https://www.faz.net/-gtl-7lx0w

Europameister 2008 : Spaniens Erfolgstrainer Aragonés gestorben

  • Aktualisiert am

Luis Aragonés ist im Alter von 75 Jahren gestorben Bild: dpa

Er führte die spanische Fußball-Nationalmannschaft 2008 zum Europameistertitel und auf den ersten Platz der Weltrangliste. Nun ist Luis Aragonés im Alter von 75 Jahren verstorben.

          1 Min.

          Spaniens Fußball trauert um Erfolgstrainer Luis Aragonés. Der Coach, der die spanische Nationalelf 2008 im Finale gegen Deutschland zum Gewinn der Europameisterschaft geführt hatte, ist am Samstag in einer Madrider Klinik im Alter von 75 Jahren gestorben. Dies gaben seine Familie und sein früherer Verein Atlético Madrid in der spanischen Hauptstadt bekannt.

          Mit dem Triumph bei der EM in Österreich und der Schweiz hatte Aragonés der Selección erstmals seit 44 Jahren zu einem bedeutenden internationalen Titel verholfen. Der Erfolg markierte zugleich den Beginn einer neuen Ära im spanischen Fußball. Das von Aragonés aufgebaute Team bildete den Grundstein für die Elf, die unter dem Nachfolger Vicente del Bosque den Weltfußball dominierte und 2010 die Welt- sowie 2012 erneut die Europameisterschaft gewann.

          Der aus dem Madrider Stadtteil Hortaleza stammende Trainer hatte zuvor zahlreiche Vereinsmannschaften trainiert, darunter Atlético Madrid, den FC Barcelona, FC Valencia und FC Sevilla. Aufgrund seiner reichen Erfahrung wurde Aragonés „El Sabio de Hortaleza“ (der weise Mann aus Hortaleza) genannt.

          Weitere Themen

          Gladbach empfängt Real Video-Seite öffnen

          Fußball : Gladbach empfängt Real

          Borussia Mönchengladbach und Trainer Marco Rose freuen sich auf das Heimspiel gegen Real Madrid mit Trainer Zinedine Zidane. Marco Rose sagt, sein Team wolle gut spielen.

          „Es sind die Adduktoren“

          Neymars frühe Auswechslung : „Es sind die Adduktoren“

          Dicker Verband, aber nur leichte Sorgen: Die frühe Auswechslung von Superstar Neymar im Spiel bei Basaksehir bezeichnet PSG-Trainer Tuchel als Vorsichtsmaßnahme: „Ich hoffe nicht, dass es eine Verletzung ist.“

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) während ihrer Regierungserklärung im Bundestag

          Merkels Regierungserklärung : „Freiheit heißt Verantwortung“

          Bundeskanzlerin Angela Merkel verteidigt in ihrer Regierungserklärung die neuen Einschränkungen des Alltags. Unterbrochen wird sie von der AfD. Deren Fraktionsvorsitzender Alexander Gauland spricht von einer „Corona-Diktatur“.
          Oberster Mahner aus Bayern: Markus Söder (CSU)

          Kanzlerkandidatur der Union : Söders Dilemma

          Vergrößert der Streit in der CDU die Chancen des CSU-Vorsitzenden auf die Kanzlerkandidatur? Sie wäre für den bayerischen Doppelmonarchen mit erheblichen Risiken verbunden.
          Trumps Konterfei auf einem falschen Dollarschein

          Amerikanische Währung : Der Dollar mag Trump nicht mehr

          Die Präsidentenwahl könnte auch die Wechselkurse der amerikanischen Währung beeinflussen. Eine Prognose ist schwierig. Jedoch gibt es Lehren aus der vorigen Wahl.
          Logo des Online-Konzerns Amazon

          F.A.Z. exklusiv : Wettbewerbsverfahren gegen Amazon und Apple

          Das Bundeskartellamt nimmt die beiden Internetriesen ins Visier: Dabei geht es um Kooperationen von Amazon mit einigen Händlern auf seiner Plattform. Deshalb gerät auch Apple in den Blickpunkt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.