https://www.faz.net/-gtl-9zqj3

Europäischer Fußball : Weitere Coronafälle in England

  • Aktualisiert am

Watfords Adrian Mariappa ist einer der an Corona erkrankten Profis in Englands Premier League. Bild: AFP

Während es in Spanien nun einen festen Termin für den Neustart der Fußballsaison gibt, regiert in Italien und England immerhin die Hoffnung. Die Franzosen sind schon einen Schritt weiter.

          2 Min.

          England: Es war die zweite Runde der Massentests in der englischen Premier League, dabei sind zwei weitere Coronafälle aufgetreten. Das teilte die englische Fußball-Liga am Samstag mit. Demnach seien zwei Personen von zwei Klubs positiv auf Covid-19 getestet worden. Am Donnerstag und Freitag waren insgesamt 996 Analysen bei Spielern sowie Mitarbeitern aller Vereine durchgeführt worden. Der AFC Bournemouth gab bekannt, dass einer seiner Spieler betroffen sei, nannte aber keinen Namen. Die ersten Massentests hatten bereits sechs Coronafälle hervorgebracht. Zu diesen zählten unter anderen Verteidiger Adrian Mariappa vom FC Watford und zwei Mitglieder des „nicht spielenden“ Klubpersonals sowie Ian Woan, der stellvertretende Manager des FC Burnley. Die Premier-League-Klubs hatten am vergangenen Dienstag nach wochenlanger Coronapause wieder das Training in Fünfergruppen aufnehmen dürfen. Die Liga ist seit dem 13. März ausgesetzt, insgesamt 92 Spiele stehen noch aus. Die Vereine hoffen auf eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Juni.

          Spanien: Die spanischen Fußball-Profiligen haben wieder eine Perspektive: Sie dürfen ab dem 8. Juni den Spielbetrieb aufnehmen. Das gab Ministerpräsident Pedro Sánchez am Samstag in einer Rede an die Nation bekannt. Die Erlaubnis gilt für die Primera División und auch für die zweite Liga. Nach den bisherigen Plänen der La Liga soll der Neustart am 12. Juni erfolgen. Eine konkrete Vorlage mit Terminen gibt es aber noch nicht. Der Spielbetrieb ist in Spanien seit dem 12. März unterbrochen. In der Primera División liegt der FC Barcelona mit „Weltfußballer“ Lionel Messi und dem deutschen Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen nach 27 von insgesamt 38 Runden mit 58 Punkten auf Platz eins. Der Tabellenzweite Real Madrid mit Nationalspieler Toni Kroos hat nur zwei Punkte Rückstand, während der FC Sevilla als Dritter mit 47 Punkten nur noch geringe Titelchancen hat. Nach Angaben der La Liga wurden zuletzt acht von rund 2500 Spielern und Mitarbeitern von Klubs der ersten und zweiten Liga positiv auf das Coronavirus getestet.

          Italien: Der Neustart der Fußball-Bundesliga hatte großes Interesse in Europa hervorgerufen – der italienische Fußball nimmt sich die Bundesliga nun bei der Wiederaufnahme des Spielbetriebs der Serie A zum Vorbild. Laut des vom Fußballverband FIGC beschlossenen Hygiene- und Sicherheitskonzepts haben wie in Deutschland nur rund 300 Personen Zutritt zum Stadion. Die Spieler jedes Teams sollen zudem regelmäßig Tests unterzogen und mit zwei Bussen in die Stadien gefahren werden. Die italienische Regierung will am kommenden Donnerstag über den Neustart entscheiden. Dann ist ein Treffen von Sportminister Vincenzo Spadafora mit Verbandschef Gabriele Gravina und Liga-Präsident Paolo Dal Pino geplant. Verband und Liga hoffen auf einen Restart am 13. Juni. Die Meisterschaft wurde wegen der Corona-Pandemie am 9. März unterbrochen. Inzwischen können Teams in Italien wieder trainieren.

          Frankreich: Im französischen Fußball soll Ende August der Ligabetrieb wieder anlaufen. Wie der Ligaverband LFP am Samstag mitteilte, wird nach derzeitigem Stand in der Ligue 1 ab dem 23. August wieder der Ball rollen. Die zweite Liga soll bereits einen Tag früher in die Spielzeit 2020/21 starten. Die Saison 2019/20 war in beiden Spielklassen aufgrund der Corona-Krise Ende April abgebrochen worden. Die LFP muss aber noch die Entscheidungen der Europäischen Fußball-Union abwarten, wie es mit den europäischen Wettbewerben weitergeht. Ein Beschluss darüber könnte auf einer Sitzung am 17. Juni fallen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.