als Opa Fußball spielen, aber das schaffe ich nicht mehr“, sagte van der Vaart.

          Ursprünglich hatte der 35 Jahre alte Mittelfeldspieler seine Karriere erst Mitte 2019 nach Ende der laufenden Saison beenden wollen. „Wenn ich spiele, will ich meinem Klub helfen, weiterzukommen. Ich bin hier nicht in der Rehabilitation, sondern um Fußball zu spielen. Das Vergnügen hört irgendwann mal auf, und dem Punkt will ich zuvorkommen“, sagte der 109-malige Nationalspieler weiter.

          Van der Vaart bestritt bei zwei Engagements im HSV-Trikot von 2005 bis 2008 sowie von 2012 bis 2015 insgesamt 152 Bundesliga-Spiele für die Hanseaten (45 Tore). Sein größter Erfolg war 2010 mit der niederländischen Nationalmannschaft die Teilnahme am Finale der WM-Endrunde in Südafrika. Erst Mitte vergangenen Monats war van der Vaart am Rande der Nations-League-Begegnung zwischen Oranje und Deutschland in Amsterdam offiziell aus der Elftal verabschiedet worden.

          Weitere Themen

          Ein echter „Dantler“

          Denken wir an Sport (5) : Ein echter „Dantler“

          Wir feiern, als hätte 1860 München die Champions League gewonnen. Ja, es ist schön, im Spielbericht des Gegners gelobt zu werden. So muss Freizeitfußball sein, der derzeit nicht möglich ist.

          Kehrtwende im Stillstand bei Hertha BSC

          Trainer Bruno Labbadia : Kehrtwende im Stillstand bei Hertha BSC

          Der Trainerverschleiß in Berlin ist immens. Mit der Verpflichtung von Bruno Labbadia wechselt Hertha BSC zum dritten Mal in dieser Saison sportlich die Richtung. Auf den neuen Coach wartet nun viel Arbeit.

          Topmeldungen

          Polizistinnen reiten über die Wiesen am nördlichen Mainufer und kontrollieren die Einhaltung des Corona-Kontaktverbots.

          Covid-19-Genesene : Gibt es bald eine „Immunitätslizenz“?

          Gerade über die Feiertage ist die soziale Isolation besonders schmerzhaft. Tröstlich sind Gedankenspiele, wie die Gesellschaft wieder zur Normalität zurückfinden kann. Sind Antikörpertests geeignet, eine Infektion zu erkennen?

          Vorwahlen der Demokraten : Bernie oder keiner

          Bernie Sanders hat sich aus dem Vorwahlkampf der Demokraten zurückgezogen. Einige seiner Anhänger wollen aber nicht Joe Biden wählen. Donald Trump umwirbt sie gezielt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.