https://www.faz.net/-gtl-a7so9

Nach künstlichem Koma : Früherer Fifa-Chef Blatter verlässt Intensivstation

  • Aktualisiert am

Komplikationen nach Herzoperation: Der frühere Fifa-Chef Joseph Blatter konnte mittlerweile die Intensivstation verlassen. Bild: dpa

Derzeit erholt sich Joseph Blatter von Komplikationen nach einer Herzoperation. Von seinen jüngsten juristischen Problemen weiß der frühere Fifa-Präsident nach Angaben seiner Tochter noch nichts.

          1 Min.

          Joseph Blatter hat mehr als eine Woche im künstlichem Koma gelegen, befindet sich nach Angaben seiner Tochter inzwischen aber nicht mehr auf der Intensivstation. „Er macht täglich Fortschritte – kleine, aber kontinuierliche“, sagte Corinne Blatter Andenmatten den Zeitungen der CH Media (Freitag) über den Zustand des 84 Jahre alten ehemaligen Präsidenten des Fußball-Weltverbandes Fifa. Dass er die Intensivstation verlassen konnte, sei „psychologisch ein ganz wichtiges Zeichen. Die Ärzte sind zufrieden mit seinem Zustand. Aber der Weg zurück ist noch weit.“

          Blatter wurde im November positiv auf das Coronavirus getestet und schien Ende vergangenen Jahres eine Covid-19-Erkrankung überstanden zu haben. Nach einer Herzoperation im Dezember hatte sich sein Zustand aber verschlechtert. Alles sei „komplizierter und gefährlicher“ geworden, schilderte seine Tochter. Insgesamt habe Joseph Blatter über eine Woche in einem künstlichen Koma gelegen und sei nicht mehr ansprechbar gewesen.

          Strafanzeige der Fifa

          Von einer Strafanzeige der Fifa gegen seinen früheren Präsidenten rund um die Finanzierung des Museums des Weltverbands in Zürich kurz vor Weihnachten wisse dieser noch nichts, sagte Corinne Blatter Andenmatten. „Wir halten diese negativen Dinge so lange wie möglich von ihm fern.“ Blatters Anwalt hatte die Vorwürfe „vehement“ zurückgewiesen. Einen Termin beim Züricher Friedensrichteramt wegen einer anderen Klage der Fifa in der kommende Woche werde ihr Vater nicht wahrnehmen, sagte die Tochter.

          Blatter war Ende Dezember 2015 von der Fifa-Ethikkommission von allen Fußball-Aktivitäten ausgeschlossen worden, die Sperre läuft für insgesamt sechs Jahre. Die Schweizer BA führt seit September 2015 ein Strafverfahren gegen Blatter wegen der Millionenzahlung der Fifa an Michel Platini, einst Präsident der Europäischen Fußball-Union. Blatter hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen.

          Weitere Themen

          Im Griff der Giganten

          FAZ Plus Artikel: Fußball-Reform in Europa : Im Griff der Giganten

          Trotz der Ankündigung einer „Super League“ soll an diesem Montag eine Reform der Champions League beschlossen werden. Entwickelt von der immer mächtiger werdenden ECA – Deutschland hat wenig zu sagen.

          Topmeldungen

          Will die Klubwettbewerbe der Uefa reformieren: Präsident Aleksander Ceferin

          Fußball-Reform in Europa : Im Griff der Giganten

          Trotz der Ankündigung einer „Super League“ soll an diesem Montag eine Reform der Champions League beschlossen werden. Entwickelt von der immer mächtiger werdenden ECA – Deutschland hat wenig zu sagen.
          Außengastronomie geöffnet: Gäste in der Saarbrücker Kneipe „Glühwürmchen“ Anfang April

          Lockerungen bei hoher Inzidenz : Hat sich das Saarland verzockt?

          Die Landesregierung hält trotz steigender Infektionszahlen an Lockerungen fest. „Unser Saarland-Modell wirkt“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. Wissenschaftler kritisieren das hinter vorgehaltener Hand als „Irrsinn“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.