https://www.faz.net/-gtl-81v2p

Europa League : Sevilla stürmt erst im zweiten Durchgang

  • Aktualisiert am

Großer Jubel: die Spieler aus Sevilla feiern den Siegtreffer von Denis Suarez (r.) Bild: Reuters

Mit zwei Toren in der zweiten Halbzeit hat Titelverteidiger FC Sevilla seine gute Ausgangsposition für das Viertelfinal-Rückspiel in der Europa League in St. Petersburg gewahrt. Auch der AC Florenz trifft gegen Kiew erst spät, während Brügge und Dnjepropetrowsk überhaupt keine Tore erzielen.

          Mario Gomez und der AC Florenz gehen nach einem späten Tor mit einer guten Ausgangsposition in das Viertelfinal-Rückspiel der Europa League. Florenz rettete am Donnerstag ein 1:1 (0:1) bei Dynamo Kiew. Für den ukrainischen Klub traf der Niederländer Jeremain Lens in der 36. Minute.Für Florenz hatte der Spanier Borja Valero Pech mit einem Kopfball an den Pfosten. Der in der 77. Minute für Gomez eingewechselte Senegalese Khouma Babacar schaffte mit einem Rückzieher in der Nachspielzeit doch noch den Ausgleich.

          Weg vom Ball: Kiews Jeremain Lens (l.) wird von Gonzalo Rodriguez unsanft beiseite geschoben Bilderstrecke

          Der FC Sevilla verschaffte sich mit dem 2:1 (0:1)-Heimsieg gegen Zenit St. Petersburg dank guter Moral und zweiter Joker-Tore noch eine annehmbare Ausgangsposition. Alexander Rjasanzew brachte in der 29. Minute zunächst die Gäste aus Russland in Führung. Der erst neun Minuten zuvor eingewechselte Kolumbianer Carlos Bacca sorgte mit einem Kopfball aus Nahdistanz in der 73. Minute für den Ausgleich. Der zur Pause gekommene Denis Suárez krönte mit einem sehenswerten Volleyschuss von der Strafraumgrenze in der 88. Minute die Aufholjagd. Auch der eingewechselte ehemalige Bayern-Profi Anatoli Timoschtschuk konnte die Niederlage für Zenit nicht verhindern.

          Auch der zweite neben Kiew noch im Wettbewerb befindliche ukrainische Club darf noch auf den Einzug in das Halbfinale hoffen. Dnjepr Dnjepropetrowsk erreichte in Belgien ein 0:0 beim FC Brügge. Die beiden Finalisten werden am 7. und 14. Mai ermittelt, das Endspiel findet am 27. Mai in Warschau statt.

          Weitere Themen

          Die Erfolge des Niki Lauda Video-Seite öffnen

          Tod einer Formel-1-Legende : Die Erfolge des Niki Lauda

          Der Österreicher Niki Lauda feierte in der Formel 1 große Erfolge und ließ sich auch von Unfällen und Verletzungen nicht unter kriegen. Die rote Kappe wurde zu seinem Markenzeichen. Mit 70 Jahren ist er nun im Kreis der Familie verstorben.

          Die Erfolge des Niki Lauda Video-Seite öffnen

          Formel-1-Legende gestorben : Die Erfolge des Niki Lauda

          Der Österreicher Niki Lauda feierte in der Formel 1 große Erfolge und ließ sich auch von Unfällen und Verletzungen nicht unter kriegen. Die rote Kappe wurde zu seinem Markenzeichen. Mit 70 Jahren ist er nun im Kreis der Familie verstorben.

          Topmeldungen

          In der Welt der Laser: Trumpf liefert eine Schlüsseltechnologie für die Chip-Herstellung durch ASML.

          An den Grenzen der Physik : Trumpf und Zeiss bauen am Superchip

          Das große Geschäft der Mikrochips boomt. Jetzt stoßen die schwäbischen Unternehmen mit dem niederländischen Spezialmaschinenbauer ASML an die Grenzen der Physik vor. Geht es noch schneller, größer und kleiner?

          Ibiza-Video : Anwalt soll Drahtzieher der Strache-Falle sein

          Ein selbst ernannter Spionage-Fachmann behauptet im österreichischen Fernsehen, er wisse, wer die Hintermänner des „Ibiza-Videos“ sind. Er habe auf dem Video einen ehemaligen Geschäftspartner aus München erkannt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.