https://www.faz.net/-gtl-9uddr

Nach Aus in der Europa League : Mönchengladbach will in der Liga Frust abbauen

  • Aktualisiert am

Wie konnte das nur passieren: Borussia-Torjäger Marcus Thuram möchte sich am liebsten verstecken. Bild: AFP

Jetzt kann sich der Tabellenführer auf die Bundesliga konzentrieren. Nach dem bitteren Ausscheiden aus der Europa League versucht Borussia Mönchengladbach positiv nach vorne zu schauen.

          1 Min.

          Das unerwartete Aus in der Europa League soll für Borussia Mönchengladbach keine negativen Auswirkungen auf die Fußball-Bundesliga haben. „Das war ein bitterer Abend. Wir haben ein Ziel verpasst. Das fühlt sich nicht gut an. Wir werden die Mannschaft aber wieder aufrichten“, sagte Trainer Marco Rose nach dem 1:2 (1:1) gegen Istanbul Basaksehir.

          Europa League

          Die Borussia hatte das Spiel lange im Griff und handelte sich kurz vor dem Pausenpfiff durch einen Fehlgriff von Torhüter Yann Sommer sowie in der Nachspielzeit die Gegentreffer auf denkbar dumme Weise ein.

          Dem Bundesliga-Tabellenführer hätte schon ein Unentschieden zum Einzug in die Zwischenrunde gereicht. „Die Enttäuschung ist sehr groß“, sagte Rose, dessen Team am Sonntag beim VfL Wolfsburg gastiert. Bis zur Winterpause folgen noch die Begegnungen gegen den SC Paderborn und bei Hertha BSC. „Wir müssen diese Niederlage schnell aus unseren Köpfen kriegen. Wir haben noch drei wichtige Spiele in der Bundesliga, die wollen wir alle gewinnen. Da müssen wir auf einem Top-Niveau sein“, sagte Mittelfeldspieler Denis Zakaria.

          Nach dem Aus im DFB-Pokal verpasste die Borussia auch ihr zweites Saisonziel. Nach der Winterpause wird dadurch die Belastung deutlich geringer. Allerdings hat Rose auch weniger Möglichkeiten, den Spielern viele Einsätze zu garantieren. „Natürlich hätten wir gerne noch mehr Spiele im Frühjahr gehabt. Das bedeutet, dass wir einen knallharten und guten Konkurrenzkampf haben werden“, sagte der Coach.

          Weitere Themen

          „Es ist ärgerlich, das geht einfach nicht“

          Mainz 05 : „Es ist ärgerlich, das geht einfach nicht“

          Mainz 05 spielt gut und geht in Gladbach in Führung, verliert aber doch noch. Das liegt vor allem an eigenen Fehlern. Die beklagt danach nicht nur Trainer Achim Beierlorzer – und ist „ein bisschen ratlos“.

          Topmeldungen

          Gelände getroffen: Die amerikanische Botschaft am Fluss von Tigris in Bagdad, Irak.

          Irak : Rakete trifft amerikanische Botschaft in Bagdad

          Es ist nicht der erste Raketenangriff auf amerikanische Ziele in Irak: Doch nun hat eine Rakete das Gelände der amerikanischen Botschaft in Bagdad direkt getroffen. Mindestens drei Menschen sollen verletzt worden sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.