https://www.faz.net/-gtl-8dq6i

Europa League : Manchester blamiert sich in Dänemark

  • Aktualisiert am

Nach der Niederlage in Dänemark schleichen die United-Spieler vom Platz. Bild: AFP

Manchester United unterliegt Midtjylland in der Europa League. Das ist aber nicht die einzige schlechte Nachricht für Trainer van Gaal. Keinen Sieger gibt es im Duell Podolski gegen Klose. Und Valencia gelingt ein Torrekord.

          1 Min.

          Manchester United hat ohne den verletzten Nationalspieler Bastian Schweinsteiger im Hinspiel der Europa-League-Zwischenrunde beim FC Midtjylland verloren. Die Engländer hatten vor allem in der Abwehr mit dem zweikampfstarken Außenseiter zu kämpfen. Nach dem Treffer von Manchesters Memphis Depay zur Führung und dem Ausgleich durch Pione Sisto entschied der eingewechselte Paul Onuachu das Spiel rund eine Viertelstunde vor Ende mit dem Treffer zum verdienten 2:1.

          Besonders schmerzhaft für Manchester: Nach der Winterpause war die Europa-League-Begegnung für den dänischen Meister die erste Partie in diesem Jahr. Umso mehr ist die Niederlage ein weiterer Dämpfer für ManUnited-Trainer Louis Van Gaal. Nach fehlenden Erfolgen in der Premiere League und dem Ausscheiden aus der Champions League steht der frühere Coach des FC Bayern München seit Wochen in der Kritik.

          Und nun? Louis van Gaal und Manchester United verlieren in Dänemark.

          Im Rennen um die englische Meisterschaft liegt Manchester abgeschlagen auf dem fünften Platz. Neben Schweinsteiger musste United auch auf Stürmer-Star Wayne Rooney verzichten, der wegen einer Knieverletzung voraussichtlich mehrere Wochen ausfällt. Mit einer solch langen Liste an verletzten Spieler sei es schwierig umzugehen, sagte van Gaal.

          Galatasaray Istanbul kam trotz Lukas Podolski zu Hause über ein 1:1 (1:1) gegen Lazio Rom mit Weltmeister-Kollege Miroslav Klose nicht hinaus. Sabri Sarioglu (12.) legte für die Türken vor, keine zehn Minuten später glich Sergej Milinkovic-Savic für Lazio aus (21.). Titelverteidiger FC Sevilla wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Spanier setzten sich auf eigenem Rasen gegen Molde FK aus Norwegen mit 3:0 (1:0) klar durch und ebneten so den Weg für die nächste Runde.

          Valencia hatte gegen Rapid Wien einigen Grund zum Jubeln.

          Der FC Valencia demontierte Rapid Wien mit 6:0 (5:0). Nach den ersten 45 Minuten stellten die Gastgeber einen Rekord auf: 5:0 war die höchste Halbzeit-Führung in der Geschichte der Europa League. Auch Valencias Stürmer Santi Mina (zwei Treffer) konnte beim Kantersieg einen Meilenstein setzen: Als erster Spieler in der Europa League war er an fünf Toren als Schütze oder Vorleger direkt beteiligt. In der spanischen Liga hingegen hat Valencia in dieser Saison bisher mehr als 60 Prozent seiner Tore erst in der zweiten Halbzeit erzielt.

          Tottenham Hotspur spielte 1:1 (1:1) gegen den AC Florenz. Nacer Chadli brachte die Spurs durch einen Strafstoß in Führung. Federico Bernardesch sorgte für den Ausgleich.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          „Miss Swiss“ ist zurück

          Volleyball-Bundesliga : „Miss Swiss“ ist zurück

          Volleyball-Nationalspielerin Dora Grozer musste einen Umweg gehen, um sportlich aufblühen zu können. Nun ist die spektakulär spielende kleine Schwester des großen Georg Grozer wieder in der Bundesliga angekommen.

          Topmeldungen

          Militäreinsatz im Inneren : Darf Trump das?

          In Washington wurden schon Black Hawks eingesetzt, um Randalierer im Tiefflug einzuschüchtern. Können anderswo die Gouverneure einen Armeeeinsatz verhindern? Und warum nennt Trump die Antifa eine Terrororganisation? Die wichtigsten Antworten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.